MacBook Pro (Grafikkarte kaputt): einfach im Backofen reparieren

Ein Trick um das MacBook Pro im Backofen selber zu reparieren: Das Logic Board 7 Minuten lang bei 200°C backen und voila: alles wieder heile. Das Ganze klingt völlig unglaublich - ich kann es selber noch nicht ganz fassen - ist aber dennoch wahr. Hier ist die ganze Geschichte:

Das (mein) Gerät ist ein 15 Zoll MacBook Pro Intel Core 2 Duo (Santa Rosa). Gekauft im Juni 2007. Eines Tages ist der Monitor schwarz geblieben. Typischer Fall von „black screen of death“ - die Grafikkarte ist kaputt. Leider ein bekanntes und oft auftretendes Problem bei NVIDIA. Da keine Garantie mehr besteht und eine Beule auf dem Top Case ist hat sich Apple auch geweigert das Logic Board auszutauschen ohne das komplette Gehäuse zu reparieren. Das Logic Board hätten sie kostenlos ersetzt (Kulanz), das Gehäuse aber nicht. Das war mir einfach zu teuer.

In der Verzweiflung bin ich auf einen Messageboard-Eintrag aufmerksam geworden der davon berichtet, dass jemand seine Geforce 8800gtx im Ofen repariert hat. Einfach bei 385 °F (ca. 200 °C) “gebacken”. Also habe ich es auch mal mit meinem Logic Board probiert. Insbesondere, weil ich wusste, dass einige die Grafikkarten auch mit einer Heißluftpistole reparieren. Zu verlieren hatte ich ja nicht viel. Für den Weg mit dem Ofen habe ich mich entschieden, da die Temperatur einfacher dosierbar ist und die Ergebnisse besser reproduzierbar sind als mit der Heißluftpistole.

Meine Erfahrungen möchte ich im Folgenden gerne mit Euch teilen. Insbesondere in der Hoffnung, dass dadurch noch mehr MacBooks gerettet werden können. Ich bin mir aber auch sicher, dass sich dieser Trick auch auf andere kaputte Laptops anwenden lässt. Zunächst ein Überblick über die Arbeitsschritte, dann die Details:

Arbeitsschritte

  1. Top Case öffnen
  2. Logic Board ausbauen
  3. Logic Board reinigen und vorbereiten
  4. Logic Board backen
  5. Kühlrippe an Logic Board schrauben
  6. Logic Board einbauen
  7. Testen
  8. Top Case einbauen

Benötigte Materialien und Werkzeug

  • kleiner Kreuzschlitz Schraubendreher
  • T6 Schraubendreher (Torx 6)
  • Alufolie
  • Wärmeleitpaste
  • wärmebeständiges nicht elektrisch leitendes Klebeband
  • Kleber

1. Top Case öffnen

Wie man das Top Case öffnet ist super gut von PowerbookMedic in Form von YouTube Videos erklärt (auch als PDF erhältlich). Hier habe ich eigentlich nichts weiter hinzuzufügen und möchte einfach nur die Links liefern:

  1. Battery Removal
  2. Ram Removal
  3. Trackpad Top Case Removal

Das Ganze sollte dann so aussehen:

2. Logic Board ausbauen

Hier bitte aufpassen. Die Steckverbindungen der Kabel werden nicht seitlich rausgezogen sondern mit einem Schraubenzieher nach oben rausgedrückt. Beim Zusammenbau werden sie auch ehr von oben (statt seitlich) drauf gesteckt.

  1. Superdrive Removal
  2. Fan Removal
  3. Logic Board Removal

3. Logic Board reinigen und vorbereiten

Im nächsten Schritt wird das Logic Board gereinigt. Erst diese elektrisch leitenden Kissen entfernen. Dann die alte Wärmeleitpaste entfernen (ich habe das einfach mit Küchenpapier gemacht). Dann den Staub vom Logic Board entfernen (bitte nicht mit Wasser ;-) ). Auch die Kühlrippe muss gereinigt werden (Wärmeleitpaste und Staub).

Nun muss das Logic Board für den Ofen vorbereitet werden. Dazu baut man aus Alufolie kleine Ständer auf denen das Logic Board dann im Ofen steht. Diese Ständer sind kleine Hütchen die in die Schrauben-Löcher des Logic Boards gesteckt werden. Sie dienen dazu, dass das Board im Ofen stehen kann ohne dass elektronische Teile mechanisch belastet werden. Mein Logic Board hat auf fünf solcher Alufolie-Ständer gestanden. Am besten mal selber ausprobieren und den sicheren Stand überprüfen. Hier ein paar Fotos wie das Ganze aussieht:

Die Ständer aus Alufolie bauen (step by step):

Ein fertiger Ständer aus Alufolie:

Der Ständer im Logic Board:

Das stehende Logic Board auf dem Backblech:

Auf der rechten Seite habe ich für die Anschlüsse (USB etc.) des Boards noch ein kleines Dach gebaut. Es sollte dazu dienen, damit die Kunststoffteile etwas vor der Hitze geschützt werden. Ich glaube aber, dass das unnötig ist. Auch die anderen Kunststoffteile haben die Hitze ohne jeden Schaden überstanden.

4. Logic Board backen

Nun geht es wirklich zur Sache. Das Logic Board auf seinen Alufoliefüßen auf einem Backblech platzieren. Dann den Ofen vorheizen (auf ca. 220 °C und Umluft). Da durch das Öffnen beim Einschieben des Backbleches sehr viel Hitze entweicht habe ich den Ofen auf 220 und nicht auf 200 °C vorgeheizt. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat Backblech rein tun und den Ofen auf 200 °C runterregeln. Mein Ofen hat nach ca. 2 Minuten wieder die eingestellten 200 °C erreicht. Dann habe ich das Logic Board noch weitere 5 Minuten gebacken...

Nach den insgesamt 7 Minuten den Ofen ausschalten, zur Hälfte öffnen und so alles langsam abkühlen lassen.

5. Kühlrippe an Logic Board schrauben

Nun wird die Kühlrippe wieder an das Logic Board geschraubt. Dazu die Kontaktflächen der Chips und der Kühlrippe noch mal gut reinigen. Keine alte Wärmeleitpaste und auch kein Fett darauf zurücklassen. Dann auf jeden Chip einen Streichholzkopf großen Tropfen geben. Die Tropfen auf dem Chip verteilen und dann die Kühlrippe vorsichtig drauf schrauben.

6. Logic Board einbauen

Nun das Logic Board einbauen. Erst rechts die Anschlüsse (USB etc.) reinstecken, dann die Stromversorgung des Boards (unter dem Board links). Darauf achten dass alle kleinen Kabel oben sind, damit man sie später anstecken kann. Schrauben in das Logic Board schrauben aber noch nicht festziehen. Dann Lüfter und Superdrive einbauen und alle Schrauben nach und nach immer ein bisschen fester ziehen. Dann alle Stecker wieder anklipsen.

Damit Ihr die Schrauben auch wieder an der richtigen Stelle einbaut, habe ich unten noch ein Bild eingefügt. Wenn Ihr es anklickt öffnet es sich in voller Auflösung. Dort sollte man ziemlich gut sehen können wo welche Schraube hinkommt...

MacBook-Pro-volle-aufloesung

7. Testen

Nun den Speicher einbauen und links und rechts auf das geöffnete Gehäuse je einen Din-A4 Zettel legen. Als Isolation. Dazwischen habe ich das Keyboard angeschlossen. Nun noch das Netzteil anschließen, auf „an“ drücken - und siehe da - die Kiste läuft wieder (jedenfalls bei mir und hoffentlich auch bei Euch).

8. Top Case einbauen

Nun müssen die Klebstoffstreifen zum Halten der Kabel erneuert werden. Hier bin ich mir noch unsicher ob ich einfaches Iso-Band „aus dem Baumarkt“ verwenden kann oder ein spezielles Klebeband erforderlich ist. Das Band sollte nicht schmelzen und auch keinen Strom leiten. Hat jemand von Euch eine Idee?

Außerdem müssen auch diese elektrisch leitenden Kissen wieder angeklebt werden. Mal schauen wie ich das mache - an diesem Schritt bin ich noch nicht. Hat auch hier jemand eine Idee? Gibt es elektrisch leitenden Klebstoff?

Danach das Top Case einfach wieder draufschrauben.

Sooo... das war’s

So weit so gut. Ich hoffe sehr, dass durch diese Anleitung noch einige MacBooks mehr gerettet werden können. Die Biester sind einfach zu teuer sexy um einfach so kaputt zu sein. Solltet Ihr noch Fragen, Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge haben könnt Ihr sie gerne hier posten.

In den letzten Wochen und Monaten habe ich sehr viel positives Feedback zu diesem Artikel bekommen. Viele Macs (und sogar eine Xbox) wurden repariert und viel Geld konnte gespart werden. Deshalb würde ich mich freuen, wenn Ihr hier einen Kommentar hinterlasst (egal ob es mit Eurem Mac funktioniert hat oder nicht) oder meinen Blog einfach selber verlinkt.

Hintergrund Informationen - Warum gehen die Grafikkarten immer kaputt?

Heutige Grafikchips (GPUs) sind mit einer Technologie namens Ball Grid Array auf den Platinen befestigt. Die GPUs werden nicht mehr mit kleinen Beinchen angelötet, sondern “schwimmen” auf winzigen Lotperlen. Diese Art der Verbindung ist jedoch sehr anfällig gegenüber thermischen- und mechanischen Spannungen. Die Verbindungen reißen und werden unterbrochen.

Der Defekt kann behoben werden wenn man das Lot durch Erhitzung kurz verflüssigt. Deshalb der Ofen bzw. die Heißluftpistole.

Das Problem ist sehr bekannt und tritt auch bei “normalen” Grafikkarten für den Desktop Bereich auf. Hier ein paar Links zu dem Thema:

367 Gedanken zu „MacBook Pro (Grafikkarte kaputt): einfach im Backofen reparieren

  1. Philip May Artikelautor

    Hier noch alle Kommentare die aus dem Posterous Blog übernommenen wurden:


    Antwort Nr. 1 von Sita:
    Ich verstehe nichts davon, bin aber von der Gründlichkeit und Logik der Herangehensweise dennoch fasziniert. Fantastisch die optische Aufbereitung. Für die Freaks bestimmt hilfreich und wer weiß - vielleicht backe ich mir meinen Mac mit Hilfe auch mal wieder neu und heil (wenn man schon sonst wenig backt, warum nicht).


    Antwort Nr. 2 von Andrej:
    Ich packs nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Waaaaaaaaahnsinn!

    Was ist passiert?
    Ich hatte genau das selbe Problem! Das selbe Modell! Habe alle Anweisungen strengstens befolgt und mein Leben nicht mehr gepackt als das Ding quasi von alleine Hochgefahren ist nachdem ich das Stromkabel wieder angesteckt habe!!!!!!!!!!!!!!

    Ich bestätige hiermit: Es handelt sich um KEINEN Scam!!!!!
    Da ich sehr skeptisch was, jedoch 1% an diese Methode geglaubt habe - habe ich auch eine Fotodokumentation gemacht. Würde diese gerne auch zur Verfügung stellen, falls jemand interesse hat, bzw. wenn der Ersteller des Artikels diese hier posten möchte als 2te Referenz. Einfach eine kurze E-Mail schreiben! Reparieren hätte mich min. 600 - 700 euronen gekostet. Ich bin gespannt wie lange das MBP jetzt leben wird.

    Das Logic Board wurde genau 7 min der Hitze ausgesetzt und hat ca 30 zum Auskühlen gebraucht. Der ganze Vorgang dauerte in etwa 3 - 4 Stunden. Wichtig ist, dass man ganz behutsam vorgeht (ohne Stress)!

    Zu den oben angeführten Fragen des Erstellers:
    Habe die Klebestreifen nicht erneuert sondern einfach weggelassen!
    Denke nicht, dass es wesentlich ist.
    Die Kissen habe ich auch nicht geklebt sondern einfach wieder draufgesteckt wie sie vorher waren und durch das Draufschrauben des Top-Cases (quasi) fixiert.


    Antwort Nr. 3 von Philip May:
    Hallo Andrej,

    es freut mich, dass ich Dir mit diesem Posting helfen konnte und Dein MacBook nun wieder läuft.

    Du kannst mir gerne die Fotos schicken. Ich würde mich freuen. Ich kann sie dann auf meinem Posterous einbinden. Meine E-Mail Adresse ist: eniak@eniak.info


    Antwort Nr. 4 von Frank Steinhauer:
    Hallo Philip,
    danke für die tolle Anleitung, du hast mir dadurch 970 Euro gespart.
    Ich hatte seit letzter Woche genau das gleiche Problem.
    Die Comspot Werkstatt diagnostizierte einen toten Memory Controller und wollte das Logic Board wechseln. Da ich das nicht wollte bot man mir generös an das Macbook pro zu verschrotten...
    Da ich nix zu verlieren hatte, habe ich deine Anleitung befolgt und siehe da, auf Anhieb springt die Kiste wieder an!
    Nochmals Danke!
    Gruß
    Frank


    Antwort Nr. 5 von Marvin Sommershof:
    Mein MacBook ist kurz nach der Garantie kaputt gegangen, Bildschirm schwarz und aus die Maus. Ich habe keine Reparatur auf Kulanz bekommen und sollte über 800 € bezahlen!
    Ich hab im Internet nach Hilfe gesucht und deinen Eintrag gefunden.
    Hatte ja sowieso nichts mehr zu verlieren und habs dann einfach mal nachgemacht. Und so unglaublich es beim Lesen schien, es hat funktioniert, mein MacBook läuft wie am ersten Tag ;)
    Ich danke dir für den tollen Tipp und hoffe, dass er noch vielen MacBook Besitzern die kein Geld zu verschenken haben hilft ^^


    Antwort Nr. 6 von christoph:
    Tja, ich kann mich meinem Vor-Schreiber nur anschließen:
    Das Macbook Pro meines Sohnes hatte plötzlich diagonale (breite) Streifen und lief nicht mehr hoch. Laut verschiedener Foren: Logic-Board defekt.
    Dann hatte ich diese Beschreibung gefunden und -ja- wir hatten ja nichts zu verlieren.
    Also demontiert und gebacken - ich habe allerdings die Folie über den Anschlüssen weggelassen.
    UND was soll ich sagen: seit einer Woche geht der Rechner wieder und mein Sohn ist glücklich.
    Daher „Backen“ ist kein Scherz, es funktioniert tatsächlich.
    Ein herzliches Dankeschön für den Tip!
    christoph


    Antwort Nr. 7 von Olly:
    vielleicht geht’s auch einfacher??

    http://support.apple.com/kb/TS2377?viewlocale=de_DE


    Antwort Nr. 8 von Basti aus Berlin:
    Grandios! Hat bei mir auch geklappt!!!!
    1230 € hätte es mich bei Gravis für mein 17″ 2.4 GHz gekostet, hatte also nichts zu verlieren und BANG geht wieder und war echt einfach mit der Anleitung.
    Einfach machen!!!
    Danke für den Tipp!


    Antwort Nr. 9 von Christian:
    Ich hatte Anfang November meinen MBP 15″ (SantaRosa) geschlossen und danach war zappe. Schwarzer Bildschirm, kein Startup Ton. Mein lokaler Mac Dealer diagnostizierte Logic Board defekt. Und, da er nicht startete auch keine Kulanzreparatur via Nvidia.

    Heute bin ich über deine Anleitung gestolpert und da ich nichts zu verlieren hatte schraubte ich los.

    Was soll ich sagen: DIE KISTE STARTET NACH DER THERAPIE SOFORT!!!

    Danke für deine Hilfe!!!

    Liebe Grüße,
    Chris


    Antwort Nr. 10 von Christian:
    Bei mir hats leider nich funktioniert. Ich hab allerdings auch noch ein Macbook Pro mit ATI Grafikkarte. Hatte aber ähnliche Symptome, auf einmal Bildschirm schwarz und nicht mehr einschaltbar. Bei Gravis checken lassen - Logic Board defekt. Also hab ich die Beschreibung exakt befolgt. Aber leider kein Erfolg. Komischer weiße zeigt der Steck jetzt geladen an und der Akku ist nicht geladen....

    Gibt es irgendwo günstig ein Logic Board zu erwerben?


    Antwort Nr. 11 von Sebastian:
    Es funktioniert, hätte ich nicht erwartet. Zu verlieren hatte ich nichts, also ab in den Ofen.
    Ergebnis: Mein teurer Schrott arbeitet wieder :-)


    Antwort Nr. 12 von Anton:
    Vielen Dank!

    Hat voll funktioniert!

    WICHTIG:
    Nicht vergessen die 2 kleinen schwarzen Plastik/Metall-Schraubenhalterungen am hinteren Ende des Boards vor dem Backen wegzunehmen. Diese sind nicht hitzebeständig!

    Meine sind drangeblieben und aufgegangen wie Hefeteig und nun passen 2 Schrauben auf der Unterseite nicht mehr rein.

    Trotzdem läuft alles wieder :D

    Ein weiterer glücklicher Mainboard-Bäcker


    Antwort Nr. 13 von Johnny:
    UMLUFT beim Prozess auf EIN oder AUS schalten? Mit Umluft wirds heisser!!!

    DANKE!


    Antwort Nr. 14 von Philip May:
    @Johnny: Mit Umluft. So steht’s auch in meinem Artikel.
    @Anton: Danke für den Hinweis.


    Antwort Nr. 15 von Johnny:
    Hi, das hat funktioniert. I hatte das Problem, dass mein Mac startet aber nur mitm schwarzen Bild.

    ABER. Ich habe viele tests gemacht, und wenn ich Spiele bei MAX Aufoesung und high details in egal welchen Spielen, stuertz mein mac ab oder es gibt Bildfehler (die halefte des screens wird aufeinander sehr dunkel).
    Mit low details gibts keine Probleme.

    Wie riskant is es fuer mich das ding noch mal backen?


    Antwort Nr. 16 von Philip May:
    > Wie riskant is es fuer mich das ding noch mal backen?
    Kann ich nicht sagen. Aber ich denke, dass es dann an anderer Stelle ehr ein thermisches Problem ist.


    Antwort Nr. 17 von Martin:
    Hammer...ich kann es nicht fassen!!! Hatte ein ähnliches Problem mit meiner Graka im ganz normalen PC. Akustisch hörte sich alles normal an und bootete auch in normaler akustik allerdings nur mit einem schwarzen Bildschirm. Diagnose: Graka defekt!!! Dann dieser Bericht...Graka ausgebaut und nach Anleitung gebacken...und siehe da...funktioniert wieder...SENSATIONELL...UNFASSBAR...MEGAHAMMERGENIAL...

    Danke und bitte weiterbacken und neue Rezepte ausprobieren denn ich warte auf die Backanleitung in der Beschrieben wird wie man einen normalen PC in einen Mac Pro umbacken kann... ;)

    Verbleibe mit einem freundlichen Gruß und Dank

    Martin


    Antwort Nr. 18 von Manuel:
    Hallo, wie hat sich bei dir/euch gezeigt, dass die Grafikkarte kaputt ist?
    Mein MBP macht beim Einschalten rein garnichts mehr, kein Startgeräuch und auch die Festplatte läuft nicht an. Nur der DVD-Laufwerk-Check und dann Stille.
    (habe das MBP hochgefahren und bin kurz weggegangen, seit dem ist es nie wieder erwacht)


    Antwort Nr. 19 von Philip May:
    Bei mir ist das MacBook ganz normal hochgefahren. Alles lief nur der Monitor war schwarz. Wenn nix mehr geht dann deutet das nicht (nur) auf eine kaputte Grafikkarte hin sondern ich vermute da ist noch mehr kaputt. Vielleicht einfach nur das Netzteil?


    Antwort Nr. 20 von Manuel:
    hattest du das typische Apple-Startgeräusch noch? was meinst du mit, das alles ganz normal hochgefahren ist?
    Netzteil kann ich ausschließen, da das DVD-Laufwerk anläuft, wenn ich die DVD einlege. aber danach passiert nichts mehr.


    Antwort Nr. 21 von Manuel:
    Wahnsinn!!! habe es heute ausprobiert... und er läuft wieder!!! vieeeelen Dank!


    Antwort Nr. 22 von Philip May:
    @Manuel: Ja ich hatte noch den Apple Sound. Mit „normal hochfahren“ meine ich, dass ich hören konnte wie der Rechner von Platte gebootet hat und nach einer Weile dann fertig war mit Booten.

    Prima, dass Du Deinen Mac so wieder reparieren konntest.


    Antwort Nr. 23 von BIERfan:
    Hallo an Alle.

    Mein MBP (4.1) ist auch defekt. Ich hatte es „schlafen“ geschickt und wenig später wieder „aufgeweckt“. Ja und dann war es auch schon kaputt. Kein Bild mehr und nach Neustart kein Startgong und ebenfalls kein Bild.
    Keine Geräusche das es auf das Laufwek zugreift oder auf die Festplatte.
    AASP sagt es sei nicht die Graka (Gefroce 8600M GT) --> es gibt für diese Graka noch bis zu 3 Jahren Kulanzreparatur da Fehler bekannt sind!!

    Folglich muss mein Logicboard defekt sein. Apple angerufen und auf Kulanz gehofft( Kaufdatum war der 30.9.2008), aber lediglich einen Gutschein beim Apple.de onlinestore! Lächerlich!!!!!

    Naja ich war noch nicht beim Mediamakrt wo ich es damals gekauf habe! Aber ich hoffe immernoch das es auf Kulanz repariert wird!

    Wenn nicht, dann Probiere ich das bestimmt mal aus mit der Ofen Therapie ;)

    Aber was meint Ihr? Nach 4 Monaten über der 1Jährigen Garantie, schlafen gelegt, wieder aufgeweckt und jetzt stellt sich Apple stur?? DAS KANN NICHT SEIN!!!!!


    Antwort Nr. 24 von Georg / Graz / Austria:
    Unfassbar, auch mein MacBookPro geht wieder! Tipp von mir: bei den Füßchen auf gute „Statik“ achten, mein Logic Board hat sich an der dünnsten Stelle im Backrohr leicht „gewunden“ - macht aber nix, geht trotzdem :-)


    Antwort Nr. 25 von Georg / Graz / Austria:
    ...ach ja: danke für die tolle Anleitung!


    Antwort Nr. 26 von Peter:
    Es hat funktioniert, ich kann es kaum fassen vielen dank für die super Anleitung.
    Gruß und noch einmal Danke


    Antwort Nr. 27 von Miguel:
    Du bist mein „HERO“ es hat funktioniert.......... alles nach Plan.

    MacBook Pro 15,4″ gekauft 2007 intel core2 CPU 2,2 Mhz.

    Kleiner TIPP: Zum ausbauen des Boards hat mir http://www.ifixit.com sehr gut weitergeholfen.

    Als dankschön erhältst du von mir das beste Pizzarezept zum selber machen womit du jeden Begeistern wirst:

    Zutaten in Reihenfolge geben:

    -600 ml lauwarmes Wasser
    - 4 TL Salz
    - 10 gr.(ca. 1/5) frische Hefe vom Würfel (Lidl, Aldi, Hofer (A)
    - 2 EL Öl

    alles gut verrühren -

    - 1Kg Mehl

    mit Mixer oder Hand sehr gut und lange mixen.

    -2 Stunden in Plastiktüte an einem warmen Ort gehen lassen.
    - Kugeln á 300 gr. (runde Pizzableche 30cm) formen und mit nassem abgedecktem Handtuch ca. 2-3 Stunden gehen lassen. Bei Ofenblechen ca. 450 gr. Kugeln formen und gehen lassen.

    Insgesamt erhältst du ca. 1600 gr. Teig. Übrigen Teig kannst du eine Nacht in einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahren. Rest Teig kann sogar eingefroren werden.

    Reihenfolge der Belegung:
    1. pasteurisierte Tomaten etwas Tomatenmark „keine Gewürze„
    2. bisschen Salz über Soße auf dem Teig.
    3. geriebenen Mozzarella (Lidl Mozzarella ist der BESTE)
    3. Belegen nach Wunsch

    Ofen um so heißer umso besser bei z.B. 275 Umluft ca 7 min.

    Gutes gelingen und guten Hunger.

    Miguel


    Antwort Nr. 28 von dennis:
    es hat tatschlich geklappt.. vielen dank!


    Antwort Nr. 29 von Egbert:
    Super Geil - hab meins gerade aus dem Backofen geholt und nach anfänglichen Startschwächen läuft es jetzt munter vor sich hin. Vielen Dank für die Anleitung. Kann man abschätzen wie lange die Graka jetzt wieder funktioniert???


    Antwort Nr. 30 von Martin:
    Wahnsinn!! hab dank der Anleitung das Mac Book Pro meiner Freundin reparieren können und so um die 950€ gespart!!! Hatte auf den nVidia Bug gehofft, war (leider) nix und hätte auf eine Reperatur auf Kulanz hoffen müssen. Nachdem wir allerdings beide unsere Bachelorarbeiten schreiben müssen hätte das zu lang gedauert. Nachdem ich ihr sowieso das lower case und das Superdrive wechseln wollte konnte ich gleich alles auf einmal erledigen und voila es rennt alles wieder :)


    Antwort Nr. 31 von Philipp:
    Bei mir genau die gleiche Geschichte: Das MacBook Pro von Oktober 2007 wachte nach dem Standby einfach nicht mehr auf und war total tot... Deshalb konnte nichtmal der Grafikkartentest durchgeführt werden und Gravis wollte 950 Euro für ein neues LogicBoard.
    Gestern abend gebacken, wieder zusammengebaut, ein kurzes Stoßgebet und siehe da: Als wär nie was gewesen fuhr das Gerät hoch! Wirklich unglaublich!
    Vielen Vielen Dank für die grandiose Anleitung hier!!!
    Nichtsdestotrotz werde ich jetzt wohl mal den Grafikkartentest beim Händler drüber laufen lassen, wer weiß wie lange das diesmal hält, der Chip ist ja schließlich der gleiche und wird vermutlich immer noch zu heiß...


    Antwort Nr. 32 von Max:
    Oh man habe es probiert nun geht er leider gar nicht mehr an. Habe alles genau nach anleitung gemacht, meine Symptome waren Kein Gong Kein Screen aber kurzes Festplatten und SuperDrive geräusch. Wenn ich jetzt versuche es zu starten passiert gar nichts mehr. Die LED vom Netzgerät flimmert leicht und wenn man genau hinhört kann man an der Seite wo es eingesteckt wird ein leises „ticken“ hören. Hat jmnd ne Ahnung was das héißen kann ? Vllt hab ich was falsch eingesteckt oder so.
    Grüße ein noch hoffender MacBook Pro Besitzer.


    Antwort Nr. 33 von Max:
    Oh mein Gott xD ich liebe den Autor dieses Blogs ! Ich habe alles nochmal auseinandergeschraubt und wieder zusammen und dann sprang es von alleine an ! Oh man ich bin Schüler und haette mir sie Reparatur niemals leisten koennen und so habe ich grade 700 Euro gespart :)
    vielen vielen dank
    Gruß max


    Antwort Nr. 34 von Michael:
    Hallo
    Habe über ebay ein Powerbook G4 1,5 12″ ersteigert und nach diversen versuchen, den Kern des Problems (Bildschirm schwarz, auch kein ext. Monitor, nichts sichtbar, aber startton kommt) einzugrenzen, logicboard raus, ab in den ofen und...es tut!
    Herzlichen Dank und guten Mut an alle Verzweifelten...wenn es eh schon kaputt ist - ihr habt nichts zu verlieren!


    Antwort Nr. 35 von Guatacalliero:
    Mädels , ihr macht mir Angst !
    Hab auch n MBP von 2007 (SantaRosa) und liebe es heiss und innig. Noch funktioniert es, GottseiDank..
    was mir beim Lesen der Kommentare auf/eingefallen ist, war, dass es doch seitens Apple mal ein Angebot gab, bei den MBP mit dem defekten Nvidia Graka die Boards bei Defekt kostenlos auszutauschen.. hat von euch jemand mal probiert, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen ?
    Ansonsten kann ich nur sagen: faszinierend und gut zu wissen ( für den fall der Fälle..)


    Antwort Nr. 36 von Gernot:
    It Works,
    Danke für diese Rezeptur. Ich hatte mein Macbook Pro (Baujahr Frühling 2008) schon beim Reparaturservice, in der Hoffnung, dasss es sich um das bekannte NVIDIA-Problem handelt. Negativ, Boardproblem. Hab es heute wieder geholt, unrepariert. nach http://www.ifixit.com Manier das Board ausgebaut, nach deinem Rezept in den Ofen geschoben, eingebaut, und: es funzt wie ein Baby.
    Danke Philip, Deine Anleitung hat vielen Leuten viel Geld sparen geholfen. Da ist für mich eine Extraspende für Ärzte ohne Grenzen fällig!


    Antwort Nr. 37 von Robin:
    Ich wollte es ja nicht glauben. MBP 2.4, Black screen of death, kein Startton, kein CapsLock-Licht, CD ging nicht mehr raus, Lüfter liefen, Verriegelungs-LED war immer an.
    Mein netter ASP hat 1,5 Tage versucht ein Testergebnis für die Apple-Kulanz-Aktion zu erreichen, leider ohne Erfolg.
    Also dann, nach Rezept 7 Minuten backen und alles ist Gut.
    DANKESCHÖN!


    Antwort Nr. 38 von stefan j.:
    das Test-Tool für die „Apple „Kulanz“-nVidia Grafikarten-Reparatur“ innerhalb von 3 Jahren nach Kaufdatum schlägt NUR DANN aus, wenn der Fehler sich gerade in dem Moment zeigt. D.h., dass wenn der Fehler gerade NICHT auftritt, wird das Apple Tool, das einen Code auswirft, der nur im Zusammenhang mit der vom Rechner ausgegebenen Serien-Nummer einzigartig ist, sagen, dass der nVidea-Grafikkarten-Fehler NICHT vorliegt, obwohl der dennoch vorhanden sein könnte, da dieser Fehler nicht reproduzierbar ist..

    Schwierig da etwas nachzuweisen, zumal der Apple Service-Partner dieses Tool auch nicht aus der Hand geben darf...


    Antwort Nr. 39 von carmen:
    MEEEENSCH wie kann ich mich nur bedanken???
    ich bin so unglaublich dankbar für diesen tipp hier! MEIN BABY LÄUFT WIEDER! ganz normal!! :)
    ich hatte das gleiche problem, logicboard kaputt, garantie abgelaufen. reparatur hätte 700 euro gekostet. TAUSEND DANK für die anleitung! bei meinem mickrigen konto hätte ich als studentin nicht gewusst, wovon ich einen neuen computer bezahlen hätte sollen.
    ich bin ja SOOOOO glücklich!


    Antwort Nr. 40 von da7thSkull:
    Big Prob’s 2 ya, hab’s jetzt schon zum zweiten mal gebacken. Doch leider hab ich seit dem zweiten mal Probleme mit den Lüftern, respektive der CPU Temeratur, weis noch nicht, an was as liegt.

    Aber sicher, ein grosses Dankeschön!!!


    Antwort Nr. 41 von carmen:
    @ da7thSkull: hast du vielleicht ein kleines kabel, das vom lüfter ausgeht, unter dem logicboard beim wiedereinbauen begraben und deswegen übersehen und nicht wieder angeschlossen?
    das ist mir nämlich zuerst passiert. lüfter liefen dann permanent auf über 6000 rpm, obwohl das mbp „kalt“ war… als ich das kabel „gefunden“ und wieder angeschlossen hatte, war alles perfekt. :)


    Antwort Nr. 42 von sven:
    geile scheisse...das geht...mein macbook läuft wieder!!! :)
    thx für die geniale beschreibung


    Antwort Nr. 43 von jack auf crack:
    habs mit der platiene von meiner xbox360 nach nem rod gemacht . die xbox klappt wieder ;-)


    Antwort Nr. 44 von Philip May:
    In den letzten Wochen und Monaten habe ich sehr viel positives Feedback bekommen. Viele Macs (und sogar eine Xbox) wurden repariert und viel Geld konnte gespart werden. Darüber freue ich mich sehr. Falls Ihr Eure Freude auch mit mir teilen wollt ist hier ein Link zu meiner Amazon Wunschliste oder ein Button zu meinem Paypal Konto (siehe oben). Über eine kleine Aufmerksamkeit würde ich mich sehr freuen.


    Antwort Nr. 45 von terminator:
    YYYEEEAAAAAAA!!!!! Daaaaaaannnkkkkeeee! Das klappt ja wirklich! Du hast mein MBP 17″ gerettet, HAMMMMER! DANKE! Ich bin immer noch platt, hätte ich nie gedacht. War am Boden zerstört, jetzt rennt es wie am ersten Tag. Prost!


    Antwort Nr. 46 von V-Man:
    Bei mir hat sich das Problem verlagert nach dem Backen.

    Erst sah ich nur den Apfel und nichts weiter passierte nach dem Start.
    Nach dem Backen kommt der Ordner mit dem Fragezeichen und egal was ich mache, es ändert sich nichts. Hab schon PRAM & SMB gelöscht. Kann das MB auch über FW-Target-Mode an einen anderen Mac mounten, aber nicht starten... Jemand nen Tip?


    Antwort Nr. 47 von Max:
    Naja also wenn du vorher noch den Apfel gesehen hast , verstehe ich nicht warum du es gebacken hast ? Das backen sollte man tun wenn man kein Bild mehr sieht (Screen dead) oder der Laptop gar nicht mehr angeht , aber nicht wenn der Bildschirm noch angeht und nur beim Booten hängen bleibt !


    Antwort Nr. 48 von V-Man:
    Hi Max,

    ich habs gebacken, weil das Logicboard als defekt deklariert wurde und ich mir dachte, es ist eh defekt, also ein Versuch wert ;)


    Antwort Nr. 49 von rainer:
    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung, meine Frau und ich können es gar nicht fassen, aber die Kiste läuft wieder. Ich kann jedem nur raten: Einfach machen und erwartungsvoll die 7 Minuten dem Backprozess zuschauen, auch wenn es ein wenig nach dem üblichen verbranntem Platinengeruch riecht. Kleine Paypal-Spende als Dankeschön.


    Antwort Nr. 50 von Ben Nimmdich:
    vielen, vielen dank, hatte es nur fünf minuten im ofen und alles läuft wieder perfekt!


    Antwort Nr. 51 von Marijan:
    Vielen, vielen Dank für den Tipp!
    Bei mir die selben Symptome. Kein Bild, kein Gar-nichts!
    Apple sagte, es müsse der bekannte Fehler sein, Gravis sagte, das LogicBoard müsse für rund 650 Euro getauscht werden, dann sagte Apple: Pech!

    Für alle Zweifler, habe ich das ganze mal grob abgefilmt ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=n1pSlsKrZTM

    Beste Grüße!
    Marijan


    Antwort Nr. 52 von Patrick:
    Tolle Anleitung... mir stellt sich aber die Frage, ob das Problem nach einiger Zeit wieder auftritt - denn schließlich wird das Lötzinn ja nur kurz angeschmolzen?


    Antwort Nr. 53 von Stephan:
    Hallo,
    bei mir hat sich der „bekannte Fehler“ ebenfalls gezeigt. MBP war tot und ich ziemlich frustiert. Habe dann Deine Anleitung entdeckt und bin so wie beschrieben vorgegangen.... es hat geklappt. Ich bin begeistert. Ein herzliches Dankeschön!!!!!!!!!!!!!!!!!! Für das Auseinanderbauen habe ich mich an ifixit.com gehalten. Ich hoffe nur, dass es sich nicht um einen vorübergehenden Effekt handelt, sondern, dass die Reparatur länger hält. Gibt es diesbezüglich bereits Erfahrungswerte? Auf jeden Fall bin ich erstmal glücklich, der Tag ist gerettet!!! So long. Viele Grüße. Stephan


    Antwort Nr. 54 von Alois Brinkmann:
    Ich vermute daß meine Graphikkarte ebenfalls defekt ist. Kaufdatum Juni 2007. Garantie gibts wohl nicht.Bekomme weiß schwarze Streifen auf dem Desktop. Laut Apple kostet ein neues Motherboard 877 €.
    Zunächst müßte ich dann nach Osnabrück und checken lassen.
    Wie ich lesen konnte gibts bei den Usern keine Probleme mit dem Ausbau der Hauptplatine...


    Antwort Nr. 55 von Max:
    Ich habe mein MacBook Pro nun schon zum 2. mal gebacken nachdem es gestern einfach aus gegangen ist und exakt die gleichen Symptome zeigte wie 3 Monate zuvor.Es funktioniert nun auch wieder , nur die Lüfter spinnen. Beide drehen konstant auf 6000 RPM unabhängig von allen Prozessen oder anderem . Sie beginnen sobald ich den Laptop anschalte so hoch zu drehen .. Was habe ich evtl falsch verkabelt ? Irgendeine Idee ?


    Antwort Nr. 56 von Philip May:
    @Max: Ich vermute Du hast einen der Hitzesensoren vergessen bzw. nicht richtig angeschlossen...


    Antwort Nr. 57 von Max:
    Mist hab ich fast vermutet -.- Ehm das sind die Kabel die vom Bottom Case links und oben vorbei am LogicBoard dann auf der Platine angesteckt müssen werden oder ?


    Antwort Nr. 58 von Philip May:
    @Max hmm eigentlich ist es egal welche Kabel das sind. Es müssen einfach alle Kabel richtig angesteckt werden...


    Antwort Nr. 59 von Fabian:
    Super! Hat auch mir geholfen, ich kann’s kaum fassen! Zur Frage mit dem Klebeband: Ich vermute, dass Apple Polyimid Klebeband, auch bekannt als Kaptonband verwendet. Ich werde mal welches bestellen und dann nochmal schreiben ob es wirklich das gleiche ist. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung :) !


    Antwort Nr. 60 von Jürgen B aus G:
    WOW,
    ich wollte es auch erst nicht glauben. Aber da der KV auch bei meinem MacBook Pro bei 900 Euronen lag hab ich es versucht.

    Und gewonnen! Es macht wieder BING !!!

    Das einzig miese beim Zerlegen sind die fiesen kleinen Stecker auf der Hauptplatine. Die muss man nämlich nicht in Kabelrichtung abziehen sonder nach oben „abklappen“.

    Thanks a lot

    JB


    Antwort Nr. 61 von Nikolas:
    Bin hin und wech...
    haben gerade innerhalb von 48 std. 2 Macbook Pros mit der gleichen Problematik wieder salonfähig gemacht!!!!
    Finde es recht erschütternd, dass man beim Händler ein Angebot für eine neue Hauptplatine bekommt....


    Antwort Nr. 62 von honey bunny:
    Ich habe zwei 15er und einen 17er und alle haben gut geklappt. Jedoch kam der Fehler wieder nach einem bzw. 3 Monaten. Noch mal gebaken und nach zwei wochen wieder der Fehler.


    Antwort Nr. 63 von namib:
    ähm... geht das auch wenn man die info bekommt, dass das logic board nach einem wasserschaden defekt ist? ich hab den nicht selbst verursacht, jemand ist mit einem wasserglas gestolpert und das wasser ist auf den tisch ge’platscht‘ und hinten in die lüftungsschlitze reingelaufen :-(
    der örtliche apple-service sagt nun ‚logic board defekt‘


    Antwort Nr. 64 von Philip May:
    @namib Ich denke bei einem Wasserschaden ist ja eines der elektronischen Bauteile kaputt. Das „Backen“ löst ja ehr Probleme mit dem Lötzinn...


    Antwort Nr. 65 von AloisBrinkmann (Twitter):
    Bedanke mich für den Tipp von Olli http://support.apple.com/kb/TS2377?viewlocale=de_DE
    Meine Hauptplatine wurde im Rahmen der Gewährleistung ersetzt von der Fa. Datentechnik http://www.qype.com/place/393155-PRO-Datentechnik-GmbH-Ihr-Partner-fuer-Mac-u... />Ich hatte mein Macbook in 2 Tagen wieder zurück
    Habe Glück gehabt im Juni wird mein Macbook Pro 3 Jahre alt ...
    schöne Grüße aus dem Emsland
    Alois


    Antwort Nr. 66 von Reini:
    Yepp funktionierte, hatte ebenfalls selbes Problem, kein Gong nur Festplatte aktiv und Lüfter liefen, aber kein Bild und kein Hochfahren.
    Hab über eine Stunde mit Apple telefoniert und besagt dass zuvor Garfikfehler auftraten aber ASP den Test nicht ausführen konnten, boten mir nur Gutschein an und meinten dass es zu 100% nicht dieser Grafikkartenfehler ist. Der Test funktioniert zu 100%.
    Hab dann zufällig jemand kennengelernt der es mir dann um 100
    € reparierte mit „backen„
    Und siehe da, es funkt wieder!!
    Asp hat ebenfalls 89,- pauschal fürs testen verlangt.

    Meine Frage nun: war es dieser besagte Grafikkartenfehler, also
    löst sich dabei das Lötzinn?

    lg Reini


    Antwort Nr. 67 von Philip May:
    @Reini Ich denke es war bei Dir der gleiche Fehler wie ich ihn oben beschrieben habe.


    Antwort Nr. 68 von deraras:
    nun stellt sich die frage ob das auch mit älteren modellen, welche die ATI x1600 verbaut haben, funktioniert. Habe nämlich folgendes Problem: grafikkartenfehler da plötzlich alles schwarze nun rotflimmernd gezeigt wird. Alle anderen farben jedoch vollkommen normal. Dieses problem trat auf während ein 720p video lief im fullscreen modus. Da externe monitore nicht mehr angesteuert werden können gehe ich von defekter grafikkarte und nicht vielleicht defektem monitor aus.

    Bin leider sehr unerfahren in punkto hardware.


    Antwort Nr. 69 von Nam Phan:
    Verrückt aber Wahr :D

    VIEEELEN DANK FÜR DIESEN POST.

    Letzte Woche ist mir eine Schüssel Gemüsesuppe beim Essen aus der Hand gefallen.. Wasserschaden vom aller feinsten! Ich war beim Apple Store und hab mich erkundigt über eine Reparatur . Das Ergebnis war ca. 1000 €. Dann hab ich bisschen im Internet rumhestöbert und hab diesen Bericht im Internet gefunden. EIN Wunder ist geschehen, ich habe die regeln genau befolgt ...ok anstatt 200 C° hab ich auf 220° C gedreht, . Aufjedenfall funktioniert es wieder einwandfrei. VIELEN VIELEN DANK .


    Antwort Nr. 70 von thomas b.:
    Hallo,

    Im Januar hatte mein 17″ MBP auch das Leben ausgehaucht. Es war aber wohl nicht der Grafikkartenfehler, da das Apple-Testprogramm über USB nicht lief. Möglicherweise war es die CPU mit gleichem Fehler oder was auch immer. Da Apple sich auch nichts davon annehmen wollte (war 18 Monate alt) habe ich das Logic Board ausgebaut, nach besagter Methode aufgebacken und das MBP lief wieder. Erstaunlicherweise kam der Fehler aber auch nach ziemlich genau 3 Monaten wieder.

    Ich könnte es zwar noch einmal aufbacken, aber wie man hier sieht, wird es dann wohl zur Dauerbeschäftigung, was auch keine Lösung ist.


    Antwort Nr. 71 von (Facebook):
    Einfach Genial ;)


    Antwort Nr. 72 von Stefan:
    Hey Jungs,
    hab mein MBP im März nach der hier vorgestellten Methode gebacken, nachdem es nicht mehr startete (kein „bing“/„chime“-Ton am Anfang), hatte dann von Gravis einen Kostenvoranschlag von 1330 Euro --> also backen!

    Sowohl der Gravis-Techniker als auch ich waren uns sicher, dass es sich um den Nvidia-Grafikkartenfehler handelt. Apple braucht allerdings die Bestätigung durch einen Test, der auf einem iPod, der dann über USB angeschlossen wird, läuft. Dann bezahlt Apple bzw. wohl eher Nvidia das neue LogicBoard. Da aber mein MBP nicht startete, war kein Test möglich und ich wurde von Apple mit dem Kommentar „clearly a power issue - because it doesn’t chime“ abgespeist.

    Backen hat dann wunderbar funktioniert - lief einwandfrei, bis es urplötzlich wieder ausfiel. Das MBP war wohl wieder zu heiß geworden, als ich es auf der Couch benutzte.

    Das war vor einer Woche: aber diesmal war es der Nvidia-Fehler in seiner „typischen Ausprägung“. Sprich: Normaler Start des Macs (Caps-Lock leuchtet grün, Tastaturbeleuchtung funktioniert, Startton usw..) - also ab damit zu Gravis und keine 4 Tage später wurde das Logicboard ausgetauscht!

    Also, falls bei euch noch Tastaturbeleuchtung, Caps-Lock usw.. funktionieren, und nur der Screen (+ externen Screen) tot sind, bringts zu nem Apple Service Provider und lasst es euch tauschen. Ging bei mir super schnell! Und falls euer MBP garnicht mehr startet, backt es und hofft auf eine dauerhafte Heilung oder den Nvidia-Bug in seiner milden Ausprägung, damit ihr ein neues Logicboard bekommt!

    Lg, Stefan


    Antwort Nr. 73 von Max:
    Mein Macbook ist gestern nach Bisher 2 maligem backen wieder mit den bekannten Symptomen nicht mehr vom standby aufgewacht . Scheint also keine Dauerlösung zu sein ... Muss dann wohl bald nen neues kaufen obwohl ich ehrlich sagen muss das ich von Apple enttäuscht bin. Haette bei dem Preis doch mehr erwartet.


    Antwort Nr. 74 von Philip May:

    Da mein MacBook Pro nun auch schon zwei mal gebacken werden musste, bin ich auch nicht mehr so überzeugt von Apple. 

    Antwort Nr. 75 von t-u-x:
    Hallo,

    ich als Linux Hardcore User konnte es nicht fassen wo ich das hier gelesen habe, habe sehr viel mit Hardware zutun, aber das hier ging mir nicht in Kopf :-)

    Habe auch ein altes PowerBook G4 1.25 GHz mit ATI Grafik wo der LCD Streifen, Quadrate und Flackern hat.

    Ersatzboard soll bei der Apfelklinik 200 EUR kosten *heul*

    So jetzt kommt es *grins*, ich habe es mit dem Backen wie in der Anleitung versucht, ist schon ein komisches Gefühl wenn da so ein Board im Backofen liegt *grins*

    Ergebnis *freu*, das PowerBook funzt wieder, keine Streifen, keine Quadrate und kein Flackern mehr. Huuurrraaa ;-)

    Ich muß echt sagen, das mit dem Backen ist echt der Hammer, es klappt !!!

    LG t-u-x


    Antwort Nr. 76 von Bäcker:
    Mein MacBook Pro hat nach 3Jahren den „Black Screen of Death“ gepackt. Doch mit dieser Anleitung hab ich ihm ein zweites Leben geschenkt ;-)
    Genial ! Es funzt einfach ! Hammer und viel Geld gespart !
    Danke für diese Super Page !

    GreeZ !


    Antwort Nr. 77 von stefan j.:
    HALLLELUJAH ! nach dem Backen von meinem kränklichen SantaRosa 2.4 Ghz (Model A1226) was ich im Nov. 2007 erstanden hab funktioniert der Confusor wiederrum wie erwartet... Danke JESUS, für diese, wenn auch weltliche Offenbarung.. danke auch an den Autor dieses Posts für die ganze liebe Mühe damit das so ordentlich zu dokumentieren ..

    Gottes Segen ...
    stefan j.


    Antwort Nr. 78 von Candydad:
    es wäre schön, wenn ich mich dem Vorredner so uneingeschränkt beipflichten könnte.
    kann ich aber nicht. die sache mit dem ofen aber funktioniert.

    ich habe mein macbook seit 18 monaten. im normalfall, wenn ich eine beliebige andere marke gekauft hätte, wäre ich noch in den garantieleistungen die im handel üblich sind.
    warum nicht bei apple?
    jedenfalls habe ich mein von apple für 2300€ vermarktetes macbook pro -gekauft januar 2009- heute zerlegt.
    das war eine ganz schön fiselige angelegenheit.
    die vielen stimmen der menschen die hier gepostet haben,
    haben mich einfach überzeugt, dass es klappen würde!
    ich habe auch weiter recherchiert und festgestellt, dass eine art lötmethode verwendet wird, die keine feste verbindung garantiert
    und somit fehleranfällig ist.
    ich finde es krass, dass apple diese unsichere art der verbindung verwendet und sich andererseits super gern aus der haftung nehmen lässt.
    kunden die die garantieverlängerung kaufen, berappen sicher gerne um die 200 bis 300 € um sich in einer 3 jährigen erkauften sicherheit zu wiegen - die dann,- das lobe ich an apple- auch reibungslos funktioniert.
    kunden, die jedoch nicht dafür bezahlen, lesen jetzt hier diese zeilen und sollen wissen, die sache mit dem ofen kann funktionieren.
    wie lange, das weiß ich nicht. ein vorredner sprachen davon die lösung hielt bei ihm nur 3 monate, ein zweites ‚backen‚hat nicht geholfen...

    was mache ich jetzt mit meinem BackBook?
    verlässt es mich morgen wieder? soll ich es verkaufen?
    zerlegen und die funktionierenden einzelteile verkaufen?
    ich brauch wohl kurz oder lang ein neues. ich werde mir dann den nachfolger holen müssen. der kostet mit nichtglänzendem display
    und apple protectionplan 2250 euro (auf apple de kofiguriert)

    Tja, dann bin ich an dem punkt, wo es mir egal sein kann, ob mein mac einfach nicht mehr angeht. ich habe dann für das 3 jahre rundumsorglospaket bezahlt.

    und muss dann auch nicht mehr mein logicboard backen -
    was gut funktioniert hat ;-)

    Hm, was für ein tag....

    (ich hatte das logicboard etwa 7 minuten bei 200 grad im ofen,
    nach der hier gezeigten anleitung mit kegelförmigen alufolienhalter.
    also etwa 5 cm abstand zwischen platine und blech.
    das blech war etwa mittig, ehr tiefer.
    nach 7 minuten habe ich den ofen ausgeschalten, die
    ofentür zur hälfte geöffnet. dann habe ich die platinentemperatur gemessen. sie hatte 143 grad. das ist nicht wenig!
    ich habe sie etwa 15 minuten abkühlen lassen. sie war leicht deformiert, weil ich die trägerkegel ungleichmässig positioniert habe und die logisch eintretende hebelwirkung die platine an ihrem schwächsten punkt verzogen hat.
    macht das bitte besser ;-)a
    aber es hat funktioniert.

    und trotzdem, mein heile apple welt ist heute eingestürzt.


    Antwort Nr. 79 von Sascha:
    Tja, ich habe gestern auch mit der Backmethode meinen iMac G5 17″ reparieren können - http://www.techi-news.de/imac-g5-grafikchip-defekt-logicboard-reflow-im-backo...


    Antwort Nr. 80 von max:
    so nun habe ich mein Mac ein drittes mal gebacken und siehe da er funktioniert wieder... ich baue mir nun eine Art Docking-Station mit zusätzlichen externen Lüftern um das
    MacBook kühl zu halten, es scheint meiner Erfahrung nach nämlich mit hohen Temperaturen zusammenzuhängen wenn der Screen of Death auftritt.Ach und btw ... Apple sucks.


    Antwort Nr. 81 von Uwe:
    Ich habe ein MBP A1211 aus dem Jahr 2007. Das Ding hat eine ATI-Grafikkarte (x1600). Seit 3 Tagen habe ich ein starkes rotes Flimmern bei schwarzen Bildhintergründen und auch andere leichte Farbverzerrungen.
    Vom Nvidia-Problem kann ich ja nicht betroffen sein.
    Da als mögliche Ursache das Logicboard ODER das Display in Frage kommen, wollte ich die vielen Bäcker hier mal fragen, ob sie den Grafikfehler auch bei angestecktem Monitor hatten? (Ein externer Monitor funktioniert bei mir nämlich einwandfrei)


    Antwort Nr. 82 von Max:
    Das ist der Hammer, es geht !!!! ich habe ein 2008er MacBook Pro mit diesem Nvidia Felher geschenkt bekommen und bin auf diese Seite gestoßen und habe es GEBACKEN und was soll ich sagen, zusammen gebaut und das Teil ging wieder soooo geil.


    Antwort Nr. 83 von Uwe:
    Nochmal meine DRINGENDE FRAGE an ALLE, die mit der Backmethode ihre Fehler LÖSEN konnten - FUNKTIONIERTE ein EXTERNER MONITOR (und nur das interene Display machte Fehler)?


    Antwort Nr. 84 von Philip May:

    Bei mir gingen beide Monitore nicht mehr. Wie auch wenn die gesamte GPU keinen Kontakt mehr hat. 

    Antwort Nr. 85 von Stefan:
    Hi Uwe,
    bei mir gingen auch BEIDE nicht. Wenn nur dein Display nicht geht, ist es wohl eher dein internes Display.


    Antwort Nr. 86 von Uwe:
    Danke für die Infos! Ich denke auch, dass es bei mir das Display ist. habe jetzt ein Ersatz-LCD geordert - bin gespannt...


    Antwort Nr. 87 von charlie:
    danke euch,
    2,53 GHZ notebook für 2,200 € gerettet
    hab zuerst gedacht vlt könnte es doch nicht funktionieren, wenn das Logic Board beim reindrücken knarscht und die Lötverbindungen beansprucht werden, beim ersten Hochfahren hats gepiept, beim 2. RAM rein und es ist gestartet


    Antwort Nr. 88 von Jane:
    Philip dich haben die Engel geschickt und du bist wahrlich ein Goldstück (allein schon weil du das hier mit uns teilst)!!! :D

    Und Leute, ich dreh ab!

    DAS HAT DOCH TATSÄCHLICH FUNKTIONIERT!!!!!! =)

    Ich hatte mein Mac Book Pro 17″ (2008er Model) gebraucht bei Ebay ersteigert und die Garantie war mit dem Kauf schon abgelaufen.

    Dann von heute auf morgen, der LapTop lief bis dato einwandfrei, blieb plötzlich das Display schwarz. Der Lap fuhr normal hoch aber Tastaturbeleuchtung und Startgeräusche blieben aus.

    Auch die Tastatur funktionierte nicht. Das merkte ich erst als ich die BootDisk ins Laufwerk reingelegt hatte... und dann kam se nicht mehr raus.
    Nach Lösungsvorschlägen aus allen möglichen Foren stieß ich dann auf einen Beitrag, bei dem jemand eine Pappe doppelt knickte und ins Laufwerk schob. Gelesen getan, da auch nach Aufschrauben kein Knöpfchen zum Rauslassen der CD zu sehen war.
    Und siehe da, die CD kam raus und plötzlich funktionierte die Tastatur auch wieder und der Lap machte die üblichen Geräusche ???!!!

    So.
    Bildschirm blieb aber immernoch schwarz.
    Dann habe ich das Internet nach möglichen Tipps durchforstet und stieß auf deinen Eintrag hier.

    Das hört sich ja Anfangs wirklich unglaublich an, aber da du hier auch so viel positive Ressonanz erhalten hast und es bei so viel anderen ebenfalls mit der Methode geklappt hat und man ja eben eh (außer einen haufen Kohle beim EInschicken) nichts zu verlieren hat, hab ich’s auch probiert...

    ... und siehe da:
    Dank der tollen Anleitung (auch von fixit) und 7 Minuten im Backofen
    UND ALLES LÄUFT WIEDER WUNDERBAR GESCHMIERT OHNE KOMPLIKATIONEN.
    Dabei hatte ich nicht einmal Wärmepaste. Ich hab die Abgekratze nach der Backofen Session wieder drauf geschmiert... auch wenn du gesagt hast das soll man nicht machen ;D

    Ich bin gespannt wie lange der nun weiterhin läuft... bleibe aber mal positiv... mache aber trotzdem jetzt fleißig meine regelmäßigen Backups ;)

    @Uwe: Hatte einen externen Monitor angeschlossen und das funktionierte.

    DANKE DANKE DANKE!!!

    Cheers,
    Jane


    Antwort Nr. 89 von Emporio:
    falls sich jemand nicht selber ran traut...
    habs hier gemacht bzw machen lassen...
    hat super geklappt...

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180520524145&ssPageName=STRK:MESELX:IT


    Antwort Nr. 90 von Emporio:
    Ich habs hier machen lassen weil ich mich selber nich an die kleinteile getraut hab...
    hat klasse geklappt... bin mir aber nich sicher was da gemacht wird...

    http://cgi.ebay.de/MacBook-Pro-REPARATUR-Motherboard-Logicboard-defekt-/18052...


    Antwort Nr. 91 von Blim:
    ....kurzum.... D.A.N.K.E... es funtioniert....
    & der Apfel sucked!


    Antwort Nr. 92 von Stevie:
    Genial! Danke dafür!
    Das war ein adrenalinreicher Nachmittag...
    ...und es ist keine Schraube übrig geblieben! ;-)


    Antwort Nr. 93 von webalizer:
    Der Hammer!

    Mein MBP startete nicht mehr bzw. ging nach zwei Sekunden wieder aus. Da ich in den letzten Tagen ziemlich CPU- und GPU-lastige Anwendungen laufen hatte, schien mir der Grafikchipfehler plausibel. Auch die Reparaturmethode.
    Da ich nix außer 900,- zu verlieren hatte, hab´ ich es einfach versucht - und es hat sofort geklappt!
    Ich habe aber statt der Alufolien-Ständer eine andere Lösung:
    Auf ca. vier Zentimeter lange Schrauben, die durch die Bohrungen des Boards passen, eine Mutter aufdrehen, durch das Board stecken und mit einer weiteren Mutter sichern (handfest andrehen).
    So lässt sich die gleichmäßige Auflage meiner Meinung nach besser herstellen.

    Herzlichen Dank für den Tipp!


    Antwort Nr. 94 von mr mertens:
    super idee, da muss man erstmal drauf kommen


    Antwort Nr. 95 von Verzweifelt:
    Habe dasselbe Problem mit einem MacBook white.
    Erst Ruhezustand, dann konnte ich es nicht mehr wecken. Beim ersten Versuch es wieder anzuschalten, kamen noch Geräusche und ganz kurz der Apfel - dann wurde alles schwarz und seit dem rückt und rührt sich nix.
    Klingt nach Logicboardschaden oder Grafikkarte?
    Kann ich das auch backen?


    Antwort Nr. 96 von Uwe:
    Probier es- was hast du schon zu verlieren?


    Antwort Nr. 97 von zipfelmutz (Twitter):
    Hallo liebe Kochprofis ;)

    Gestern habe ich mein MBP 15″ 2.5 Ghz, 4 GB Ram, 200 GB 7200 rpm nach Rezept gebacken, nachdem mein MBP anch nur 1 1/2 Jahren seinen Geist aufgab!

    Nach einem Reboot kam es noch bis zum altbekannten Äpfelchen, dann folgte prompt das Aus. Danach ging nur noch das LED für 1 - 2
    an und wieder war es weg. Bei längerem gedrückt halten des Startknopfes blieb es für 6 - 8 Sekunden lang an (es versuchte einen Reset), doch auch dann folgte das unbegreifliche Aus!

    Doch in diesem Moment, sitzend und schreibend auf meinem frisch gebackenen und noch lauwarmen MBP, kann ich dem Author meinen Dank aussprechen... DANKE! :)


    Antwort Nr. 98 von sascha:
    ich muss sagen .....: ich habe es heute mit mein Toshiba gemacht es es geht wieder ...danke für den tippppp ***KNUDDEL***


    Antwort Nr. 99 von Chris:
    Unfassbar, mein Macbook Pro läuft auch wieder. Wie man auf diese Idee kommt bleibt mir völlig schleierhaft, aber es ist einfach grandios...

    Kann man in dem Fall mit Sicherheit davon ausgehen das es die Grafikkarte ist? Denn da hätte ich eigentlich 3 Jahre Garantie, Apple (bzw. Gravis) sagte allerdings das LogicBoard wäre Schuld und wollte 640€ für den Austausch.


    Antwort Nr. 100 von k:
    hello, also nachdem ich schon drei grafikkarten aus verschiedenen dell pc´s erfolgreich gebacken habe, habe ich mich nun auch an die alten toten macs herangemacht. bin schon vorher darauf gestossen, aber erst dieser blog hier machte mir den mut, das auch mal auszuprobieren.
    also totes macbook ohne chime ist nun wiederbelebt, aber leider ohne display hintergrundbeleuchtung. extern habe ich es noch nicht ausprobiert.
    macbookpro 4.1 geht komplett, ich empfinde es aber heisser als vorher.
    macbookpro 1.1 verharrt leider immer noch mit grafikfehlern. wahrscheinlich liegt es dort an dem bga von ati, was sich nicht wieder finden will. 200° sind aber eigentlich für die auf dem board befindlichen elektrolytkondensatoren zu viel und der schmelzpunkt von lot ist auch ein anderer( höher). aber trotzdem toll, das das beste pferd im stall wieder rennt.
    somit kann ich das backen auch nur empfehlen, vorallem wenn die garantie abgelaufen ist.
    neues aus dem apfelbackshop folgt gewiss
    danke


    Antwort Nr. 101 von Jonny B.:
    Diese Zeilen schreibe ich auf meinem alten Powerbook G4, nachdem mein stolzes MacBook Pro 17’ (Modell 2008) von mir mit der Back-Methode nicht mehr wieder belebt werden konnte!!! Habe meines Erachtens alles genau so gemacht, wie von Philip beschrieben, nachdem der Mac in einen Tiefschlaf versetzt wurde und nicht mehr aufgeweckt werden konnte: 7 Minuten bei 200 Grad im Umluft-Ofen auf Alu-Stützen (mittlerer Schiene). Anschließend Logicboard abkühlen lassen und neue, frische Wärmeleitpaste auf Kontakte der Kühlrippen auftragen. Alle Anschlüsse habe ich sachgemäß wieder angesteckt und auch keines der Kabel unter dem Board vergessen. Schwierig gestaltete sich der Anschluss des Stromanschlusses unter dem Board, habe es aber schließlich geschafft den Stecker zu verbinden. Arbeitsspeicher wieder eingesetzt, Tastatur / Top Case wieder verschraubt. Dann der spannende Moment des Bootens – doch was ist das? Ein grauenvoller Beep-Ton (Dampfer-Tuten gleich) erklingt in rhythmischen Abständen von einigen Sekunden und zwar endlos, so dass ich die Stromzufuhr unterbrechen muss, um dem Lärm ein Ende zu machen. Ein klares Zeichen dafür, dass der Prozessor nicht nutzbar ist oder die RAM-Bausteine nicht sauber eingesetzt sind? Also alles noch einmal aufgeschraubt, Arbeitsspeicher ausgebaut, jede einzelne Steckerverbindung gelöst, Logicboard wieder ausgebaut, Wärmeleitpaste kontrolliert, Stromversorgung ans Board noch einmal neu verbunden und alle übrigen Verbindungen wieder hergestellt, dann Arbeitsspeicher wieder eingesetzt (auf Einrasten geachtet) und zusammengeschraubt. Beim erneuten Drücken auf den Einschaltknopf dann die Enttäuschung: Der nervige Beep-Warnton ist wieder da! Was habe ich falsch gemacht? Ist der Prozessor nach der Behandlung im Ofen noch brauchbar? Habe ich eine Steckerverbindung übersehen? Freue mich für alle, die Ihren Mac wieder beleben konnten, aber meiner tut es nicht mehr. Gibt es noch Hoffnung...? (Dankbar für jeden Tipp) Jonny B.


    Antwort Nr. 102 von Uwe:
    => Jonny B.: Die Backmethode löst natürlich nicht immer und grundsätzlich alle Probleme!
    Im Nachgang kann man auch nicht wirklich sagen, was du falsch gemacht hast. Aber nachdem ich lese, dass du vergessen hast, einige Kabel anzustecken, gehe ich mal von „Nachlässigkeit“ aus.
    Bei diesen eletronischen Arbeiten MUSS man sich zunächst immer erden, weil die Bauteile durchaus auf elektrostatische Ladungen reagieren und defekt gehen können.
    Zu deinem Macbook - versuche ein gebrauchtes Logicboard via Ebay zu ersteigern. VIEL GLÜCK!


    Antwort Nr. 103 von Kai:
    Vielen Dank für die Nette Einführung ins Notebook Kochstudio... ich bin danach vorgegangen und mein Macbook Pro läuft wieder. Apple hat den Fall nicht auf Kulanz anerkannt, weil meine Karte nicht komplett schrott war, sondern das externe Display noch funktionierte... (toller Apple Support... da muss mann hoffen, dass die Kiste komplett abrennt, damit einem geholfen wird). Also stand ich vor der Wahl... MBP als HTPC im Wohnzimmer nutzen oder das Risiko des Totalverlusts einzugehen... heute war ich risikofreudig und es ging wunderbar.
    Eine kleine Spende gab’s dafür auch... und ich kann alle nur aufrufen die durch einen solchen Guide geholfen bekommen ebenfalls zu spenden... mir hat’s auf jeden Fall ein paar hundert Euro gespart.

    Gruß

    Kai


    Antwort Nr. 104 von LOL_Apple:
    Haha, das funktioniert wirklich, wie geil! 700 - 800€ gesparrt!


    Antwort Nr. 105 von LOL_Apple:
    @Jonny: Das klingt nach nicht richtig sitzendem RAM Bausteinen


    Antwort Nr. 106 von Max:
    Super Methode, hat auch bei mir geklappt - nur leider mit Nebenwirkungen: Tastatur und Trackpad funktionieren nicht mehr, und es liegt nicht an der Oberschale selbst :(. Naja, kann das Teil immer noch als stationären Rechner verwenden.

    Achja, und wie oben schon erwähnt nicht vergessen die schwarzen Plastiknippel an der Rückseite des Boards vor dem Braten abzunehmen.


    Antwort Nr. 107 von micha:
    Soooooooooooo geil! Tausend Dank! Ist seid Jahren das Verückteste, was ich bei Hardware-Reparaturen ausprobiert habe. Aber ich konnte damit gerade ein Mac für ne Bekannte wieder zum Leben erwecken.

    Und ich werde auch mal was Spenden ;)


    Antwort Nr. 108 von Uwe:
    Wollte nur zum meinen Fehlerposting vom 07.06.2010 Bescheid geben, dass ich heute erfolgreich das Logikboard gebacken habe!
    Alles funktioniert wieder bestens!

    Übrigens: Für alle, die sich über das „Backen“ wundern bzw. es „ungewöhnlich“ finden => so werden ALLE Computerplatinen HERGESTELLT - nur mit dem kleinen Unterschied, dass der Ofen mehrere Meter lang ist.
    Bei der „professionellen“ Fehlersuche bedient man sich ebenfalls dieser Methode.

    Noch eine abschließende Anmerkung: Für mich ist es erschreckend festzustellen, wieviele Apple User schwere technische Probleme haben. Aus meiner Sicht gehen diese zu Lasten von Design und Packungsdichte, was zu hohen Betriebstemperaturen führt und somit zu den Ausfällen.


    Antwort Nr. 109 von Tom:
    backe, backe Kuchen ;-)

    Vielen Dank!


    Antwort Nr. 110 von klaus:
    ich sage nur vieeelen Dank und werde auch spenden, die Idee ist zu skuril und zu genial!! mein macbookpro wieder am laufen beim Ersten mal!!!!
    sowas von GENIAL.

    Wie schaut bei euch die Langzeiterfahrung mit dem Backen aus?


    Antwort Nr. 111 von Florian Steindl:
    Habs heute ausprobiert -> „er geht, gibts doch gar nicht, er geht! wunderboor - prima!!!“
    Unglaublich aber wahr.


    Antwort Nr. 112 von Hans:
    Hallo Philip May!!

    Das hört sich ja richtig toll an, gleichzeitig aber unglaublich, ja, unmöglich!!!!!
    Kannst du mir vielleicht erklären, was bei dem Erhitzen eigentlich passiert? Würde mich sehr interessieren was da in der Platine vor sich geht, während des Backens!
    Hatte das Problem auch, Apple hat mir allerdings alles bezahlt!
    Danke im Voraus!!


    Antwort Nr. 113 von Markus Holthausen:
    Danke für diesen wertvollen Beitrag! Mein MacbookPro läuft wieder einwandfrei. Apple hatte den obligatorischen Grafiktest von Nvidia gemacht, der erkennen soll, ob der Hardwarefehler von dem inzwischen gut bekannten Produktionsproblem herrührt und ich bin durchgefallen, heisst keine Reparatur von Apple. Heute habe ich 7,50 Euro in einen torx 6 Schraubendreher und eine Portion wärmeleitpaste investiert und mir zwei Stunden Zeit genommen und das Ding läuft, als wäre nie was gewesen.


    Antwort Nr. 114 von Phillip:
    Bei mir hat’s zwar funktioniert und ich habe jetzt wieder ein Bild!!!! Allerdings funktioniert seitdem die airport Karte nicht mehr (Lässt sich nicht aktivieren) und die beiden USB Ports scheinen auch defekt zu sein. Des weiteren funktioniert das Gerät jetzt nur noch im netzbetrieb da der Akku nicht erkannt wird!!!! MFG Phillip


    Antwort Nr. 115 von Pascal:
    Hi bei mir ist der gleiche Fehler aufgetreten, über Nacht Bildschirm aus, kein Start-up ton mehr und nur noch der lüfter läuft. Nun habe ich kein MBP sondern ein MB Unibody 13″ und wollte mal fragen ob man auch das Logicboard von diesem Modell backen kann?


    Antwort Nr. 116 von Philip May:

    @Pascal: In Anbetracht dessen, dass einige schon ihre Xbox damit repariert haben würde ich sagen Du kannst es mal probieren. 

    Antwort Nr. 117 von Michael:
    Mit flatterdem Herzen schaute ich der Elektronik im Herd zu. Doch es hat sich gelohnt.

    Wer es nicht glaubt, sollte es einfach ausprobieren.

    Danke an dieser Stelle nochmal an den Author und an alle Anderen die weitere wertvolle Tipps lieferten.


    Antwort Nr. 118 von uli:
    Mein MBP 13″ hat sich einen schönen Abend mit einem Glas Rotwein gemacht. Mal schauen ob ich das wieder „gebacken“ bekomme ;-)
    Jetzt brauch ich erst mal ein ordentliches Schraubendreher Set mit Triwings (Akku-Ausbau). Hat wer einen Tipp für mich?


    Antwort Nr. 119 von Frank:
    Ich finde diese Anleitung sensationell und bin echt sprachlos. Funktioniert die Backmethode nur wenn die Grafikkarte defekt ist?

    Im voraus danke für die Antwort.


    Antwort Nr. 120 von Ramses:
    An alle Holzofenbäcker ;-):

    da ich schon wieder mit meinem MacBook Pro 2.4 von der Geschichte betroffen bin, hab ich mal etliche Tage im Netz recherchiert.

    Die Ofenbacktechnik funktioniert manchmal, man verliert aber jeglichen Anspruch auf Kulanztausch bis derzeit 4 Jahre nach Kaufdatum ( http://support.apple.com/kb/TS2377?viewlocale=de_DE ), der derzeit auf einem vagen Test-Tool zum Check des Grafikchips basiert, was sich aber Angesichts der zig-Tausend Betroffenen noch ändern kann.

    Ich habe auch schon mal vor dieser Kulanzregelung ein Logicboard erfolgreich gebacken, aber es bleiben immer sichtbare Spuren zurück, z.B. leichte Bräunung auf den Papieraufklebern der Chips etc., nach 1/2 Jahr war es wieder defekt. Das gilt übrigens auch für von Apple getauschte Logicboards, manche haben sich schon das 4. oder 5. Logicboard in Folge einbauen lassen, da nur die (immer noch fehlerhaften) Grafikchips erneuert werden. Wer viel Zeit hat und dazu was lesen will, hier die beiden Mega-Threats zu diesem Themenkomplex:
    http://discussions.apple.com/thread.jspa?threadID=1478474&start=0&tstart=0
    http://discussions.apple.com/thread.jspa?threadID=1727530&start=0&tstart=0

    Ursache des Problems sind offensichtlich die internen Lötstellen der betroffenen 3 NVidia-Chipreihen, was sich aber leider ***nicht dauerhaft*** durch Aufschmelzen der Legierung beheben lässt, da eine falsche metallische Zusammensetzung des Lots verwendet wurde, die sehr spröde und nicht so hitzebeständig ist. Diese bleibt natürlich auch nach dem erfolgreichem Aufschmelzen falsch zusammengesetzt. Näheres zu diesen Analysen in obigen Threats oder direkt hier:
    http://www.theinquirer.net/inquirer/news/1049921/inquirer-confirms-apple-macb...


    Antwort Nr. 121 von Markus:
    Hallo Leute,

    also das „Backen“ hat damals super funktioniert, das macbook ist sofort danach auch wieder einwandfrei hochgefahren.

    Aber jetzt nach 3-4 Monaten tritt der selbe Fehler wieder auf, sobald das Macbook etwas bewegt oder gekippt wird. Zur Zeit funktioniert es noch nach ein paar Malen gefühlvollen draufklopfens aber ich denke nicht dass es das noch lange mitmachen wird.

    Ich denke dass diese Versionen des macbooks einfach nicht für lange zeit gedacht sind. Backt es auf und wenn es klappt am besten gleich verkaufen sonst kann mans nur noch wegschmeissen ^^

    mfg


    Antwort Nr. 122 von (Facebook):
    Hi woher bekomme ich denn wärmebeständiges nicht elektrisch leitendes Klebeband ? Wäre euch sehr dankbar für eine schnelle Antwort.


    Antwort Nr. 123 von Philip May:
    Wozu brauchst Du das?
    Würde vielleicht mal im Baumarkt schauen...


    Antwort Nr. 124 von Ramses:
    Das in den Macbooks verbaute, hitzebeständige und nichtleitende gelbe Klebeband ist in Deutschland einzeln sehr schwer zu bekommen, und wenn, dann nur zu Wucherpreisen. Wird aber relativ preisgünstig via eBay aus Hongkong oder China angeboten. Suche mal in eBay weltweit unter dem Begriff „Kapton Tape“


    Antwort Nr. 125 von Philip May:
    Ahh - danke für den Tipp.


    Antwort Nr. 126 von Carsten:
    Danke für den Tip! Habe damit soeben das Grafikboard meines Dell XPS 1710 Notebooks (Nvidia 7900 GTX) wiederbeleben können. Ich glaub das ist jetzt 5 Jahre alt. War kein Totalausfall, heute gabs plötzlich wilde Streifen auf dem Display, dann Absturz. Beim erneuten Einschalten dann viele kleine Streifen und beim Booten von Win7 dann Bluescreen wegen Grafiktreiberfehler. Abgesicherter Modus ging. Also mit dem Backen probiert und es läuft wieder.


    Antwort Nr. 127 von Edgar:
    Super, danke. Es funktioniert eindeutig auch mit Macbook Pro 1.1 und ATI Grafik Chip. Hat nur 3 Stunden gedauert und jetzt kann ich schon wieder posten! (Hatte ein schachbrettartiges Muster am Display, das immer öfter erschienen ist und schlussendlich zum Absturz geführt hat....)


    Antwort Nr. 128 von Michaela:
    Danke! Danke! Danke! Mit dieser Anleitung, ein paar YouTube Videos und der Investition in zwei Schraubendreher plus Wärmeleitpaste wurde aus einem Haufen Edelschrott wieder ein funktionierendes MacBook Pro (das Klebeband hab ich übrigens fein säuberlich entfernt und einfach wiederverwendet).
    Ich habe noch nie vorher einen Computer aufgeschraubt, aber hey, was hatte ich zu verlieren? Kapputt war das Ding ja schon. Und als Frau sollte ich ja zumindest mit einem Backofen umgehen können :-)
    Bei mir äußerte sich das Problem übrigens folgendermaßen: eines Tages ging mein MacBook in Standby und wachte daraus nicht mehr auf, beim Druck auf den Einschaltknopf tat sich gar nichts, nada, kein Muckser. Diagnose im Apple Store: Logicboard defekt, Austausch kostet 800 Euros, lohnt sich beim einem drei Jahre alten Geräte nicht wirklich, ergo Totalschaden.


    Antwort Nr. 129 von Edgar:
    Schlußendlich hat nachhaltig doch nur professionelle Hilfe durch http://www.nostra.at geholfen. Jedenfalls sehr empfehlenswert und nur € 160,- mit einem halben Jahr Garantie auf die Reparatur! Definitiv günster als ein neues Logic Board!


    Antwort Nr. 130 von Roger :
    Danke für den Tip, bei meinem MacBook Pro war die Grafikkarte defekt. Hab das Logic Board für 7 Minuten in den Backoffen gesteckt und danach wieder eingebaut. Das Ergebnis: Mein MacBook läuft wieder!!!!


    Antwort Nr. 131 von Pat:
    Viel dank für den Tipp.

    Schon der Hammer, wie oft dieses Problem auftaucht. 1700 Euro hingeblättert - naja, Qualität kostet halt. Nach zwei Jahren erst der Akku und jetzt auch das LB kaputt. Dabei bin ich mit dem Gerät fast schon lächerlich vorsichtig gewesen.

    Gratis-Austausch ist nicht, 800,- übersteigt den heutigen Wert des Geräts. Das war meine letzte Laptop-Hardware von Apple, wenn die Backerei [sic!] nicht klappt, schau ich mich nach nem billigen Hackintosh um.


    Antwort Nr. 132 von Gelli:
    Super, der Tipp hat es tatsächlich gebracht. Genau nach Anleitung vorgehen. Ich bin total begeistert. Habe das Teilchen für einen Bekannten in Obhut genommen und bin dann auf diese Seite gestossen - und mit ein paar Stunden Einsatz ist jetzt wieder jemand ein bisschen glücklicher.

    Thanks a lot

    Michael


    Antwort Nr. 133 von Patric:
    Hey Mann, ich liebe dich! Total geil! ES FUNKTIONIERT !!!! Ich war ja mega skeptisch, aber hey - just try. Bei mir ging gar nix mehr ausser ein bisschen DVD brummen - kein Startton kein garnix. Also mal eben das Logik Board gebacken und mein MacBook ist auferstanden von den Toten. Der Hammer!
    Also nochmal ganz riesiges Dankeschön für diese Anleitung und die eigentlich total verrückte Idee, ein Mainboard zu backen...

    Grüsse aus der Schweiz
    Patric


    Antwort Nr. 134 von Leichlinger:
    Auch mein MacPro 17″ ist seit geraumer Zeit ohne Leben. Auch ich hatte den Gang zum Apple Store gewagt und 69,- Euro für eine Diagnose berappen müssen. Antwort im Solinger Apple Store: “ Tja ... da kann man nix mehr machen. Logicboard kaputt .... 1.000 Euro der Herr. Noch besser, man bot mir an, meine “ alte Kiste “ zu verschrotten und einen neuen zu kaufen. Ich fass es nicht... alte Kiste ? Der Kauf war 2008 !!! 2.600 Euro ....hallo? Apple was macht ihr mit Euren Kunden ?
    Über den Support hatte man mir dann großzügig einen Einkaufsgutschein in Höhe von sage und schreibe 100 Euro angeboten. Obwohl mein MacPro genau in die Gforce Story fällt, sagte man mir, das man die Grafikkarte nicht auslesen kann, weil das Logicboard defekt ist. Meine Frage: Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?
    Heute bin ich auf deine Seite gelangt und was soll ich sagen ... Ich werde am kommenden Wochenende zum Bäcker.
    Bin ja echt gespannt, ob das gute “ ALTE “ ( Aussage Apple Store Solingen ) wieder anläuft.
    Fortsetzung folgt.... ganz bestimmt ;-)


    Antwort Nr. 135 von Philip May:
    Na dann wünsche ich Dir viel Glück.
    Ich habe unser MacBook Pro gestern zum dritten mal gebacken und es läuft wieder.
    Dieses mal bei 220 Grad und 8 Minuten lang...


    Antwort Nr. 136 von Leichlinger:
    Hi Philip,
    Besten Dank für deinen Kommentar ;-)
    Sag mal, weißt du ob es sich bei den Lötstellen um bleihaltiges Lot handelt?
    Wenn ja, sollte die Temperatur zwischen 200 - 220 °C ausreichen. Wenn es sich um bleifreies Lot handelt, muss man für eine Anschmelzung eine höhere Temperatur wählen. Diese sollte dann zwischen 240 - 260 °C liegen.
    Vielleicht ist das auch die Erklärung für die Wiederholungsraten ;-)
    Trotz alle dem, werde ich klein anfangen und mit 210°C backen.... dem elektronischen Kuchen macht das überhaupt nix.
    Fortsetzung folgt ....


    Antwort Nr. 137 von Kölner:
    Zwei Jahre alte, extrem hochpreisige Hardware geht kaputt weil sie schlampig konstruiert, resp. gefertigt wurde. Und zur Lösung des Problems wird die Kiste wie eine Fertigpizza 8 min bei 220 Grad in den Ofen geschoben.

    Das ist doch Satire, oder?


    Antwort Nr. 138 von Leichlinger:
    So isset Kölner ;-)
    Trotzdem kann ich es kaum erwarten, bis ich mein Board in den Ofen schiebe.
    Das erinnert mich an ein Kinderlied aus alten Tagen “ Schieb ...schieb in den Ofen rein .... Das MacBook wird bald fertig sein “ ;-)


    Antwort Nr. 139 von Leichlinger:
    Frei nach dem Motto ... Back dat ;-)


    Antwort Nr. 140 von Philip May:
    Das Ganze ist - wie man auch an den zahlreichen Kommentaren sehen kann - kein Fake.

    Antworten
  2. Philip May Artikelautor

    Antwort Nr. 141 von Leichlinger:
    Erster Versuch gescheitert..... Ich bleibe dran und backe einfach noch einmal ;-)


    Antwort Nr. 142 von Leichlinger:
    Philip !!!!! DU HELD ;-) Ich habe es geschaaaaaaaft..... Er läuft wieder ..mein Apfel... ich fasse es nicht.... Hurrraaaaaa!!!
    Ok... zuerst ist nichts passiert. Habe alles nach Anleitung gemacht, ausbauen und ab in den Ofen bei 200°C für 7 Minuten. Dann der Einbau und nichts tat sich. Hmm, dachte ich, dann eben noch einmal. Jetzt mit 215°C. Schön ab auf die Hütchen gestellt und dieses Mal für 9 Minuten. Dann Einbau und wieder nichts.... Frustriert dachte ich mir dann rein theoretisch... ok ... pack das Ding jetzt einfach umgedreht auf einen Holzteller...keine Hütchen mehr... denn jetzt war Schluss mit lustig ;-)
    Also Backofen auf 230°C und rein damit für 10 Minuten... Dann der ehrer reservierte Einbau und plötzlich war da wieder Leben in der Bude. Er meldete sich mit einem Dadaaaa... und der Apfel leuchtete vor mir.... meine Augen übrigens auch.
    Alles läuft wieder ganz normal und die Kiste tut gerade so, als sei nie etwas gewesen.
    Kurze Hintergrundinformation!!!!
    Eine Platine oder sagen wir LogicBoard, wird in der Fertigung “ lose bestückt. Das heißt die Roboter legen lediglich die IC’s und sonstiges Gelump auf der Platine ab. Danach wird sie bei 250°C in den Ofen geschickt, um die Lötverbindungen herzustellen.
    Ergo.... eine Behandlung auch über 200°C macht den kleinen Bausteinen nichts aus..
    Philip... du Held ;-) eine Spende ist Dir sicher ;-)
    und nochmals vielen Dank


    Antwort Nr. 143 von Max:
    Habe heute das 5. Mal gebacken und er ist wieder zum leben erwacht :) Habe langsam wirklich Routine.... xD Aber ist leider keine Dauerlösung -.-‘


    Antwort Nr. 144 von terminator:
    Jeah! Vor 5 Monaten mein MBP 17″, und jetzt noch mein 5 Jahre altes PB G4 gebacken! Bei meinem PB G4 15″ ging nichts mehr, kein Startsound, nichts. Einmal backen und es geht wieder. Man bin ich froh!

    Man kann also auch ältere Computer ohne „heiße“ Grafikchips auf diese Art wieder zum Leben erwecken.

    DANKE!


    Antwort Nr. 145 von Leichlinger:
    Also nachdem ich nun meinem MacBook Pro wieder zum Leben zurückgeholt habe, interessiert mich dieses Thema immer mehr und ich habe mich noch ein wenig schlau gemacht ;-).
    Die Platinen ( Logic Boards ) werden im sogenannten Reflow Verfahren hergestellt. Reflow = Wiederaufschmelzlöten = engl. reflow soldering.
    Für diesen Vorgang werden sogenannte Reflow Öfen verwendet. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Haushaltsofen ist einfach erklärt. Es gibt halt jede Menge Möglichkeiten, die Temperatur auf das genaueste zu kontrollieren.
    Ergo..... für die Angsthasen.... jeder Eurer Platinen hatte schon einmal Erfahrung mit Hitze ;-)
    Ok... unsere Öfen bringen vielleicht nicht genau die angegebene Temperatur und es kommt zum absenken, wenn man die Türe öffnet.
    Egal... eine kaputte Platine ist kaputt oder besser gesagt wartet auf einen Reflow ;-)
    Bezüglich meiner Erfahrung, habe ich herausgefunden, dass das beste Ergebnis erzielt wurde, wenn ich meine Platine bei 230°C auf einen Holzteller gelegt habe. Der Holzteller wird zwar durch die Prozedur ein wenig braun, jedoch bleibt die Platine besser im statischen Gleichgewicht.
    Auch weiß ich nicht, ob ich beim 3. Backen ein besseres Ergebnis erhielt, weil ich die Platine umgedreht habe ( Mircro Chips nach unten ).
    Ich denke, das hängt davon ab, wo die abgerissene Lötkugel mehr Masse hat und je nach Lage beim schmelzen absinkt.

    Ach ja, der braune Holzteller kann nach erfolgreichem Reflow Verfahren sehr gut als Antiquität auf einem Flohmarkt verkauft werden. So hat man die Kosten für die Wärmeleitpaste wieder raus ;-) ***lach

    Beste Grüße und nochmals Danke


    Antwort Nr. 146 von Kölner:
    Ich glaubs ja noch immer nicht...

    Hat eigentlich mal jemand hier ein so ‚repariertes‘ MacBook beim Apple-Händler vorgezeigt? Einen besseren Beweis für mangelhafte Qualität (Lötstellen) gibt es doch nicht. Jede Firma mit Anstand müsste den Rechner spätestens dann mit hochrotem Kopf umtauschen.


    Antwort Nr. 147 von (Facebook):
    Kölner... Hey erstmal ;-)
    Du kannst die Story ruhig glauben... sonst würde ich sie nicht posten ...
    Auf der anderen Seite hast du natürlich recht. Denn genau der gleiche Gedanke kam mir auch sofort danach. Warum muss ich als User nach einer völlig falschen Beratung im Apple Store Solingen, experimental werden und mein LogicBoard in den Ofen stecken. Es liegt ganz klar auf der Hand... Apple hat ein Problem mit “ kalten Lötstellen „. Da ich aus der Elektronik bin, habe ich auch noch ein wenig mehr Hintergrundwissen.
    Das PC Board ( Platine ) besteht zum größten Teil aus Kunstharzverbindungen. Der Chip aus Silizium. Da es sich um zweierlei Materialen handelt kommt es im wahrsten Sinne zu Reibereien. Wenn nämlich die Betriebstemperatur bedingt durch Prozessorentätigkeit ansteigt, denen sich beide Materialen aus. Nun kann man sich vorstellen, dass das Kunstharz ein anderes Dehnungsverhalten als der Chip besitzt. Die Lötstellen stehen dann unter Stress. Ganz schlimm wird es, wenn man den Rechner ausschaltet und er wieder auf Raumtemperatur herunterkühlt.
    Man muss sich das in etwa wie tektonische Platten vorstellen... Sie reiben ständig aneinander und verkeilen sich. Ist der Druck zu hoch knallt es gewaltig. So in etwa verhält sich das auch auf unseren Platinen. Zu viel Stress bedingt kurz oder langfristig einen Abriss der Lötverbindung.
    An dieser Stelle könnte man dann mal vorschlagen, in der Entwicklung zukünftiger LogicBoards aufeinander abgestimmte Materialien zu verwenden. Es ist möglich, das Ausdehnungsverhalten von Kunstharze zu bestimmen bzw. „Abzugleichen“. Das ist sicherlich keine leichte Aufgabe, aber sie ist zu realisieren.
    Ich denke alle Apple User würden sich über solche Maßnahmen freuen ;-)


    Antwort Nr. 148 von Deus:
    Irgendwie scheinen manche hier nach den Kommentaren den Eindruck zu haben, es gebe kalte Lötstellen oder schlechte Verbindungen vom Grafikchip zum Board. Dem ist nicht so! Das Problem liegt an den Lötstellen zwischen den Layern/Platinen ***innerhalb*** des Grafikchips, wo falsches Material mit nicht geeigneter Legierung verwendet wurde, welches bei Hitze leicht bricht.
    Auch wenn die Bäckerei augenscheinlich funktioniert, das Material wird definitiv wieder brechen, auch wenn das Book vielleicht ein paar Monate läuft. Wahrscheinlich ist es sogar so, dass selbst die von Apple erneuerten Logicboards mit neuen Grafikchips immer noch dieses Problem haben, denn wie sonst könnte danach derselbe Fehler auf erneuerten Boards wieder auftreten, wie vereinzelt in den Foren berichtet.


    Antwort Nr. 149 von Stilbruch:
    Hallo leute,

    Bei mir hat’s auch funktioniert. Bin schon sehr gespannt, wie lange das andauern wird. Hab zwar schon ein neues MacBook Pro, aber trotzdem hoffe ich, dass es noch möglichst lange als Zweitgerät dienen kann.
    Auf jedenfall hat er in dieser kurzen Zeit nach der Wiedergeburt schon so einiges mitmachen müssen, zum Beispiel waren 8 Stunden Filmkodierung bei Vollast am Stück kein Problem. Auch vorher wurden einige kleinere Filmsequenzen gerendert, was soviel bedeutet, wie ein ständiges auf und ab der Temperatur. Alles ohne Probleme.
    Ganz nebenbei war ich überrascht, dass das Ein- und Ausbauen des Boards relativ unproblematisch ist, nur vergessen sollte man möglichst nichts und die Zuordung der einzelnen Schrauben könnte ohne Organisation etwas schwierig sein.


    Antwort Nr. 150 von Fabian liked:


    Antwort Nr. 151 von Moritz:
    hey Leute, bei mir hats leider nicht geklappt.. Hab alle wie beschrieben gemacht und hab am ende auch das komplette MacBook wieder zusammengebaut etc. alle Kabel wieder angeschlossen.. vergeblich, denn nun geht es noch nicht mal mehr an ^^ Der Magsafe Adapter blinkt Grün Weiß und wenn ich auf den Power Knopf drücke passiert garnichts..

    hat wer ne Idee woran das liegen könnte ?


    Antwort Nr. 152 von Seb:
    Hätte ja klappen können… bei mir leuchtet jetzt direkt nach dem Einschalten die LED 4 auf dem Board rot (Überhitzung) und der Rechner geht direkt wieder aus.
    Weiß jemand wo der die Temperatur misst? So dass ich das überprüfen und evtl. überbrücken kann?


    Antwort Nr. 153 von uli:
    auch ich bin unter die Zuckerbäcker gegangen, aber leider will das gute MBP13 nicht anspringen. Kurz hatte ich bei der Akku-Ladeanzeige ein blinkendes LED, aber dann war wieder Schluss.
    Kein Mucken, kein Sausen, Nichts!

    Ich werd’s trotzdem nochmals in den Ofen schieben, bevor ich es in die Tonne trete ;-)

    Keep your fingers crossed!


    Antwort Nr. 154 von uli:
    Hatte den gleichen Fehler, Macbook angeschaltet, startet aber der Monitor bleibt schwarz. Da das Macbook schon über 3 Jahre alt ist wollte ich mir den Weg zum nächsten Apple-Händler eigentlich sparen und das Board gleich in den Ofen schieben. Hab’s dann aber doch gemacht...und siehe da: Apple hat das Board auf Kulanz kostenlos innerhalb von 2 Tagen ausgetauscht! Da war ich dann doch wieder ganz zufrieden mit Apple.
    Aber trotzdem tolle Anleitung und Reparaturmöglichkeit wenn Apple den Austausch nicht übernimmt. Danke!


    Antwort Nr. 155 von friede-viech:
    HEEEEEEEEEEEE ich glaubs ja nich...=)    =)      =)    
    der läuft wieeeeeederrrrrrrrrr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ...ich kann’s nich fassen......

    ...doch nen 20iger überweis ich dir .....
    ich kanns nich fassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ich liiiiiiiiiiiiiiebe dich hahahahahahahahaha
    ;)
    MORGEN ODER DIE NÄCHSTEN TAGE MEHR DAZU....
    dickes fettes grinsen im gesicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Antwort Nr. 156 von friede-viech:
    Also gut ihr lieben Backmeister :),
    jetzt hau‘ ich auch meine Geschichte ‚zu:

    ARTIKEL:
    MacBook Pro (17-inch, 2.4GHz, Core2Duo, NVIDiA-Graf.ka.) im Juli 2007 gekauft, Preis: ca. 3.000,– €

    DEFEKT:
    Im Sept. 2009 „kaputt“ gegangen (Ich bin schon fast übertrieben vorsichtig mit dem Teil gewesen). Vom einen auf den anderen Tag ging das MBP nicht mehr an, d. h. beim Drücken des Power-Button’s war das Festplatten-Startgeräusch, aber kein „Start-Gong“ zu hören. Die LED leuchtete normal kurz in weiß auf, aber ging dann nicht mehr aus, die Netzteil-Stecker-LED leuchtete auch normal in grün.
    Aber der Bildschirm blieb schwarz und nix tat sich. Ausschalten konnte ich es nur durch längeres Drücken des An-/ Ausknopfes.

    ANFRAGE BEI APPLE:
    Der Apple-Provider meinte (wie immer, genauso wie von anderen hier beschrieben), dass das Mainboard „kaputt“ wäre = würde ca. 1.000,– € kosten!
    Ich lag ca. 2 Monate über der Garantiezeit. Am Telefon boten mir die Apfel-Menschen einen lächerlichen 100,– €-Gutschein an (den ich aber nicht einmal ausbezahlt bekommen hätte). Auf Kulanz war auch nichts mehr rauszuholen.
    Hallo? So viel Geld für’n a****….Apple sucks!

    BACK-PROZEDUR:
    Hatte auch nichts mehr zu verlieren.
    Ich habe alles so gemacht wie von Philip beschreiben + nebenher ‚n Bier getrunken :).
    Ich habe darauf geachtet, dass die Platine perfekt auf den Alu-ständern aufliegt (hatte für jedes Loch ein Ständer gebastelt, und die seitlichen USB-, etc. Anschlüsse mit Alufolie gut eingepackt (ca. mit 2,5 Lagen umwickelt)).
    Ich hatte keinen Umluft-Ofen, sondern einen uralten Kasten zur Verfügung ;).

    Ich muss zugeben, als ich das MBP anschaltete hatte ich noch keine Wärmeleitpaste auf den Chips…

    ___________________________________________________________
    ERGEBNIS:

    MEIN „MACHO-BOOK PRO“ LÄUFT WIEDER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!….
    der hammer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ___________________________________________________________

    ANMERKUNG:
    Ich bin mir jetzt nicht unbedingt sicher, aber ich glaube, dass sich 3 Elemente auf der Platine ein wenig nach oben gewölbt haben (das sind so graue, ca. 0,7 quadratzentimeter-große Quadrate aus „Metall“? – keine Ahnung) .

    Aber wie gesagt... mein Mac läuft wieder!
    Ich bin jetzt mal echt gespannt wie lange das Teil hält….aber wenn’s wieder den Geist aufgibt, wird’s wieder im Ofen gegart ;).

    ––––––ALSO HALTET EUCH AN DIE BESCHREIBUNG VON PHILIP–––––––

    Hab‘ ich noch was vergessen? ;)
    Ein rießen Dankeschön von hier aus!
    Es grüßt das Friede-viech


    Antwort Nr. 157 von Thomas:
    Bei meinem Samsung Laptop war auch die Graphik tot. Mein Kollege hat das bei seinem Laptop auch. Er hat es mit Heißluft wieder hinbekommen.
    Da ich mich das nicht traute war ich froh über deinen Hinweiß mit dem Ofen zu stolpern. Ergebniss es läuft wieder. Super.


    Antwort Nr. 158 von MAx:
    Naja also ich habe jetzt schon 5 mal gebacken und langsam finde ich es ein bisschen gespenstig eure Kommentare zu lesen.
    Nicht falsch verstehen , ich habe mich auch riesig gefreut , als mein Mac wieder lief aber mein Frust ist mittlerweile umso größer . Wie kann ein Unternehmen wie Apple, das momentan wächst wie kaum ein anderes und Gewinnspannen hat die im Vergleich zu anderen Herstellern unglaublich groß sind, wie kann so ein Unternehmen so einen Sch**ß bauen , mir als Schüler für 2000 € verkaufen und dann nach 1,5 Jahren sagen : „Ja Pech, das passiert halt manchmal“ ??? Ich habe hier jetzt schon von so vielen Leuten gelesen, die das gleiche Problem haben. Und jeder bei Anruf bei Apple Care wird registriert, irgendwann wird denen doch mal auffallen , das bei einer Modellreihe immer die gleichen Symptome auftreten ? Und dann müssten sie das doch untersuchen , feststellen wo sie Mist gebaut haben , die betroffenen Leute kontaktieren und ihnen einen Austausch anbieten?!
    Ich prognostiziere euch, das Apple mit diesem Kurs bald alle treuen ehemaligen Apple-Gläubiger verloren haben wird. Dabei waren wir es , die dieses Unternehmen erst Mainstream-fähig gemacht haben.


    Antwort Nr. 159 von Pat:
    @Max: Diese Care-Protection ist einfach zu teuer um darauf verzichten zu können. Bei 20% des Laptop-Neupreises rechnet Apple offensichtlich mit einem Totalausfall auf fünf Geräten (nur in den Jahren 2 + 3!).

    Dh. für mich, Apple-Rechner nur mit Garantieverlängerung und dann nach drei Jahren verkaufen. Bei einem MacBook Pro macht das 1800,- (NP) + 350,- (ACP) - 700,- (GP nach 3 Jahren) 1450,- für drei Jahre Nutzung. Das sind etwa 40,- Euro/Monat.


    Antwort Nr. 160 von Happy Siiibo:
    I Love You!


    Antwort Nr. 161 von uli:
    Kann mich „pat“ nur anschliessen!

    > Kauf meine angebissenen Äpfel immer als Schüler/Student
    > Falls ich mich dazu entschliesse das „Book“ oder den „Rechner“ länger als 1 Jahr zu haben (kann schon mal vorkommen dass ich bei einer Neuvorstellung eher schwach werde) dann check ich mir kurz vor’m 1. Geburtstag über eb**.com(!) eine Apple Care.
    > Code eintippen und fertig.
    > Nach 3 Jahren fliegt das Teil aus der Buchhaltung und ich freu mich über einen hohen Wiederverkaufswert
    > lass vorher gerne nochmals den Akku tauschen
    > neuen Apple bestellen ;-)


    Antwort Nr. 162 von Schallschlucker:
    Jetzt nochmal zum Mitschreiben: Hier ist immer wieder abwechselnd von MacBook Pro und MacBook die Rede.

    Ich habe hier ein MacBook (2007 schwarz), das schaltet sich beim Hochfahren immer wieder aus, wenn das System den Finder starten will (wenn die Hintergrundfarbe des Desktops von grau nach blau wechselt) und der ggf. extern angeschlossene Monitor aktiviert wird.

    Das klingt für mich auch irgendwie nach verwirrtem Grafikchip, obwohl das Teil im MacBook von Intel und nicht von Nvidia ist.

    Kann jemand was dazu sagen?


    Antwort Nr. 163 von Philip May:
    @Schallschlucke: Ich würde unbedingt zunächst eine Neuinstallaion des Betriebssystems empfehlen
    statt gleich die Hardware zu backen...


    Antwort Nr. 164 von Schallschlucker:
    @Philip: Naja - das Problem ist ja, dass das MacBook gar nicht mal mehr von der Installations-DVD starten will. Also es startet, der Apfel und der rotierende Kreis erscheint, aber dann schaltet es sich immer ab. Die Techniker bei Gravis haben sich das nun auch schon 2 Mal angesehen und wollten mir ein neues Logicboard verkaufen, für die bekannten hohen Preise, versteht sich.

    Mittlerweile habe ich das Board gebacken, aber es hat nichts gebracht. Immer noch das gleiche Spiel wie vorher. Schade.


    Antwort Nr. 165 von Ilyas:
    Ich habe heute mein Macbook Pro vom Apple-Reperaturdienst zurück bekommen. Bevor ich das Aufbacken versuchen würde, würde ich den Versuch bei Apple zwecks Reparatur unternehmen. Nicht vergessen, ab Kaufdatum 4 Jahre bei Grafikartenfehler. (siehe Support von Apple)

    Bin froh das mein Rechner funktioniert und das auseinandernehmen und aufbacken.

    Ein Versuch ist es wert, bei mir hat es mit Garantie geklappt.


    Antwort Nr. 166 von Schallschlucker:
    @Ilyas: Kannst Du mal den Link posten, wo das mit den 4 Jahren Gewährleistung bei Grafikkartenfehlern steht? Das würde ich gerne mal den Jungs und Mädels bei Gravis unter die Nase halten. Danke!


    Antwort Nr. 167 von Majo:
    Hi zusammen.
    Also, diese Art der Reparatur hab ich schon des öfteren bei toten iBooks gemacht. Entweder mit Heißluft, oder im Ofen.

    Wenn man Glück hat, hält das auch..... Meist mehrere Monate...
    Oder „nur“ ein paar Wochen.

    Auf jeden Fall ist´s ein Versuch wert, bevor man seinen Apple in die ewigen Jagdgründe schickt.


    Antwort Nr. 168 von Judas:
    Verdammt mein ganzer Rechner is verbrannt, meine Küche abgefackelt und mein ganzes Haus wurde dem Erdboden gleichgemacht. Ich kann meiner Familie jetzt nichts mehr zu essen kaufen. DANKE !

    Aber das Pizza Rezept war klasse


    Antwort Nr. 169 von Kolja Witt (Facebook):
    Hi Philip, hab ich wohl richtig Glück und Du lebvst in Hamburg?
    Ganz ehrlich und direkt. Ich bin handwerklich begabt, doch an die Geschichte traue ich mich nicht selbst! Mein Mac book pro läuft seit März nicht mehr. Grafikkarte... . Würdest Du mir mien Mac backen? Meine Verantwortung!
    Ganz libe Grüße Kolja


    Antwort Nr. 170 von Kolja Witt (Facebook):
    Crazy and great. Ein hoch auf Tüftler... . Die Reparatur würde sonst bis 1000 Euro kosten. Das ist fast die Hälfte des Neupreisses von vor drei Jahren.


    Antwort Nr. 171 von Majo:
    Was ich noch sagen wollte:
    Ich verwende beim „backen“ statt der Füße aus Alufolie immer Silikon-Backringe. Die sind Hitzestabil bis 270 Grad.


    Antwort Nr. 172 von Felix:
    Kann ja wohl nicht wahr sein. 1,5 Jahre lag das Macbook Pro (Neupreis vor 3 Jahren 1800€) rum bis ich am Wochenende auf die Seite hier gestoßen bin. Gestern stümperhaft ausprobiert und geht.
    „Beweis“: http://farm5.static.flickr.com/4030/5162073623_f5e55905a0.jpg


    Antwort Nr. 173 von Philip May:
    @Felix: Haha! Das Backpapier unten drunter kommt echt cool.


    Antwort Nr. 174 von Felix:
    Hatte noch nicht mal ein Blech zur Hand, nur ein Gitter :P


    Antwort Nr. 175 von Philip May:
    Ahh - ok verstehe.


    Antwort Nr. 176 von FLHH:
    Bin dann doch froh, dass der Apple-Händler meines Vertrauens mein MBP selber Bauart (Late 2007) diese Woche ohne grosses Gerede anstandslos auf Kulanz repariert hat, nach dem Anfang der Woche der Screen schwarz wurde. Und mein Case hat auch Beulen und Kratzer. ;-)

    Immerhin läuft das Kulanzprogramm noch bis Mai 2011, also seit Bekanntwerden des Serienfehlers immerhin vier Jahre!

    Näheres dazu direkt bei Apple: http://support.apple.com/kb/TS2377?viewlocale=de_DE


    Antwort Nr. 177 von Jürgen:
    bei ihrem Gerät dass sie bei uns zur Reparatur haben, müsste das Display ausgetauscht werden. Falls der Fehler damit nicht behoben sein sollte, besteht der Verdacht dass das Mainboard defekt ist. Wenn das alte Display nicht beschädigt sein sollte, würden natürlich keine Kosten von dem Display auf sie zukommen.


    Antwort Nr. 178 von Jürgen:
    Da kam irgendwie nicht alles an... Das war die Diagnose vom Apple Händler. Kosten: 584 EUR fürs Display und 730 EUR fürs Mainboard. Also Mainbord 7 Min. bei 220 Grad backen und gut wars!


    Antwort Nr. 179 von Ralf:
    Ich flipp aus - der geht! - Das MacBook hat den externen Monitor per DVI nicht mehr erkannt. Alle Tipps und Tricks probiert und schlussendlich hab ich das Logicboard 5 min bei 200° (ohne Umluft) gebacken. Jetzt hab ich wieder volle 1920x1080, die sich ums Verrecken nicht mehr einstellen ließen. Die Begeisterung hält an. Vielen Dank dafür.


    Antwort Nr. 180 von Rüdiger:
    ich fass es nicht, es funzt bei meinem 17″ 2,16 ghz. aber irgendwie habe ich beim zusammenbauen geschlampt, netzladung geht nicht und airportkarte wird nicht erkannt. muss ich wohl noch mal aufmachen.

    und nach dem ich weiss wie man pandorras büchse öffent kriegt er auch ne neue festplatte, da die alte laut festplattendienstprogramm ein problem hat.
    Ist mal runtergfallen, dann aber wieder gegangen, aber jetzt zickt sie, und beim zusammenbauen musste ich dann feststellen, dass das gehäuse ganz schön verbogen und verzogen ist, aber mit etwas drücken und biegen gings schon wieder zusammen.

    thx a lot und ich werde berichten wie und ob ixch den rest auch noch in den griff bekommen habe. ;-))


    Antwort Nr. 181 von Frank:
    Verdammt, es geht! Hoffentlich hält das ne Weile! Saugeil, erstmal Backup fahren!

    Vielen Dank!!!


    Antwort Nr. 182 von Vince:
    Also, ich muss sagen: GEIL GEIL GEIL!!!! Es funktioniert wieder!!!! YEEEEEEEHAAAAAAA!!!!


    Antwort Nr. 183 von Rüdiger:
    nach dem ich nun noch mal die kiste kurz aufgemacht hatte, war der fehler schnell gefunden: steckerleiste neben dem airport war nicht auf der ganzen Fläche bündig drauf - also ein teil ohne kontakt. festgedrückt und nun geht er wieder gescheit. thx once more


    Antwort Nr. 184 von Max:
    Hallo alle zusammen ‚
    habe mein MacBook Pro early 2008 mittlerweile 5 Mal gebacken und mir ist letzte Woche etwas interessantes passiert :

    Ich hatte den kaputten Laptop in meinem Rucksack und wollte ihn einem Freund zeigen. Ich schaltete ihn an und wie erwartet ging er nicht an nur die LED leuchtete. Dann steckte ich ihn ohne ihn ganz auszuschalten zurück in die Tasche. Nach ungefähr einer Stunde wollte ich etwas aus der Tasche holen und bemerkte das sie sehr sehr heiß war. Der Laptop darin hatte sich extrem aufgeheizt. Ich entfernte den akku und ließ ihn abkühlen und schaltete ihn dann an und :tadaaaaa er ging wieder an . Heute Mittag ist er dann beim Hochfahren wieder nicht angegangen. Ich habe nun versucht den Effekt zu reproduzieren, Also Laptop an und unter eine Dicke Decke gelegt. Nach einer Stunde den heißen Laptop wieder rausgeholt und hart aus und dann wieder angemacht und was soll ich sagen, ich sitze vor einem funktionierendem Laptop. Schein so eine Art „Mini“ Backprozess zu sein , also wenn jmnd von euch seinen Laptop dringend braucht weil er zum Beispiel an irgendwelche Daten rankommen muss , probiert diese Variante. Aber langfristig funktioniert die Backofen Version besser , da der Laptop nach meiner Erfahrung dann rund 3 Monate funktioniert.
    Hoffe ich kann helfen.
    Gruß
    Max


    Antwort Nr. 185 von Rüdiger:
    gibt auch ein paar werkstätten, die einem für ca. 230.- € den grafikchip wechseln und dafür 6 mon. garantie geben.

    meinen 17″ habe ich jetzt auch gleich neu installiert und er rennt wieder, drum sehe ich nicht ein warum ich viel geld für nen neuen mac ausgeben soll :-((


    Antwort Nr. 186 von Mike:
    glaubs nicht.
    fujitsu siemens xa 2528 ging nicht mehr an. schwarzer bildschirm. zuerst verdacht auf cpu abschuss.
    cpu gewechselt, hat nix gebracht. danach kam ich durch zufall auf diese seite und dachte mir, grafikchip amd ..... hmmmmm.
    mainboard ausgebaut, 10 min bei 220, alles wieder zusammengebaut (leider sprang durch den backprozess die firewire ummantelung aus der gelöteten halterung, was beim zusammenbau etwas schwierig war, da das board nicht mehr so richtig in der halterung befestigt werden konnte, und nun ein wenig schräg eingebaut wurde, was aber nicht wirklich störrt) und auf gut glück mal gestartet .........
    MEIN SCHWEIN PFEIFFFFFFFT !!!!!!! das ding ging an und läuft und läuft und .........
    MERCI !!!!!!
    ps firewire geht trotzdem ;-)


    Antwort Nr. 187 von Frank:
    So, seit dem 8. Dezember ist wieder einiges an Zeit vergangen und nun ist das Problem wieder da.
    Ich hatte das Teil ja vor 8 Tagen zum ersten mal gebacken (siehe oben) und jetzt die Nacht über beim verschieben von Daten von einer externen Festplatte auf eine andere bei ausgeschaltetem Display tritt das Problem wieder auf. Heute morgen probiert zu starten - Fehlanzeige. Denkt ihr das liegt an den Lötstellen? Kann es nicht auch ein Fehler am Chip sein?

    Ich pack den nachher nochmal rein, diesmal statt 7 Minuten aber für 10 Minuten wie der Kollege mit dem Fujitsu. Vielleicht hält das dann länger!

    Ich werde berichten!


    Antwort Nr. 188 von Sassa:
    moin...also erstmal wahnsinn...habe mein macbookpro baujahr 09.2007 nach anleitung in den ofen gesteckt...und es funtzt...unglaublich...vielen dank...habe jetzt nur noch ein problem. er erkennt intern die festplatte nich? hab e alle stecker und kabel nochmals festgedrückt. nochmal gebacken. die festplatte via usb angeschlossen und so ein system drauf bekommen. die platte erneut eingebaut und wieder keine reaktion des books. habt ihr eine idee woran es liegen kann?
    besten dank nochmal...


    Antwort Nr. 189 von Adi:
    Hey Leute..........ich habe seit 3 Tage mein Mac nicht laufend gebracht. Nach dem neustart wollte nicht mehr. 3 Tage lang habe ich nicht den gong gehört, bildschirm blieb schwartz und keine pipst nichts. Ich habe, genau wie beschrieben, in ofen geschoben. Kann es nicht war sein aber glaubt mir Leute, es läuft wieder. Ich schwöre euch, hatt es geklappt. ich bin fassungslos......es freud mich auch das so nette Leute wie Ihr gibt es um so gut zu erklären und dazu die mühe mit bilder und alles zu beschreiben. Ich Liebe euere gedanken..............alles gute......ich melde mich wieder wenn die freuede erstmal bearbeite........Vielen Dank


    Antwort Nr. 190 von ReNDoM:
    FETT FETT FETT!
    Er geht wieder an und fährt hoch!
    Symptome waren: Anschalten ging, danach Ende! keine Bild, Festplatte ging an, aber auch kein Booten!
    DANKE DANKE!!


    Antwort Nr. 191 von saskia:
    du hast mir mein persönliches weihnachstwunder beschert. hat alles super geklappt. danke danke : ) es stimmt die kiste läuft wieder. wooopeeedooooo!!!


    Antwort Nr. 192 von Hannah :
    Du bist mein Held! Ich kanns nicht glauben - und auf die Gefahr hin, hier etwas zu wiederholen, was bereits gesagt wurde: alles genau nach Anleitug auseinandergenommen, gebacken, und er geht wieder!!! Dankeschön.


    Antwort Nr. 193 von Jürgen:
    Hallo in die Runde,
    vielen Dank für all die Infos. Ich war auch tief betrübt als mein MacBook Pro kein Bild mehr erzeugte. Das Backen hat funktioniert (habe davon auch ein Video, falls es jemanden interessiert). Beim ersten mal hatte ich es in einem Trockenofen an der Uni bei genau 200 °C.
    Beim zweiten mal, ich habe die Hoffnung schon aufgegeben, funktionierte es auch im heimischen Gasherd (ohne Aluminumhaube).
    Was mich allerdings enorm ärgert ist folgendes:
    Bei Appel ist das Problem bekannt (http://support.apple.com/kb/ts2377 - eine Kollege hat weiter oben diesen link schon erwähnt). Da mein MacBook aber eine Delle hat (ist mir mal runtergefallen, lief aber 2 Jahre problemlos) wurde das Logicboard nicht mehr getauscht. Ansonsten hätte es da keine Probleme gegeben.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Also: Probiert es erst über Apple. Backen könnt Ihr immer noch danach.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Antwort Nr. 194 von chris:
    @jürgen
    vorraussetzung für den tausch auf kulanz ist immer das nach dem einschalten die caps-lock noch funktioniert (diode an/aus). die AASP machen als aller erstes einen PRAM-reset wenn der noch funktioniert dann wird es diesem fehler zugeschrieben.

    da aber manchmal infolge des NVIDIA-problems auch das logicboard einen knacks wegkriegt, behauptet apple bzw die AASP gerne das es ein logicboard schaden ist und der nicht unter dem fehler läuft.

    meine geschichte: habe als ersatzteillager das MBP eines beaknnte gekauft, dem der AASP bzw apple schon gesagt hat das sie es nicht auf kulanz tauschen. eben weil nach dem starten nichts mehr ging, selbst das CD-auswerfen. ich habe gehofft mit dem backen wenigsten diese minimalen lebenszeichen von dem mac zu bekommen um es anschließend tauschen zu lassen.

    ich habe es bei 200° bei 8 minuten im backofen gehabt und jetzt funtioniert es wieder vorzüglich. hoffe aber insgeheim das es mir in naher zukunft noch grafikfehler anzeigt und ich es daraufhin noch tauschen lassen kann den fehler ist fehler und ich glaube ich nicht das das eine dauerhafte lösung ist. das wird sich hoffentlich schnell zeigen. da das mit dem kulanzverfahren auch nicht mehr lange gilt.

    ich wollte mich nur bedanken für diesen tipp und bin sehr erfreud für 150€ ein wieder funktionierendes MBP (early08) zu haben.


    Antwort Nr. 195 von Philip May:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Dir das noch tauschen wenn es schon mal gebacken wurde...


    Antwort Nr. 196 von ommi:
    Hey! 1000Dank, ich habe dasselbe Problem mit meinem MBP gehabt, und anfängliches Googlen ließ mich skeptisch zurück, ich hab mich nicht getraut und es zu einem Reseller gebracht. Die meinten nach einer 1wöchigen Diagnose nur “Kein nVidia Fehler, keine kostenlose Reperatur. Logicboard hinüber, Ersatz kostet 560€.”
    Da hab ich dann doch lieber NEIN gesagt, und wollte es mit Backofen probieren. Leider musste ich trotzdem die 50€ für den Kostenvoranschlag drücken. Also hab ich es gewagt!

    Und, was soll ich sagen – Alles tip top!
    Kein wochenlanges Warten, und statt 560€ lediglich 7,99€ für neue Wärmeleitpaste.

    Es funktioniert tatsächlich!

    Abermals vielen Dank!

    ommi


    Antwort Nr. 197 von Frank Knuplesch (Facebook):
    Da bin ich wieder... MacBook ging eben wieder nicht an. (1. Backen: 8.12.2010 bei 220°C 7 Minuten, 2. Backen: 16.12.2010 bei 230°C 9 Minuten) Hab mal die Methode mit dem Rucksack ausprobiert. 1 Stunde eingeschaltet mit entferntem Akku in der verschlossenen Tasche und dann das sauheiße Teil 15 Minuten abkühlen lassen. Tut’s wieder, mal sehen wie lange! Unglaublich, echt! Ich hoffe einfach auf den Nvidia-Fehler (Capslock geht) um das Teil so schnell wie möglich kostenlos reparieren lassen zu können...

    Gruß Frank


    Antwort Nr. 198 von Frank Knuplesch (Facebook):
    Und wieder einmal Backstunde. Nach dem 3. Backen im in der Tasche gestern, ging er vor zwei Stunden wieder nicht an. Jetzt hab ich ihn bei 250°C 10 Minuten lang drin gehabt. Langsam wird’s echt lästig…


    Antwort Nr. 199 von Max:
    @Frank
    Tut mir ja leid dir die traurige Nachricht überbringen zu müssen aber ich habe meinen Mac mittlerweile zum 6 mal im Backofen gebacken... Dann hält er immer für 1-2 Monate und dann das gleiche wieder.Da wirst du wohl nicht drum rum kommen außer einen neuen zu kaufen oder die 650 Euro für die Reparatur zu zahlen. Die Taschen-Backerei war (wie auch von mir schon gesagt) nur eine sehr kurz haltende Lösung um zum beispiel sehr wichtige Daten schnell noch retten zu können.
    Mfg max


    Antwort Nr. 200 von rue:
    @frank

    schau mal bei ebay, da gibts auch welche die den austausch des grafikkackchips anbieten für 200 - 250 euronen, ist weniger als ein neues logisches brettchen. gibt meist ein halbes jahr garantie,

    meiner hat nach 8 wochen nach dem backen auch wieder spionnen angefangen, war eim gucken von nem film der ne wma datei war und dann wohl aufwenig umgerechnet werden musste und dabei nen heissen chipsatz verursacht hat, bei allem anderen wars kein problem.


    Antwort Nr. 201 von Frank Knuplesch (Facebook):
    Danke Max und rue! 250 € klingt nach einem fairen Deal! Aber ist das dann der gleiche Chip? Ich glaub ich verkauf das dann lieber an einen Bastler oder in Teilen und hol mir gleich n neues MBP… sonst kann ich nicht sicher sein, dass das wieder ausfällt.

    Bisher trat bei mir das Problem auf, als ich aus dem Standby (Ruhezustand) wieder aufwecken wollte. Der Bildschirm blieb einfach schwarz und die Capslock-Taste ging auch nicht. Deutet laut Apple ja nicht auf den Grafik-Chip-Fehler hin.
    Dass das auch auftritt beim gucken einer wma-Datei, also wenn der Rechner an ist hatte ich noch nicht.

    Viele Grüße


    Antwort Nr. 202 von Frank Knuplesch (Facebook):
    Ich habe ein Video gemacht, wie man das Logicboard demontiert, backt und wieder montiert.
    Unter http://www.youtube.com/watch?v=GDvmb4C1Z8A könnt ihr euch das ganze angucken, geht knapp 5 1/2 Minuten lang und ist zeitgerafft. (Wär cool, wenns echt so schnell ginge ;) )

    Viele Grüße,

    Frank


    Antwort Nr. 203 von Christian:
    Vielen Dank für die tolle Anleitung - war schon kurz davor zu backen, bis mir die Apple-Seite mit der erweiterten Garantie für die 8600 GT M -Graka in die Hände fiel
    (http://support.apple.com/kb/TS2377?viewlocale=de_DE&locale=de_DE).
    Der autorisierte KD-Service in meiner Stadt war auf den NVIDIA-Fehler bereits gut vorbereitet. Somit entfiel eine Diskussion, auf die ich mich bereits eingestellt hatte. Es wurde ein Testgerät angeschlossen, das anschießend Fehler signalisierte. Damit wurde das ganze Logicboard kostenlos getauscht.
    Die erweiterte Garantie erstreckt sich auf 4 Jahre ab Kaufdatum. Mein Tip daher: Zuerst zum Kundenservice. Dabei kann man ruhig etwas nerviger auftreten. Der Kulanztausch meines G4-Logicboards vor ein paar Jahren funktionierte tadellos, nachdem ich erklärte, die anstehende Investion von iMac’s für mein Büro noch zu überdenken ;) Das G4 Powerbook war damals 2 Monate über der Apple-Care-Garantie und der Apple Support stellte sich quer...

    Viele Grüße, Christian


    Antwort Nr. 204 von döhrte:
    Hat mir bei meinem ThinkPad T61 570 Euro gespart. Der Support wollte das nicht als Garantiefall übernehmen, weil im Notbook Rückstände von Flüssigkeit waren. Ich hatte auch mal ein Glas O-Saft drüber geschüttet, das war allerdings schon über ein Jahr her -.-


    Antwort Nr. 205 von Michael:
    Hi Leute.Nach dem typischen „Black Screen “ schickte ich mein MBP zu Apple.3 Tage später bekam ich einen Anruf vom Apple TechnikCenter.Kostenvoranschlag 950 €.der Techniker versicherte mir das es kein Nvidia Chipfehler ist.Da mir das zu teuer war habe ich mir meinen MBP wieder zurückschicken lassen.69 € für den Kostenvoranschlag musste ich natürlich trotzdem bezahlen :)
    2 tage später brachte ich das Book zu einem laptop reparaturservice gleich um die Ecke bei mir.Noch einem gleichen Tag bekam ich einen anruf das mein MBP wieder funktioniert.Der setzte mir einen neuen Chip ein und der Laptop lief wieder wie am 1. Tag :) Die 220 € habe ich dann gerne bezahlt...... Und ja es war ein Chipfehler was normalerweise auf Kulanz repariert werden sollte.
    http://www.computer-notdienst-linz.com


    Antwort Nr. 206 von Jens:
    Hätte echt nicht gedacht, dass es funktioniert. Der ASP wollte 650,- Euro für ein neues Logicboard. Hatte mir eh einen neuen Rechner gekauft, also habe ich einfach mal ausprobiert. Was soll ich sagen... tippe gerade wieder auf meinem geliebten MacBook Pro. Es hält schon seit einer Woche.


    Antwort Nr. 207 von Uli:
    Funktioniert einwandfrei. Ich habe das Board bei 200 Grad 7 Minuten gebacken, eingebaut, angeschlossen und dann mächtig gefreut.


    Antwort Nr. 208 von Fab:
    MEGA!
    Aber da ich Grobmotoriker wohl doch nicht vorsichtig genug war geht jetzt weder Sound, noch Keyboard oder Trackpad. Aber allein dass es geht is ja geil. Yeah!


    Antwort Nr. 209 von Djbeppi aka Giuseppe S. aka PJMASTERJAY:
    Grazie Philip.


    Antwort Nr. 210 von Djbeppi aka Giuseppe S. aka PJMASTERJAY:
    auch mein mbp starb am 24 12 2o10 diagnose hauptplatine überhitzt. und die gleiche leidens weg wie oben öfter beschrieben, gleiche kommentare von gravis/köln und ver. technicker etc etc etc........
    7 minuten backzeit 3st. ca. bastelarbeit,....................... und........ da isser wieder mein baby, und wie immer quick lebendig, natürlich keine weiss wie lange, aber der lebt und das ist was zählt, oder????
    P.S. und für dein himmlichen tip gibt noch was lieber Philip.


    Antwort Nr. 211 von MacPappa:
    Das mit dem Überhitzen kann doch nur eine Ursache haben: Ein Mac ist nicht zum spielen von Games geeignet - das geht nur mit den Grossen Mac’s !!


    Antwort Nr. 212 von rue:
    meinen hats zum 2ten mal erwischt, und backen hat auch keinen erfolg mehr gebracht, ist eher schlimmer geworden - jetzt schicke ich ihn an einen Reparaturbetrieb, die den chip wechseln. denke das ist die letzte hoffnung für meinen 17„er


    Antwort Nr. 213 von Markus:
    Hat geklappt... :-) MacBook Pro 15″ 2.4 GHz
    Ma gucken wie lange das jetzt hält

    Danke für die super Anleitung!


    Antwort Nr. 214 von Markus:
    achja... 5min bei 200 Grad Umluft haben es auch getan, nach dem öffnen der Klappe hat der Herd kaum an Temperatur verloren (vorgeheizt war er auf 220), war nach dem schließen immer noch bei 200, daher hab ich es nur 5min drinnen gelassen.


    Antwort Nr. 215 von stephan:
    wie die vielen anderen konnte ich es gar nicht glauben und ab mir ewig Zeit gelassen - bis ich alles zusammen hatte und siehe da : mit dem ersten Versuch spring mein MBP sofort wieder an unglaublich ! der Tipp kam sogar von meinem Apple Händler und dann Deine coole Seite dazu Hammer !!!!!


    Antwort Nr. 216 von Stefan:
    Mann glaubt es nicht aber es funktioniert wirklich! Ausbauen, in Backofen und geht wieder!
    Danke für den Tipp . Dagegen ist jede Kochsendung Kindergeburtstag!


    Antwort Nr. 217 von pe:
    Hallo Philip!

    Zunächst vielen Dank für den Tip und die super Anleitung.
    Nachdem bei mir der Bildschirm vom macbook und der Externe 24„er einfach nur schwarz war: Panik.
    Nvidia und Modelljahr mit den Problemen. Jetzt leider über drei Jahre alt. Alles andere lief. Starten von iTunes über Tastatur oder Frontrow. Musik lief, kein Bild.

    Also Rechner auf und mit dem Mainboard in den Backofen. Wohl war mir bei der Sache nicht. 8min bei 200 Grad mit Umluft. Meine Gedanken waren ganz wo anders. ;-)

    Natürlich sind mir die beiden Halterungen an der Oberkannte weggeschmolzen, macht aber nix. Hätte ich weiter gelesen...
    Also alles wieder zusammengebaut und was soll ich sagen?
    das Teil bootet und - BILDSCHIRM FUNKTIONIERT WIEDER! Echt krass.
    Am ersten April hätte ich über die Anleitung geschmunzelt.

    Also an alle, die das nicht glauben wollen: es funktioniert. Mal sehen wie lange. ;-)

    Vielen Dank nochmal für den Tip.


    Antwort Nr. 218 von evil:
    Hallo Philip!!

    Ich bin ja völlig geflasht!!! Es hat funktioniert! Ich habe zwar kein Mac, aber ein defektes Tarox-Notebook bei ebay ersteigert als Ersatzteilspender. Mein eigenes Tarox hatte auch den selben Fehler und da dachte ich mir, ich versuche mal aus zwei dekekten ein funktionierendes zu machen. Ein Freund von mir hatte mir diese Seite empfohlen und ich hab es mit dem ersteigerten Notebook gemacht (war auch nur schwarzes Bild und auch nicht hochgefahren). War mir zu Anfang noch nicht ganz sicher, da ich keinen wirklichen Umluftherd habe und der auch nicht die Temperatur anzeigt. Ich habe dann einfach vorgeheitzt so nach Gefühl. Dann kurzer hand das MB reingestellt und 7 min gewartet, danach nochmal ne halbe Stunde zum Auskühlen. Dann wieder eingebaut und das verdammte Teil geht an. Ich kanns noch nicht glauben. Ich muss dazu sagen, dass auch bei dem Tarox der Grafikchip aufgelötet ist und deshalb hat es dann wahrscheinlkich auch geklappt. Ich kann diese Methode nur jedem enpfehlen, einfach mal machen und freuen!!!

    Beste Grüße!!!


    Antwort Nr. 219 von JuliusB:
    Macbook pro early 2008 - schwarzer bildschirm, kein startsound etc. Dank deiner Methode habe ich nun 600 euro Reperaturkosten gespart! Super, Danke.


    Antwort Nr. 220 von B.:
    Hallo mir ist mein Mac Book Pro 2.16 A 1150 Juli 2006 runtergefallen... ab 74°C GPU wird der BIldschirm starr, die Maus kann ich bewegen, „skypekonferenzen“ funktionieren weiter aber man kann keine Befehle mehr eingeben... nun geht er nur noch für eine Minute wenn man ihn vorher ne halbe Stunde in den Kühlschrank getan hat...
    Der Computer ist mir aus ca. 60 Zentimeter mit der hinteren Ecke auf die Fliesen gefallen... im laufenden Betrieb... dann ging er ein paar Tage solange man die Temperatur nicht ausreizt... irgendwann friert immer das BIld ein er zieht Linien über den Bildschirm und dann hilft nur ‚forced power down‘ :-(
    DIe Festplatte ist völlig in Ordnung nur er zeigt es nicht mehr an...
    ein neues Logicboard kostet gebraucht wenn es denn verfügbar wäre ca. 600 Dollar!!!
    Dann bin ich heute auf diese Seite gestoßen und frage mich jetzt natürlich wenn ich das morgen auch versuche warum sollte MEINER dann wieder funktionieren!?!?!?! :-/
    Ich meine keiner von euch hat das ding runter geschmissen...
    Was meint ihr??

    LG


    Antwort Nr. 221 von David:
    LEUTE! Fällt euch allen da nichts auf? Merkt ihr nicht, dass Apple nur überteuerten Schrott verkauft, der immer schön regelmäßig nach der Garantiezeit kaputt geht? Genauso ist es bei den iPods und bei anderen Produkten von denen, wie z.B. diverses Zubehör! Boykottiert diesen Laden doch endlich! Die kaufen immer schön auf, stülpen ihre verdammte Firmenphilosophie drüber und ihr alle bezahlt dafür auch noch teuer! Öffnet endlich eure Augen!


    Antwort Nr. 222 von pe:
    JUNGE! Du hast Ahnung, oder? Persönliche Erfahrung auch - nicht? Solche Aussagen sind es, die mich.... oops, was ist das? Da raucht es... abekodj mjsple??? $%!|@„°.....................


    Antwort Nr. 223 von Patric:
    Ich hatte ja gehofft, ich muss das nicht noch mal machen - aber fünf Monate nach dem ersten Backen (siehe mein Comment oben) war das MBP vorgestern wieder tot. Ich dieses mal völlig relaxt.... Heute Abend mal schnell gebacken und siehe da: I’m back! IST ABSOLUT GENIAL !!!
    Das zweite Mal gebacken, mit Erfolg!
    Wieder mal „Danke“ aus der Schweiz!


    Antwort Nr. 224 von Patrick:
    Vielen Dank für die hilfreiche Anleitung! Mit Hilfe deiner Anweisungen habe ich mein MacBook Pro reparieren können! Kostenvoranschlag lag bei ca. 1000 EUR, Austausch des Logic Boards. Einmal Backen: O EUR. Danke!


    Antwort Nr. 225 von jules:
    hi. ich habe ein macbook pro 2,33 ghz mit einer ATI Radeon x1600 und es treten bei mir auch diese Grafikfehler auf, usw.
    Funktioniert das Backen auch mit der ATI?

    thnx jules


    Antwort Nr. 226 von jamende:
    hat auch bei mir funktioniert, super und danke dafür schonmal!
    aber hat einer von euch erfahrungen gemacht wie lange ds hält?
    hat jemand seither wieder so einen ausfall gehabt????


    Antwort Nr. 227 von chris:
    ja, schade das man nicht das gnaue datum meines letzten Kommentars sieht. sonst hätte man das mal konkret nachvollziehen können, denn mein gebackenes logicboard hat bis zum letzten wochenende gehalten.

    oben steht „2 months ago“, ich glaube das es in etwas 2,5 monate gehalten hat und leider ist es genauso wieder mit blackscreen of death ausgefallen.

    nochmal backen werde ich es wohl nicht, auch wenn es funktioniert. werde mich jetzt doch mal mit dem AASP meines vertrauens auseinander setzen und das board einschicken lassen. falls es dann als kulanz gemacht wird (mitte april war das produktionsdatum laut seriennummer, bis 3 jahre nach kauf läuft dieses kulanzprogramm) lasse ich es machen. ansonsten besorge ich mir über andere kanäle ein neues logicboard.

    abschreiben werde ich den mac aber sicherlich nicht.


    Antwort Nr. 228 von Pomm:
    Hallo Chris!

    Halt mich mal auf dem laufenden. Mein MBP hat den Apfelladen leider nicht den richtigen Fehlercode geliefert, fährt nicht bis zum Gong hoch und CapsLock-Funzel sagt nix. Bevor ich backe, möchte ich gerne alle Möglichkeiten und Chancen eines Kulanzaustausches abgecheckt haben....

    Danke!


    Antwort Nr. 229 von jamende:
    das klebeband (orange/gelb durchsichtig), sogenanntes kapton klebeband, kann man übrigens z.b. hier kaufen oder wo man es sonst noch findet:
    http://www.watterott.com/de/Kapton-Klebeband


    Antwort Nr. 230 von damn:
    ich war vor dem backen beim rep. service.
    schwarzes bild, kommt gar nicht erst soweit, dass man den test machen könnte, total tot, kein apple kulanzaustausch.

    dann wurde gebacken, läuft wieder.

    dann war ich wieder beim rep. service, testgerät angechlossen, diesmal läufts, kein fehler code.

    hab gelesen der fehlercode wird nur ausgespuckt, wenn er in dem moment auch vorliegt. selbst wenn du den fehler hast und er in dem moment des tests nicht angezeigt wird, pech. der techniker meinte manchmal zicken die geräte und zeigen erst nach dem zweiten oder dritten mal testen den fehlercode, manchmal nie ...


    Antwort Nr. 231 von mAnDo:
    ???? ich hab eine frage:
    ich hab das mbp (von mitte 2007) gebacken, es läuft.
    nur wird es an den kernen laut temperaturmonitor recht heiß bei einigen anwengungen ( bis zu 80C ). ich habe auf beide prozessoren, sowie en grafikchip eine streichholzgroße menge wärmeleitpaste gegeben und mit einwenig fischhaltefolie verteilt. war das zu wenig und hätte ich auch noch was auf die kontakte auf der kühlrippe geben sollen???


    Antwort Nr. 232 von Patrick:
    Also erstmal vielen Danke!
    Ich hatte letztes Jahr im November das Problem und da dacht ich mir schlimmer kanns ja nicht mehr werden. Also ab in den Backofen mit dem Ding! Und es klappte tatsächlich!
    Als ich es meinen Freunden erzählte erntete ich erst Gelächter doch dieses verwandelte sich sehr schnell in Erstaunen.
    So jetzt hatte ich heute wieder den Black Screen of Death -.-
    Also wieder in den Backofen! ;)
    Und es hat wieder geklappt!
    Bei Gravis wollten die 600 Euro für die Reparatur. So hab ich nur 45 Minuten gebraucht und nur ein paar Euro für die Wärmeleitpaste ausgegeben!
    Danke nochmal für die geniale Anleitung! :)


    Antwort Nr. 233 von Patrick:
    @ jamende

    Also wie gesagt, ich hab im November schon mal „gebacken“ und hat bis heute gehalten. Also kam ich auf knappe 5-6 Monate.


    Antwort Nr. 234 von Steven Rudmann (Facebook):
    Es ist der absolute Wahnsinn! Ich hab mein Macbook Pro (Early 2008) genau nach „Rezept“ gebacken und es funktioniert wieder. Es ist unglaublich! Vielen, vielen Dank!


    Antwort Nr. 235 von matzel:
    oh gott das geeeeht :DDD
    habs ausprobiert weil ich eh nix zu verlieren hatte...logic board ausgebaut, gebacken und wieder rein...einwandtfrei :DDD
    hätte ich niemals gedacht. vielen dank für diese anleitung.
    grüße


    Antwort Nr. 236 von evil:
    Ja, nun war es am WE wieder soweit, mein Tarox ist wieder ausgefallen (siehe oben). hatte damals aus meinen zwei defekten Notebooks auch wieder 2 Ganze gemacht ;-) Und komischerweise so wie ich sie gebacken hatte (das eine am Sonnabend, das andere am Sonntag) sind sie jetzt auch beide wieder ausgefallen. Aber egal, Beide wieder gebacken und nun laufen sie wieder bis zum nächsten „Kuchen“ ;-)
    Haben beide ca. 1,5 Monate durchgehalten und das geht voll in Ordnung bei dem Nulltarif!!!

    Beste Grüße

    P.S.: Ich hoffe natürlich, dass sie jetzt länger durchhalten! Mal sehen.


    Antwort Nr. 237 von flock:
    unglaublich!!!
    thx a lot!!!


    Antwort Nr. 238 von kein Apple-Fan mehr:
    Mein MacBook Pro, hergestellt Nov 2007 in Shanghai (Rotchina), hatte seit 2010 zuletzt gleich drei Fehler:
    1. Grafikfehler mit Zick-Zack-Linien, Bildversatz und „Apfelmännchenzweigen“ am Apfelsymbol beim Booten
    2. Sporadisches Ausgehen trotz Netzanschluss
    3. Kein Betrieb ohne Netzanschluss, obwohl Akku Kapazität hatte.
    Nachdem mich Fa. Cyberport (Motto: „Fehler kann nicht repariert werden, da ein Fehler auftritt“) und die Apple-Hotline (Motto: „Drei Jahre Lebensdauer sind für ein Notebook doch genug“) verschaukelt hatten und ich die fast 1000€ Wucher für das Einsetzen eines simples Mini-Motherboards, das dann vielleicht wieder die gleichen Fehler zeigt, nicht ausgeben wollte, untersuchte ich die Sache selber.
    Als Erstes buk ich das ausgebaute Motherboard entsprechend dem genialen Vorschlag von Philip May (Verzeihung, falls die Idee von jemand anderem stammt). Statt den wackeligen Satnniol-Füßchen verwendete ich vier 60er Holzschrauben, die ich leicht in entsprechende Anschraublöcher des Boards drehte.
    Das Backen entfernte auf Anhieb die Grafikfehler. Damit war der Beweis erbracht, dass der Billigsthersteller den Reflow-Lötprozess nicht beherrschte, denn das Backen simuliert einen nochmaligen Durchlauf durch den Reflowofen. Außerdem ist das ein Zeichen dafür, dass das Motherboard beim Einbau und späterem Gebrauch den mechanischen Beanspruchungen nicht gewachsen ist, wodurch die Lötungen beschädigt werden: Ein Konstruktionsfehler von Apple!
    Nun ging es an das sporadische Ausschalten den Notebooks. Nach langen Suchen fiel mir auf, dass das Gerät nicht ausging, wenn ich mit den Fingern in der Nähe der Ramaufnahme auf das Motherboard drückte. Sobald ich losließ, ging es früher oder später aus. Mit einer Lupe fand ich dann den zweiten Pfusch des Billigstherstellers: Die etwa 200 Verbindungsstifte der Ramaufnahme zur Leiterplatte hatten Wackelkontakte! Ich weiß nicht, ob die Stifte gelötet, oder nur in die Durchkontaktierungen der Leiterplatte eingepresst waren. Für Letzteres spricht, dass die Stifte aus relativ harter Bronze sind. Jedenfalls war diese Verbindung nicht für die Relativbewegungen beim Einstecken der Ram-Riegel ausgelegt. Daran änderten auch die winzigen Kleberpünktchen an jedem der aus den Durchkontaktierungen herausragenden Kontaktstiftenden nichts. Der zweite Konstruktionsmangel von Apple!
    Diesen Fehler behob ich durch Umbiegen der aus der Leiterplatte herausragenden Kontaktstiftenden mit einer Schraubenzieherklinge. Jede der Stiftreihen sollte separat umgebogen werden. Die so in den Durchkontaktierungen verspannten Stifte haben bis jetzt Kontakt und der Rechner stürzte bisher nicht wieder ab. Ob diese Lösung Bestand hat, kann ich noch nicht sagen. Notfalls muss ich mir halt doch die Mühe machen und unter einer Lupe und mit einem Feinlötkolben jeden Stift einzeln an seiner Durchkontaktierung festlöten.
    Den dritten Fehler, den nicht möglichen Akkubetrieb, könnte wohl nur ein neuer Akku beheben. Aber wer will schon einen Akku zum Preis eines halben Netbooks kaufen?
    Ich hoffe, ich konnte mit dieser Schilderung dem einen oder anderen Verzweifelten aus seiner Lage helfen.


    Antwort Nr. 239 von macbook:
    .. ich glaube meinen Augen nicht.. habe mich an die Anleitung gehalten.. und mein Macbook Pro 17″.. funktioniert wieder..
    UNGLAUBLICH..

    hatte ein paar start schwierigkeiten mit der Soundkarte, habe aber dann bemerkt, dass die gelben Kleber wichtig sind.. vorallem der, welcher auf einem kleine Metallbügelchen geklebt ist.. ohne diesen Bügel abzudeckel geht die Soundkarte nicht..

    Hammermässig! Herzlichen Dank


    Antwort Nr. 240 von macbook:
    .. ich glaube meinen Augen nicht.. habe mich an die Anleitung gehalten.. und mein Macbook Pro 17″.. funktioniert wieder..
    UNGLAUBLICH..

    hatte ein paar start schwierigkeiten mit der Soundkarte, habe aber dann bemerkt, dass die gelben Kleber wichtig sind.. vorallem der, welcher auf einem kleine Metallbügelchen geklebt ist.. ohne diesen Bügel abzudeckel geht die Soundkarte nicht..

    Hammermässig! Herzlichen Dank


    Antwort Nr. 241 von jules:
    vor ca. 1 monat hab ich mein macbook pro 2,33ghz (2006) gebacken und er läuft noch immer :)

    WÄRE COOL, WENN IHR MAL SCHREIBEN KÖNNT, OB DIESE METHODE AUCH SCHON LÄNGER ALS EIN JAHR GEHALTEN HAT!?


    Antwort Nr. 242 von Hannes:
    Perfekt! Mit deinem Blog und ifixit.com...absolut easy!


    Antwort Nr. 243 von Jana :
    Hey Philip,

    vielen Dank für die Anleitung! Bei mir hat‚s auch funktioniert! Wahnsinn!!!
    Ich hatte zuerst das Logicboard nicht ganz richtig wieder reingebaut. Um so größer war die Freude nach 2 maligem Aus-und Einbauen, dass es dann
    doch wieder helle wurde auf‚n Display!

    1000 Dank!

    Uns an alle Mädels: ihr schafft das auch! Wir haben doch gerade die kleineren feineren Hände... ;)

    Jana


    Antwort Nr. 244 von Christian Buchner:
    Das Kochrezept hat heute auch bei mir funktioniert. Auch hier hat Apple die Kulanzreparatur verweigert, weil der Rechner gar nicht mehr hochbootete.

    Aber nach dem Aufbacken startet das Macbook Pro wieder und meine Frau ist happy.

    Vom Apple Support bin ich jetzt aber massloss enttäuscht. Vielleicht gibt das von mir ein Veto, wenn meine Frau das nächste Apple Produkt kaufen will.


    Antwort Nr. 245 von Tobi:
    Saugeil, hat bei meinem Macbook Pro super funktioniert! Vielen Dank!


    Antwort Nr. 246 von d3z1b3l:
    Und nochmal eine Positive Resonanz dazu ;-)

    Meins läuft auch wieder! VIELEN DANK !!!!!


    Antwort Nr. 247 von Jürgen:
    ich habe jetzt heute zum 4. mal gebacken. ich blieb unter 60 Minuten für die gesamte Aktion.
    Langsam verliere ich aber die Hoffnung in Apple - die Pins meines Magsafes haben sich verklemmt. Natürlich war ich auch nicht der erste mit diesem Problem. WD40 soll eine Lösung sein, das hat aber bei mir nicht geholfen. Habe mir ein Noname-Ersatzladegerät gekauft.

    Ich arbeite mal weiter - in Erwartung auf das nächste neue Problem.


    Antwort Nr. 248 von Frank Knuplesch:
    Backstunde Nr. 5… diesmal hat’s 4 Monate gehalten, Rekord!
    Ich könnt das Teil zum Fenster rausschmeißen…


    Antwort Nr. 249 von Patric Much:
    Heute schon zum dritten mal gebacken - und das Macbook Pro läuft wieder. 19.9.2010, 24.2.2011, 15.5.2011.
    Sieht so aus, als ob das Intervall kleiner wird und ich bald monatlich backen muss. Hoffen wir mal, dass es nicht so ist.


    Antwort Nr. 250 von Christian Buchner:
    Demnächst gibts Macbooks wahrscheinlich zum selbst aufbacken bei ALDI - zum reduzierten Preis ;)

    Wenn jemand eine günstige Bezugsquelle für A1260 Macbook Pro Lüfter (rechts und links) kennt, bitte melden. Der Lüfter im Gerät meiner Frau pfeift aus dem letzten Loch.


    Antwort Nr. 251 von Washington:
    Unglaublich geile Guerilla-Taktik!
    Natürlich hatte ich das auch erst für einen Scherz gehalten. Und ich bin nun wirklich kein Crack in Computer. Habe mir aber Mühe gegeben und alles schön langsam und ohne Stress nach Anleitung (außerdem auch gerne http://www.ifixit.com/ ) abgearbeitet.
    Und.... die Kiste läuft wieder. Unglaublich, das!
    Da wird einem erst mal richtig bewusst, wie die Schweine und bescheissen.
    Erstens Apple selbst,- die solchen Mist bewusst und völlig überteuert produzieren.
    Zweitens wieder Apple, die für eigene Fehler (Konstruktion, Qualität, Preis/Leistung) nicht gerade stehen.
    Drittens wiederum Apple, weil das einfach Scheisse ist, so!


    Antwort Nr. 252 von Oliver Jung:
    Danke Danke Danke! ich schreib jetzt grad über mein MBP 17″ für das ich 800 € Reparaturkosten zahlen häte sollen! Diese Technik gehört verbreitet und gehört bis zu den obersten Apple Bosen getragen! ... Eine irre Frechheit von Apple, die Logicboards sauteuer in dem Wissen dieses Fehlers zu verkaufen (bzw... irre Reparaturkosten afür zu verlangen!!) Angeblich ist ja die Zinnlegierung fehlerhaft! Und bei Geräten um 2000-2500 € sollte man schon glauben, daß die länger als 3-4 Jahre halten, ohne das man sie „Backen“ muß!!

    Ich werde diesen Blog bzw. die Botschaft bestmöglich verbreiten! .... für den ersten Backkurs, hat die Sache schon sehr gut funktioniert!! :-))


    Antwort Nr. 253 von Christian Buchner:
    Ich würde einfach mal alle bitten, die mit dem Apple Support diesbezüglich negative Erfahrungen gemacht haben, ihre Stimme bei der Heise (bzw. c’t) Umfrage zum Notebook Service geltend zu machen. Um bei der Umfrage teilzunehmen, benötigt man lediglich einen Account in den Heise Foren.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/c-t-Umfrage-Erfahrungen-mit-Notebook-S...


    Antwort Nr. 254 von Christof M:
    Danke für diesen Artikel. Mein MBP 15″ läuft wieder... hat mir echt den Tag gerettet! :)


    Antwort Nr. 255 von yves:
    gerade eben mein 17″ macbook gebacken…läuft wieder wie geschmiert…
    das ist zauberei…danke


    Antwort Nr. 256 von Konstantin:
    Habe gestern das Logic Board von meinem MacBook Pro 3,1 (2,2GHz, Santa Rosa, gekauft im Dez. 2007) gebacken. Den Ofen auf 220°C Umluft aufgeheizt, das Board rein und genau 7:20 min. gebacken.
    ICH HABE WIEDER EIN BILD !!!!
    Es ist einfach unglaublich, dass das klappt.
    Habe das Logic Board auf nur 3 Alufüßlein gestellt...
    nach dem Backen hat es sich ein wenig verzogen, was aber eigentlich kein Problem ist.
    Trotzdem, mein Tipp: Unter jedem Schraubenloch ein Alufolienfuß plazieren!

    Danke für diese tolle Anleitung. Hiermit habe ich mir wirklich ne ganze Schubkarre voller Geld gespart :)


    Antwort Nr. 257 von Stefan:
    Hallo,

    also ich habe vor ca. 3 monaten mein MacBook Pro ebenfalls nach oben beschriebener Anleitung wieder zum laufen gebracht. Heute das Ding angeschaltet ging ganz normal wie auch in den letzten 3 monaten. Danach zugeklappt und nach etwa 30min wieder aufgeklappt und wieder kein Bild *kotz*
    Naja heute hab ich keine Zeit mehr zum zerlegen und wieder backen. Werde das allerdings in den nächsten Tagen wieder machen und hoffe das es dann wieder funktioniert ;) ... naja wenn ich das alle 3 Monate mal machen muss passt das schon solange es die restliche zeit geht. Sag euch dann in paar tagen bescheid ob mein Book wieder funktioniert.


    Antwort Nr. 258 von Patrick:
    Auch mein MBP 4,1 (15″, 2,4GHz C2D, 8600m GT) funktionierte nach dem Aufklappen nicht mehr... Schwarzer Bildschirm, LED leuchtete durchgehend, DVD wurde eingezogen aber keine weitere Reaktion und kein Startgong zu hören. Dieser Grafikkarten-Test konnte bei meinem Gerät nicht durchgeführt werden und der Austausch vom Logicboard hätte mich 650€ gekostet!!!
    Also nach Hause gefahren und ab in den Ofen ^^
    Bin genau nach der Anleitung vorgegangen und jetzt funktioniert es wieder :)
    DANKE!!!


    Antwort Nr. 259 von LiquidX:
    Hi an alle MacUser oder diejenigen, die sich dieser Anleitung annehmen.

    Immer wieder kommt es vor, das ich von dieser Methode höre oder Opfer sehe, die solch einer Anleitung oder der Heißluftföntechnik folgen.

    Als Systemtechniker und verantwortungsvoller Reparaturdienst kann ich nur von dieser Hartz4-Geschichte abraten.

    Gerade diejenigen, die Geld sparen wollen, werden später vielleicht viel mehr drauf zahlen, nämlich dann, wenn die Brandschutzversicherung für den „SELBST VERURSACHTEN SCHADEN“ nicht aufkommt.

    Ein versierter Chipsatz-Löter mit BGA-Rework-Machine kostet für diese Art der Reparatur etwa 80-100€

    Ein neues Haus/Wohnung und die Menschen die durch den Brand umgegommen sind = UNBEZAHLBAR !!!

    In diesem Sinne... Sucht euch bitte Dienstleister die sich damit auskennen und folgt nicht jeder Youtube-Anleitung.


    Antwort Nr. 260 von Grischa:
    Toll... er geht wieder, vielen Dank für die super Anleitung. Gerne möchte ich dich an meiner Freude teilhaben lassen daher die Frage ist die Amazon Wunschliste noch aktuell oder hast du alle Bücher schon bei soviel geretteten Rechnern?
    Gebackene Grüße
    Grischa

    Antworten
  3. Philip May Artikelautor

    Antwort Nr. 261 von Christian Buchner:
    LiquidX : Hartz IV bezieht keiner, der zuhause ein Macbook rumstehen hat.

    Wenn es tatsächlich einen elektrischen Defekt (unbeabsichtigte Lötbrücke etc...) durch die Backmethode gibt, würde der das Macbook sofort bei der ersten Betriebnahme Rauchzeichen geben. Und die sollte sowieso mit dem Netzteil passieren (und nicht mit dem entflammbaren Akku)

    Bitte keine Panik verbreiten hier. Die Reparaturanleitung hat bestimmt 9 von 10 Leuten geholfen, die das versucht haben. Und der Rest ist bestimmt nicht bei einem Brand gestorben.


    Antwort Nr. 262 von Alex:
    LiquidX will einfach nur Kohle machen und deswegen kommt er mit der Panik-Nummer auf die viele unsichere Leute reinfallen.
    Ich sag mal: jeder der sich daran traut, weiß was er tut.
    Das klingt ja fast so, als ob jeder zweite Laptop dann in Flammen aufgeht! Seltsam, dass davon keiner schreibt, sondern nur von Erfolgen hier geschrieben wird.

    Aber dafür sind viele anfällig. Bei Autounfällen (viele Autos, viele kleine Unfälle) kommen jährlich so viele Menschen um. Bei Flugzeugunglücken (weniger Flugzeuge als Autos, große Unglücke weil viele Menschen) kommen auch Menschen um, aber um so viel mal weniger. Man muss die Relation sehen und dann mal logisch denken anstatt einfach nur Angst zu verbreiten! Troll…


    Antwort Nr. 263 von sebastian:
    hielfe ich habe alles so gemacht wie es unter der Anleitungh zu lesen ist und nun wenn ich den rechner hochfahren will macht es ein lautes „tuuttuttuut“ was los.. bitte um hilfe!!!


    Antwort Nr. 264 von sebastian:
    hielfe ich habe alles so gemacht wie es unter der Anleitungh zu lesen ist und nun wenn ich den rechner hochfahren will macht es ein lautes „tuuttuttuut“ was los.. bitte um hilfe!!!


    Antwort Nr. 265 von Christian Buchner:
    Bei einem akustischen Signal würde ich darauf tippen, dass eine wichtige Komponente wie Speicher, Lüfter oder einer der Temparatursensoren nicht richtig angeschlossen sind. Der Rechner signalisiert das durch einen Warnton.

    Am besten nochmal die Speichermodule rausziehen und sorgfältig wieder zusammenstecken. Wenn das nicht hilft, danach die Kabelverbindungen zum Mainboard entfernen und sorgfältig wieder zusammenbauen.


    Antwort Nr. 266 von sebastian:
    Ich glaub es nicht, vielen Dank!!! Ich starte grade mein neues Geschaeft , daher hab ich keine geld..wenn alles laeuft bekommste ein fettes dankeschoen. Vielen lieben dank fuer die hilfe!!!! Auf jedenfall schick ich die viel gute energie und liebe!!!
    Sebastian
    ps. Danke Christian fuer deine schnelle Antwort! Auch fuer dich ein stueck Sonne!


    Antwort Nr. 267 von Peter:
    Vielen Dank für die Beschreibung! Es hat tatsächlich funktioniert - das MacBook Pro hatte ich schon aufgegeben, jetzt habe ich ein Ersatzgerät.

    LiquidX: Im Moment steht das Haus noch. Und wenn ich es abfackeln sollte durch meine Ungeschicktheit - dafür gibt es ja eine Haftplichtversicherung. Grobfahrlässigkeit muss man mir schon zuerst beweisen.


    Antwort Nr. 268 von John:
    Bin begeistert!
    MBP early 2008 black screen of death, kein Startton, kein Caps-Licht. Totalschaden, NVDIA Bug wurde von Apple nicht akzeptiert.

    Auseinandergebaut, einmal aufgebacken und er läuft wieder!! Hab zwar inzwischen auch schon einen neuen, aber so ist er trotzdem wieder nützlich.


    Antwort Nr. 269 von Christian Buchner:
    Dass nVidia (wider besseres Wissen) die Garantieleistung verweigert, ist der eigentliche Skandal. nVidia hat für solche Reparaturfälle grosse Rückstellungen gebildet - Apple würde also gar nicht mal auf den Kosten sitzen bleiben.


    Antwort Nr. 270 von Christian Buchner:
    sorry, ich meinte natürlich „dass Apple die Garantieleistung verweigert“.


    Antwort Nr. 271 von Sebastian:
    Danke für diese tolle Anleitung, aus Verzweiflung musste ich das vor ca. 1 Jahr auch machen. Hat alles auf Anhieb geklappt aber das Problem bleibt leider, Gestern musste es noch mal in die Röhre und läuft wieder

    Mein MBP Early 2008 bedankt sich :D


    Antwort Nr. 272 von phil:
    Hi

    Funktioniert großartig, zwei Warnungen:
    Auf der Unterseite des LogicBoards war bei mir eine Abdeckung(Sichtbar hier, drittes Bild: http://russell.heistuman.com/2010/04/27/cooking-the-books-or-baking-my-macboo... ) die nicht aus Schaumstoff wie bei ihm war, sondern eher wie robuster Kunststoff wirkte. Stellte sich raus, das Ding hätte man doch eher entfernen sollen vorher.
    2. Ich habe es mit Prozessor nach oben in den Ofen so wie hier auf den Bildern. Dabei war ich wohl etwas auf der heißen Seite und die Photodiode auf der rechten Seite, die dabei nach unten schaut, stand nach dem Backen im 30°-Winkel vom LogicBoard ab. Habe das Problem durch Entfernen der Plastiklinse die an der Stelle am Topcase sitzt gelöst und der Sensor tut’s auch noch. Da muss man evtl ein bisschen aufpassen bei. Welche Seite habt ihr denn oben gehabt?

    Vielen dank für die Infos hier auf jeden fall, und @Philip May: Mach dir mal nen Flattr Button, ich glaube das wäre hier durchaus lukrativ :)


    Antwort Nr. 273 von Jan:
    Bin nicht sicher, ob ich den gleichen Fehler habe.

    Bei mir sind viele grüne Pixelstreifen auf dem Bildschirm (sieht so aus, als ob ein Grauton immer durch grün ersetzt wird). Der Fehler ist früher aufgetreten, wenn das Macbook ziemlich heiss war. Nachdem ich aber SMC Fan Control 30 Minuten laufen gelassen habe, ging es wieder (ebenso auf einem externen Monitor, nur der mbp Monitor hatte noch diese grünen Pixel).

    Nun habe ich dieses Problem allerdings wieder und schon seit 24 Std. Fan Control an, aber grüne Pixel immer noch da. MBP Kauf auch länger als 4 Jahre her (4 Jahre und 3 Wochen), weshalb die Kulanz wegfallen sollte.

    Sollte ich es auch mit dem Backen probieren oder handelt es sich eurer Meinung um einen anderen Fehler?

    @Philip May: Danke für die tollen I)nfos hier. Artikel wurde auf jeden Fall gespeichert.


    Antwort Nr. 274 von backofen team:
    leute ohne witze er funzt wieder es ist kein scheiss .... vielen vielen dank wir drehen gerade voll ab. das ding läuft und wir hatten nee menge spass beim machen. 800 euro war die ansage für die reparatur. unglaublich. fette props


    Antwort Nr. 275 von janosch:
    ES FUNKTIONIERT!!!!!!! hab mir zwar fast in die hose gemacht aber es geht! :D

    danke!!!!


    Antwort Nr. 276 von Philip May:
    Hi phil,
    Flattr Button ist eingerichtet... ;-)


    Antwort Nr. 277 von Philip May:
    Hallo Grischa,
    ja - meine Amazon Wunschliste ist aktuell. ;-)


    Antwort Nr. 278 von Frank:
    Backstunde Nr. 6… diesmal hat’s 2 Monate gehalten. Habe diesmal mit 250 °C und 10 Minuten lang gebacken. Vielleicht resultiert mehr und länger ja in einer längeren Haltbarkeit ;)


    Antwort Nr. 279 von Chris Baum:
    Tatsächlich!

    Hab nach der Anleitung mein MacBook Air repariert. Hatte ebenfalls logicboard-Schaden. Laut Apple-Store 900 Euro Reperaturkosten.
    Die hab ich jetzt gespart!


    Antwort Nr. 280 von Patric:
    Nun schon vier mal gebacken - und das Macbook Pro läuft wieder. 19.9.2010, 24.2.2011, 15.5.2011, 23.7.2011. Oh je - 3 Monate, 2 Monate.... Muss ich im August schon wieder backen? Hoffe nicht....


    Antwort Nr. 281 von Moritz:
    Funktioniert, 1A! Weiß noch nicht wie lange, aber mindestens bis das neue Gerät hier ist kann ich weiterarbeiten.

    Bester posterous Post ohne nachdenken zu müssen!


    Antwort Nr. 282 von Andy:
    Absolut großartige Beschreibung - der Hammer - meine Tochter ist dir richtig dankbar; jetzt funzt das Teil wieder :o) Vielen, vielen Dank und schöne Grüße!


    Antwort Nr. 283 von robi:
    MBP 17″ 2008. Erster Ausfall Januar 2011. 1x gebacken lief bis Anfang August. Jetzt 2. mal Backen :-)

    Eine Schande für Apple.


    Antwort Nr. 284 von John:
    MacBook Pro CoreDuo Modelljahr 2006: ATI Chipsatz wird bei Systemboot nicht mehr korrekt initialisiert (MDNS Responder wartet vergeblich auf Antwort).

    Mainboard genau nach Anleitung und den Tipps in den Kommentaren (Entfernen der gesteckten Plastikhalter) bei 200C Umluft ca. 8 Minuten gebacken.
    Funktioniert wieder wunderbar!

    Dank für diesen Post und die hilfreichen Kommentare.


    Antwort Nr. 285 von Michael:
    Auch von mir ein dickes Danke!

    Habe gerade mein MacBook Pro dank deiner Hilfe in 3 Stunden repariert! Und Spaß hat es auch gemacht! Hoffe aber natürlich trotzdem, dass ich das so schell nicht wieder machen muss!

    Liebe Grüße! Danke!


    Antwort Nr. 286 von Paul:
    verflucht
    ich hab alles nach ANleitung der Videos problemlos hinbekommen, allerdings konnte ich eine verdammte Schraube nicht lösen, EINE SCHRAUBE, weil der Schraubenkopf total am EImer ist. Ich hab es bis jetzt erst einmal bei Gravis reparieren lassen, vermutlich haben die da irgendeinen Müll reingeschraubt. Mensch ey, wegen einer Schraube muss ich jetzt aufgeben. Weiß nicht mehr weiter. Jedenfalls werde ich kein Apple mehr kaufen, es ist einfach zu teuer. Da kann ich das Geld gleich verbrennen.


    Antwort Nr. 287 von Michael:
    @Paul: War es die auf diesem rot eingekreiste Schraube? Bild http://guide-images.ifixit.net/igi/LKcKFGCkKJ2IQxCo.large
    Die saß bei mir auch sehr fest und es war noch nie ein anderer Technuiker dran! Mein Tipp (auch wenn die Schraube schon ziemlich kaputt ist): Ich habe einen wirklich großen Kreuzschlitz genommen und wirklich mit viel Druck (am besten im Stehen mit deinem Körpergewicht) die Schraube langsam lösen können. Erfordert Überwindung und Fingerspitzengefühl, aber versuchs doch noch mal!

    Ganz abgesehen davon, dass du deine Meinung über Appleprodukte im eigenen Interesse überdenken solltest. Würde einen nicht mal PC geschenkt haben wollen! ;)


    Antwort Nr. 288 von Philip May:

    Du kannst mit einem Bohrer den Schraubenkopf einfach abbohren.  

    Antwort Nr. 289 von Christian Buchner:
    den Bohrer dabei in der Hand halten wär aber keine so gute Idee. ;) Da gibts ordentliche Halterungen im Baumarkt zum Einspannen der Bohrmaschine. Dann trifft man auch ins Schwarze und fährt nicht quer übers Logic board damit.


    Antwort Nr. 290 von Paul:
    Ich bin zu einem PC Shop gefahren und die haben mir das sofort mit Spezialerkzeug kostenlos gelöst. Hab natülich trotzdem Geld hinterlassen.
    Michael, es war genau die rot marktierte Schraube. Da könnt der liebe Herr May ja eine kleine Erwähnung zu in seinem großartigen Post machen.
    Wenn ein PH00 Schraubenzieher da nicht greift, weil die Schraube zu fest ist, so sollte man echt nicht weiter dranwerkeln, da man es nur weiter rundreht.
    Ich werde die Schraube auch nicht wieder reinmachen, sie ist eh unnötig.

    So, jetzt erstmal backen :D Vielen Dank euch Allen!


    Antwort Nr. 291 von Paul:
    so es hat funktioniert! Allerdings ist der Lüfter jetzt auf vollen Touren. Hmm, dabei habe ich eigtl. keine Stecker vergessen. Habe alles sehr gewissenhaft gemacht, neues Kleftonband und die beste Wärmeleitpaste genommen. Ich sichere erstmal meine Daten und werde das MBP nur noch für Office nutzen. Keine Videos mehr, keine Flashseiten und keine aufwendigen Anwendungen mehr, wie Photobearbeitung und CAD.
    Eine Spende folgt noch! VIELEN DANK!


    Antwort Nr. 292 von Sebastian Minkewitz (Facebook):
    Ahh irgendetwas ist wohl schief gegangen? Hab anhand der vielen Kommentare zuversichtlich das Project in Angriff genommen. Mit äußerster Vorsicht zerlegt, Ofen auf 220 vorgeheizt und dann als das Board drinne war Zeit gestoppt als er wieder auf 200 crad war - alles wieder feinsäuberlich zusammengeschraubt und leider wurde mein Bildschirm nicht hell - stattdessen läuft zwar alles an (hdd, Lüfter etc) aber am Bildschirm passiert nichts sowie meine LED vom Standbylicht blinkt dauerhaft.

    Kann mir hier jemand einen tip geben was das sein könnte?

    Gruß Sebastian


    Antwort Nr. 293 von Sebastian Minkewitz (Facebook):
    Kommando zurück - ein ramriegel steckte nicht richtig drinn! Er läuft er läuft! Vielen Dank


    Antwort Nr. 294 von Christian Buchner:
    Ich muss das Macbook Pro nun zum zweiten mal Aufbacken. Meine erste Reparatur hielt etwa 4 Monate. Da ich die Kiste inzwischen auch mit einer SSD, einem Ersatzakku und einem SD Kartenleser im Express Card Slot „getunt“ habe, werde ich natürlich versuchen, sie so lange wie möglich am Leben zu erhalten.


    Antwort Nr. 295 von Katja:
    Ich trau mich nicht so richtig. Habe das Problem mit dem schwarzen Bildschirm beim MacBook White. Ob das da auch geht? Ist die „Ausbau - und Backanleitung“ die gleiche?

    Lese zwar hier nur Positives, traue mich aber echt nicht :-/


    Antwort Nr. 296 von Alex:
    Es ist einfach UNGLAUBLICH !!!!!???????!!!!! Ich bin verwirrt, der Rechner spang beim einstecken des Netzteils vor Freude wieder an. Einfach Unglaublich,

    Danke Danke Danke


    Antwort Nr. 297 von Alex:
    Trau dich Katja !!!
    Schreib dir auf jedenfall auf wo die schrauben hingehören. Ich habs gerade so gemacht das ich die schrauben auf beschriftete zettel gelegt habe.


    Antwort Nr. 298 von Dagmar:
    Hi,
    mal eine Frage, wie lange hält das Backen denn im Durchschitt?
    Wäre halt schön, wenn man nicht alle 2-3 Monate neu backen muss :)
    Danke


    Antwort Nr. 299 von Yves:
    Hi Dagmar
    Ich glaube da kommst du nicht drum.
    Meines ist am Wochenende wieder abgelegen.
    ca. 3 Monate nach dem ersten Backvorgang.


    Antwort Nr. 300 von Olaf:
    Hi,
    habe soeben mein A1260 wieder in Betrieb genommen. Letzten Samstag - Bildschirm intern und extern tot. Dienstag im Apple Store gewesen - 473,62 EUR Reparatur (Tausch Logic Board). Da dachte ich, ich probiere es lieber erst mal mit backen. Hat auch im Nicht-Umluft-Ofen problemlos funktioniert (einfach auf 220 vorheizen, dann Board rein und auf 200 Grad runtergestellt, 5 Minuten backen lassen). Jetzt alles wieder zusammengebaut - und es tut! Hervorragend! Zum Auseinanderschrauben war ifixit.com die beste Hilfe. Bitte unbedingt notieren, wo die Klebebänder und die sonstigen klebeteile hinkommen, ich habe jetzt einen Gummistreifen und 3 gelbe Bänder übrig, da ich schon Dienstag auseinandergebaut hatte und erst heute wieder zusammenbauen konnte! :) Mich entsetzt nur, dass die Posts davon sprechen, dass das Backen nur 3 Monate hält, ca. Naja, vielleicht komme ich wenigstens über den Jahreswechsel und dann ist ein neues MacBook Pro fällig ;-) Meiner Meinung hatte sich in diesem Fall hier Apple gegen mich verschworen - mein neuer Mac Mini steht seit Freitagabend auf dem Schreibtisch, und das Macbook Pro gibt am Samstag seinen Geist auf. Eigenartig! ;-)
    Also: traut Euch und probiert das Backen - es lohnt sich!
    Cheers,
    Olaf


    Antwort Nr. 301 von alltrsh liked:


    Antwort Nr. 302 von itsme:
    Ich war SEHR skeptisch!
    Ähnlicher Fall wie die meisten hier: An einem Abend das Macbook schlafen geschickt, am nächsten morgen ist’s nicht mehr aufgewacht und hat rein gar nichts gemacht außer müde Standby geblinkt. Im Apple Store habe ich auf Kulanz gehofft, da ich auch den Nvidia Grafikkarten Fehler vermutet habe. Dort hat man aber festgestellt: „Können nicht ‚mal die Diagnosegeräte laufen lassen --> ist nicht (nur) die Grafikkarte --> können wir leider nicht auf Kulanz machen“ Deren Angebot war mir für 480€ das Logicboard auszutauschen - was ja eigentlich schon günstig ist, da man die Hardware alleine hierzulande schon nicht zu dem Preis bekommt. Wie dem auch sei - mir war’s trotzdem zu teuer und ich hab’s gelassen und einen neuen iMac angeschafft. Den hatte ich jetzt kaum zwei Tage und bin über diesen Blogeintrag gestolpert. Da auch ich - wie die meisten anderen hier - nichts mehr zu verlieren hatte, habe ich das Logicboard gebacken, da ich sowieso grade an die Festplatte ran musste. Nachdem Apple aber verlauten ließ das es mehr sei als die Graka, habe ich eigentlich damit gerechnet dass die Arbeit für die Katz‘ ist, aber das Gegenteil war der Fall!

    It’s up and running!!!
    RICHTIG GEILE SACHE:D

    Schön wenn man so einen Zauberbackofen hat der die Kosten von 480€ auf 10€ (Wärmeleitpaste) senkt :D

    Ich danke für diesen super Blogeintrag und werde ihn weiterempfehlen! :)


    Antwort Nr. 303 von Flo:
    KRASS!!!! Was soll ich hier noch viel schreiben? Es wurde alles schon gesagt: Tolle Anleitung und es hat zu 100% funktioniert!!! Nur zu empfehlen!!


    Antwort Nr. 304 von Konstantin:
    und zum 2ten mal gebacken,....es funktioniert einfach


    Antwort Nr. 305 von Patric:
    FÜNF MAL GEBACKEN ! Und es läuft wieder....
    19.9.2010, 24.2.2011, 15.5.2011, 23.7.2011, 10.9.2011.
    (Nach drei Jahren, nach 6 Monaten, nach 3 Monaten, nach 2 Monaten, Nach 1.5 Monaten)


    Antwort Nr. 306 von Michael:
    Habe heute auch das zweite mal gebacken das erste mal hielt nur eine Woche. Sobald die Kiste heiss wird denke ich geht das MBP kaputt. Habe jetzt die Lüfte mal auf 3000 gestellt mal sehen ob das was hilft.
    Danke vielmals für die Anleitung!!


    Antwort Nr. 307 von bluesman:
    Hallo, bei mir ist es zum Glück noch nicht soweit. Hatte aber auch schon rosa Streifen auf dem Bildschirm. Ich rechne schon fast damit, dass er irgendwann ausfällt.
    Jetzt bin ich aber ein Pro Anwender, der damit seine Brötchen verdient.
    Bin also auf einen zuverlässigen Rechner angewiesen, deshalb hier nochmals die Frage:

    WÄRE ES NICHT EINE BESSERE UND DAUERHAFTE LÖSUNG DIE PINS NACHZULÖTEN BZW. NACHLÖTEN ZU LASSEN?

    Dann läuft die Kiste villeicht nochmals 3 Jahre. Oder hab ich hier einen Denkfehler?

    Grüsse@all


    Antwort Nr. 308 von Christian Buchner:
    Soweit ich weiss geht es um die Bondings im Chip Gehäuse mit dem Silizium Die. Da kommt man von aussen nicht ran, ohne das Chip-Gehäuse zu knacken.

    technische Details hier (english)
    http://www.theinquirer.net/inquirer/news/1004378/why-nvidia-chips-defective


    Antwort Nr. 309 von Frank:
    Backstunde Nr. 7. Ich liebe es. Nur dieser doofe Moment wo man überlegt „ist es jetzt schon wieder soweit?“ - bis man sich damit abgefunden hat nervt.
    Hat jemand schon mehr als 7 mal gebacken?


    Antwort Nr. 310 von Plato:
    Es ist war und ich kann es immer noch nicht glauben, mein totgesagter 15 er ist wieder von den Toten auferstanden. Vielen dank für die tolle Anleitung und ich kann es nur jedem empfehlen.


    Antwort Nr. 311 von iToni:
    Ich dreh durch! Es hat geklappt, mein heißgeliebtes MBP läuft wieder nachdem ich diese Anleitung befolgt habe! Vielen, vielen Dank! :)


    Antwort Nr. 312 von Yves:
    2. mal gebacken und er läuft wieder.


    Antwort Nr. 313 von User:
    Eigentlich bedarf den hunderten von positiven Antworten keine weitere mehr, jedoch muss ich mich dafür bedanken. Vielen haben ihr MacBook schon abgeschrieben doch damit konnte ich locker 500€ gespart und es ist total einfach (wenn man etwas Geschick besitzt).
    Danke für den super Tip (schließlich besitzt die Marke schon genügend Geld)


    Antwort Nr. 314 von Björn:
    @bluesman: Ich hatte mein MBP beim ersten mal teuer bei einem Spezialisten reparieren lassen. Der hat den Grafikchip ausgewechselt und danach ging es wieder. Für ein Jahr. Seitdem wird gebacken!


    Antwort Nr. 315 von Notebook Reparatur Linz:
    Ich würde nicht empfehlen das Mainboard in den Ofen zu schieben


    Antwort Nr. 316 von Notebook Reparatur Linz:
    Lieber eine Werkstatt aufsuchen


    Antwort Nr. 317 von Laptop Reparatur Linz:
    Sehe ich auch so


    Antwort Nr. 318 von Flo:
    @Notebook Reparatur Linz: Wieso eine Werkstatt aufsuchen? Nur damit die Werkstatt genau das gleiche macht wie hier beschrieben und dafür hunderte von Euro kassiert? Das geht auch billiger!! Natürlich, wenn man von solch Aktionen überhaupt keinen Ahnung hat dann sollte man die Finger von lassen. Aber die positiven Kommentare (inkl. meinem) geben dieser Anleitung einfach recht!! Sie funktioniert und kostet nur ein wenig Zeit und in meinem Fall 2,50€ für neue Wärmeleitpaste. Ich würde mein MBP auch ein zweites und drittes Mal auf diese Weise reparieren!


    Antwort Nr. 319 von chris:
    @LAPTOP REPARATUR LINZ oder NOTEBOOK REPARATUR LINZ

    das es nicht in eurem sinne ist, dass man da selbst hand anlegt, ist ja klar. aber hier in einem so hilfreichen beitrag miese stimmung zu machen und die leute zu verunsichern ist unter aller würde.

    ich habe meins auch schon selbst gebacken. und es hat funktioniert, was auch all die anderen kommentare hier bestätigen.


    Antwort Nr. 320 von oliver:
    hab meines vor 3 Tagen zum zweiten Mal gebacken und es geht wieder! Leider hält es anscheinend nicht länger als 4 Monate ... aber nach dem zweiten mal bin ich schon Profi und hab fürs Aus - und Einbau ca. 40 Minuten benötigt!
    und ja, ihr Lap und Notebookreparaturwerkstätte - klar ist es für euch gscheiter 700 Euronen für ein neues Logicboard zu verrechnen! ;-)


    Antwort Nr. 321 von Kani:
    Hi.
    >Ich habs ja nicht geglaubt - und schon garnicht als frau :)
    Bei mir war alles supi, bis ich eines tages beim anmachen nur einen schwarzen bildschirm hatte und eine auf licht reagierende kontrollleuchte- tastatur aus- ton aus- laufwerk hat cd geschluckt, aber nicht wieder hergegeben-
    im applestore hat man mir das gleiche erzählt wie „itsme“ (weiter oben).
    wie alle anderen hatte ich nix zu verlieren-
    ich habs probiert- UND ES HAT GEKLAPPT

    hey DANKE und NEN FETTEN KNUTSCH
    mein baby läuft wieder!!!!!

    ps-meine wärmeleitpaste hat 4,95 gekostet :D


    Antwort Nr. 322 von Daniel:
    hey,
    ich konnts ja gar nicht glauben, dass das klappt, aber allen annahmen zum trotz, es klappt! Ich habe ein Macbook Pro 2 Ghz Core Duo mit ATI Radeon X1600. Vielen Dank und liebe Grüße, Daniel


    Antwort Nr. 323 von Jürgen:
    Ich habe jetzt mal istat menus installiert und die lüfter auf eine höhere umdrehungsgeschwindigkeit gesetzt.
    Hat jemand erfahrungen damit? Oder hält das Book dann trotzdem nur wieder die zwei monate?

    Ich habe jetzt mittlerweile 7 oder 8 mal gebacken, irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, und schätze, dass irgendwann das logicboard einfach nicht mehr funktioniert. Ständiges Schraubendrehen, Steckerziehen, Erhitzen etc. macht es bestimmt nicht besser. Operationen am offenen Herzen werden ja auch aus guten Gründen nicht praktiziert.


    Antwort Nr. 324 von Patric:
    Heute zum sechsten mal gebacken: 19.9.2010, 24.2.2011, 15.5.2011, 23.7.2011, 10.9.2011, 8.10.2011. (Nach drei Jahren, nach 6 Monaten, nach 3 Monaten, nach 2 Monaten, nach 1.5 Monaten, nach 1 Monat).


    Antwort Nr. 325 von sebastian:
    es ist der hammer
    aber ich muss sagen es ist moeglich auch wenn ich mir den neuen imac gekauft habe aber der mac book laeuft und ich danke doir


    Antwort Nr. 326 von SEBASTUIAN:
    achaja ich halte meine wort wenn die firma laeuft gibt es cash.. du bist mein held!
    ach aj ich liebe appel aber fuc k appel ;-0


    Antwort Nr. 327 von joal:
    vielen lieben dank!
    bei mir läuft wieder alles! und ich habe nur ein schräubchen übrig....


    Antwort Nr. 328 von Tobi:
    naja... weiss nicht was sagen! hab mich gestern abend gestern abend gefreut wie ein kleines kind auf weihnachten und geburtstag gleichzeitig... danke für den hammer tip!!


    Antwort Nr. 329 von jeannator:
    funzt!


    Antwort Nr. 330 von Frank:
    Simply Genius, just revived my MB Pro 2007 with your method.....


    Antwort Nr. 331 von rettling:
    Hut ab. Ich hab gestern gedacht mich tritt ein Pferd, aus dem Standby ist mein MBP 4.1 nicht wieder aufgewacht. Es ging nichts mehr, GRANDECHAOS.

    Durch den Beitrag hier und den Mut der vielen Leute hab ich es dann auch gemacht und siehe da es hat funktioniert.

    Ich muss aber ehrlich gestehen, mir war hundespeiüberl bei der Backaktion.

    Danke nochmal!


    Antwort Nr. 332 von Chris:
    hey,
    mein macbook hatte immer einen komischen fehler. zwischendrin war der ganze bildschirm voller pinker pixel und alles hat verrückt geblinkt. zuvor waren die pixelfehler nicht so knallig und haben nicht geblinkt. dann hab ich ihn ausgeschalten und wieder neu hochgefahren. nach 15 min wieder das gleiche problem. das ging vielleicht paar mal gut, aber irgendwann kam beim start in der mitte ein fetter grüner pixeliger streifen. und dabei bleibt es auch. hab ihn jetzt auch über nacht aus gehabt und immer noch dieser grüne streifen. sonst tut sich im system irgendwie auch nichts. es kommt das hochfahrgeräusch, aber ich seh immer noch diesen hässlichen grünen pixelstreifen.

    hilft da backen? müsste dann nur wärmeleitpaste und so nen t6 schraubendreher besorgen...


    Antwort Nr. 333 von Frank Knuplesch (Facebook):
    eben zum 8. mal gebacken. scheiß auf alu-füßchen, 250°C und 10 minuten ab dafür! läuft wieder. die letzten male hielts jeweils nur 2 monate


    Antwort Nr. 334 von Sascha:
    Moin :)

    Ich habe gestern einen weissen imac bekommen.. den hatten wir defekt ersteigert ! aber die Fotos liessen auf ran Fehler schliessen.. nun da ich auch schon seit 2 Jahre support für apple Produkte betreibe und ein imac von innen kein Neuland ist für mich habe ich mir die Kiste unter die Lupe genommen und ... stellte fest liegt nicht am ram .. neee .. den den hatte ich frisch ausgepackt und damit den alten ersetzt.. um erstmal zu gucken ohne Riegel reinigen ob es daran wirklich liegt .... nun gut bei meiner Fehler analyse stellte ich dann fest Mist graka im Popo :D .... ich habe dann gestern Abend naja nacht aufgehört und mich heute weniger munter aber voller Tatendrang an die Kiste nochmal rangemacht ... suchte im web nach infos und stiess auf diese Seite ... und aber HALLO :))))))) ich habe die nvidia 7600GT ausgebaut .. in den Öfen nach Anleitung 7 backen lassen dann 40 min abkühlen lassen und eingebaut ... was soll ich sagen danke digga dank dir .. hat meine Frau jetzt ihren eigenen imac 24 zoll der wieder rennt ... du bist spitze !!!!! lg Sascha ... ps sorry für den text ist spät und habe keine lust auf deutsch xDDD


    Antwort Nr. 335 von Chris:
    ich hab meinen mac einfach mal mit dem grünen fetten pixelstreifen unter die decke gesteckt heiß laufen lassen und dann ging er für 5 min wieder! und das ganze konnte ich mit nem neustart immer vill 5 mal oder so machen? irgedwann war wieder sense.. grüner streifen da und es ging nichts.
    heute früh lass ich ihn 5 min laufen und leg ein kissen drüber, danach ging er voll lang? also bis jetzt kam kein fehelr.. nach 10 min hab ich ihn zugeklappt.
    das ganze scheint mir sehr komisch. was ist da bitte los?


    Antwort Nr. 336 von Christian Buchner:
    Chris, wenn Du mir ein Kissen ins Gesicht drücken würdest bekäme ich auch grüne und blaue Streifen.

    Die interne Hitzeentwicklung eines Chips führt im Betrieb schlimmstenfalls zur Selbstzerstörung - deshalb haben die meisten Prozessoren eine Abriegelung. Bei nVidia z.B. bei 105 Grad Celsius.Darüber entstehen ggf. Kurzschlüsse - sogenannte Latch Ups. Diese zerstören dann den IC oder dessen Stromversorgung.

    Von daher sind Hitzeexperimente wie die Backofennummer eigentlich nur stromlos mit vertretbarem Risko zu machen. Von der Kissennummer würd ich abraten, ausser Du willst etwas oder jemanden um die Ecke bringen.


    Antwort Nr. 337 von paddy:
    Ist das oben genannte Problem auf die Grafikkarten von Nvidia zurückzuführen?
    Ich habe nun auch auch grüne Streifen und der Mac fährt nicht mehr hoch und ich höre auch keinen Willkommensgong mehr.
    Würde das auch sehr gerne versuchen mit dem Backen nur sollte ich sicher sein das es sich auch um den gleichen Fehler handelt. Kann mir jemand weiter helfen?


    Antwort Nr. 338 von Chris:
    naja oben stand, die idee mit dem rucksack bzw. bettdecke.
    da da keiner was negativ dazu geschrieben hat, dachte ich probier es mal, da ich ja eh paar minuten brauchte, um meine daten zu speichern?

    der mac läuft grad wieder... also war es eine gute idee.
    gelaber hin oder her. er läuft und ich konnte meine daten retten.
    irgendwie bekomm ich grad richtig lust dir ein kissen ins gesicht zu drücken :)
    mal so.. die streifen waren schon vorher da? und blaue streifen warens bis jetzt noch nicht..

    ganz ehrlich, ich finde, dass die kissenidee auf jeden fall eine gute lösung ist, um daten zu retten! im moment sitz ich grad auch dran und schreib hier.. also danke für den typ und keinen dank für das nutzlose hitzeentwicklungsgequatsche.


    Antwort Nr. 339 von Eyon:
    So jetzt hatte ich auch endlich mal Zeit zum Backen: Gerade hab ich es aus dem Ofen geholt und wieder zusammengebaut. Leider hat´s bei mir nicht funktioniert. Vor etwa einem Monat musste ich es aber mal zwecks dringlicher Datenrettung ähnlich wie oben beschrieben mittels Laptophülle und Decke auf Temperaturen bringen. Es sprang einmalig an und ich konnte zumindest die aktuellsten Daten sichern. Schade, daß es bei mir mit Backen nicht geklappt hat, aber den Versuch war es definitv wert, wie die vielen erfolgreichen Berichte zeigen.


    Antwort Nr. 340 von mws:
    ich kann es nicht fassen, auch bei meinem 17er macbook pro hat es funktioniert. bildschirm schwarz, keine reaktionen mehr, der hardwaretest beim händler ergab auch nichts mehr und die aussage vom apple support war, dass das ein motherboard- und kein grafik-problem sein müsse, da rein garnichts mehr ginge. also neuen rechner gekauft und den alten auf die seite gelegt… aua.
    heute hatte ich mal zeit, den backofen-test zu machen, zu verlieren gab es ja nichts. und tataaaa, es hat funktioniert! die kiste bootet wieder, bildschirm springt an, system-login erscheint.
    was noch etas seltsam ist: lüfter laufen auf vollen touren. aber sonst sieht alles wieder perfekt aus. ein dickes danke!!!


    Antwort Nr. 341 von Christian Buchner:
    mws, schau nochmal ob alle Temperatursensoren auf der Heatpipe korrekt mit dem Mainboard korrekt verbunden sind. Ansonsten könnte evtl. noch zu viel oder zu wenig Leitpaste zwischen CPU oder GPU und der Heatpipe für diese Lüfterkapriolen verantwortlich sein.


    Antwort Nr. 342 von Philip May:
    @mws Kann es sein, dass Du die Temperaturfühler nicht richtig angebaut hast und deshalb die Lüfter voll laufen?


    Antwort Nr. 343 von milfweed:
    ja, er hat die Sensoren vergessen! Das gleiche ist mir auch passiert.


    Antwort Nr. 344 von mws:
    hier ist ja eine rührige gruppe aktiv! danke für eure hinweise, ich werd‘ nochmal alles überprüfen. als ich das ausprobierte, war es schon recht spät (christian hatte da wohl gerade erst seinen ofen aufgedreht?) und nach dem überraschenden hochfahren des rechners – ich gestehe, ich dachte, es würde nicht klappen – musste ich mich um meine eigenen sensoren kümmern…


    Antwort Nr. 345 von mws:
    …abend! ich habe nochmal nachgesehen, die anschlüsse sind alle angedockt. ich würde jetzt mal den tipp von christian weiterverfolgen und die wärmeleitpaste neu auftragen…


    Antwort Nr. 346 von Rudl:
    Habe heute das MBP zerlegt, und dabei die beiden Stifte, in welche das blaue runde Teil im Logicboard eingesteckt wird, abgerissen.

    In dem Video, welches bei youtube ist, lötet er auch die beiden Kabel ab und an.

    Hat er ein anderes Gerät, oder ist ihm dasselbe passiert.

    Soll ich das Teil jetzt gleich eintonnen, oder kann man die Kabel dort hinlöten?

    Rudl


    Antwort Nr. 347 von Koelnhaase:
    Hallo liebe Bäckergemeinde!
    Sehr erstaunliche Berichte hier! Mich interessiert folgendes: kann man mit der Methode auch ein MacBook pro wiederbeleben, welches einen Flüssigkeitsschaden hat? Konkret: ein Glas Rotwein ist über die Tastatur gelaufen. Seit dem macht der Mac merkwürdige Sachen... Gibt es dazu Erfahrungen und/oder fachliche Hinaeise?
    Herzlichen Dank!


    Antwort Nr. 348 von kein Apple-Fan mehr:
    Vor ca. 8 Monaten buk ich erfolgreich meinem MacBook Pro. Bis zuletzt gab es keine Grafikfehler mehr.
    Was sich jedoch immer wieder einstellte, war sporadisches Ausschalten des Rechners durch Kurzschlüsse, obwohl ich den Rechner stets auf einer festen Unterlagen betrieb und nicht herumtrug oder anderweitig mechanisch belastete. Mehrmaliger Ausbau des Motherboards und Isolieren des Alugehäuses auf der Innenseite brachten keinen bleibenden Erfolg. Immer wieder gab es irgendwo sporadischen Kontakt eines Leiters gegen Masse und ließ die Kurzschlußsicherung den Rechner abschalten. Apple lässt offenbar seine Rechner nicht nur in Rotchina bauen, sondern auch entwickeln. Nun habe ich die Nase voll von diesem Pfusch. Jetzt kaufe ich mir einen Notebook zum Drittel des Preises und habe dann 3x mehr Chancen, es gegen ein neues zu Tauschen, wenn es auch zickt, ohne gegenüber einem Apple Verlust gemacht zu haben.


    Antwort Nr. 349 von Christian Buchner:

    So ein Rotwein versaut (korrodiert) Leiterbahnen und verursacht eventuell Kontakte und Kriechströme, wo keine fliessen sollen. Durch Hitze würde man die Sache nur verschlimmern. Die Säure im Rotwein frisst sich dann erst recht ins Material.

    Es gibt Spezialisten, die so ein versautes Board reinigen können. Zu retten ist es aber nur, wenn nach dem Zwischenfall sofort der Akku entfernt wurde.

    Gruss,

      Christian


    Antwort Nr. 350 von Fred:
    Bei mir is es grad so, dass ich zwar keinen schwarzen Bildschirm habe, aber lauter bunte Streifen. Ist es in solchen Fällen auch nötig das gesamte Logicboard zu backen oder gibts da noch alternativen?

    Danke schon mal im Voraus.Fred


    Antwort Nr. 351 von chris:
    seit dem ich meins gebacken hatte, - vor vielen, vielen monden, bekomme ich ja bei jedem kommentar eine benachrichtigung und ich verstehe nicht wieso immer wieder leute hier fragen, ob das auch bei Fehler X oder auch Fehler Y hilft.

    NEIN!
    - es geht hier nur um fehlerhafte verlötung der chips und durch das erneute erhitzen (backen) wird die metallverbindung flüssig und risse in den verbindungen schließen sich teilweise wieder und der strom kann wieder fließen und das teil funktioniert danach vielleicht oder auch nicht.

    und das alles AUF EIGENE GEFAHR!!!

    Backen ist KEIN Allerweltsheilmittel, schön wäre es aber. ;)


    Antwort Nr. 352 von Christopher Förtsch:
    leute..
    geht erstmal zu einem appleladen! mein macbook war auch schrott und ging nicht mehr an.. bin zum appleladen und die haben mir eine neue grafikkarte kostenlos eingebaut! (die garantie war schon abgelaufen).

    also erstmal da auschecken. und ich will keine benachrichtigung mehr, wenn hier einer was schreibt.. das nervt!! wie kann man das ausstellen?


    Antwort Nr. 353 von Rudl:
    Mein Lieber,

    Alle die hier ihren Däppel backen waren mit SIcherheit vorher in einem Appleladen.


    Antwort Nr. 354 von milfweed:
    Es geht nicht um die Verlötung der Chips, sondern um das Gefüge direkt im Chip selber, dem NVidia Grafik Chip.  
    Es würde ausreichen nur den zu erhitzen, aber das ist zu Hause nicht machbar. 


    Antwort Nr. 355 von Christian Buchner:
    nur den Chip erhitzen? Brennpaste drauf, anzünden? ;)

    Feuerlöscher bereithalten...


    Antwort Nr. 356 von Boris:
    Auch bei mir hats geklappt! Vielen dank! Nicht vergessen die Plastik-Halterungen vom Logic-Baord abzumachen. Ich hab die für gute Befestigungspunkte für die Alu-Ständer gehalten. Leider sind sie dann unter der „Last“ geschmolzen, und ich musste mit Bohrer und Feile nacharbeiten. Im Endeffekt hat aber alles geklappt und ich bin gespannt wie lange der Rechner jetzt geht ... :-). Meine Dokumentation findet Ihr unter http://termoblog.blog.de/.

    >LG!


    Antwort Nr. 357 von Sascha L.:
    Scheint auch mit einem alten G4 Powerbook Titanium 1 Ghz zu klappen. Vorher waren Grafikfehler und nach dem „backen“ ist dieser Fehler verschwunden. Vorerst. Mal sehen obs so bleibt. Auf jeden Fall war ich schon recht erstaunt. :D


    Antwort Nr. 358 von Andreas:
    Hallo,

    geil -- heute habe ich das Board vom MacBook meiner Tochter gebacken, die grünen Tilden und Hänger sind weg! Das WLAN läuft nicht, vll habe ich doch ein Kabel vergessen aufzustecken. Oder durch die vorherigen Abstürze sind die Profile kaputt, mal sehen, wie lange das hält.
    Danke für diese Webseite.

    Andreas


    Antwort Nr. 359 von Jenny:
    Philip, ich danke dir unendlich! Es hat funktioniert, wie bei etlichen meinen Vorschreibern hier. Hatte noch nie das Innenleben meines Macs gesehen und auch noch nie an einem Rechner rumgebastelt. Aber deine perfekte Anleitung ist der Hammer, ich habe alles wieder zusammengeschraubt bekommen und das Ding läuft! Die Lüfter sind jetzt etwas laut als ob er auf voller Leistung läuft, aber das stört mich nicht so sehr. Vielen Dank und liebe Grüße, Jenny


    Antwort Nr. 360 von Philip May:
    Hallo Jenny,
    wenn die Lüfter so laut sind kann das daran liegen, dass Du den Wärmesensor nicht
    richtig angebracht hast. Am besten Du schraubst die Kiste nochmal auf und prüfst das.
    Viel Erfolg,
    Philip


    Antwort Nr. 361 von Jenny:
    Hi Philip!
    Wo sitzt den dieser Sensor? Ich finde nichts bzw weiss nicht wo ich suchen muss weil ich keine Ahnung habe wo er ist.
    Vielen Dank, Jenny


    Antwort Nr. 362 von Rene:
    schau mal unter diesen schwarzen Kupferkühler. Dort sitzt einer der beim Zusamenbau gerne mal verrutscht


    Antwort Nr. 363 von Duggy:
    Geilomaat 5000. Es hat geklappt! Ab heute nenn ich es Mac bake book pro!
    Vielen Dank!


    Antwort Nr. 364 von Frank Knuplesch (Facebook):
    Habe mein MBP vorgestern zum 8. mal gebacken plus 2 mal im Rucksack:
    8. Dez 2010 220 Grad 7 Min.
    16. Dez 2010 230 Grad 9 Min.
    14. Jan 2011 Rucksack 1 Std.
    15. Jan 2011 250 Grad 10 Min.
    Jun 2011 250 Grad 10 Min.
    21. Jul 2011 250 Grad 10 Min.
    17. Sep 2011 225 Grad 10 Min.
    1. Nov 2011 230 Grad 10 Min.
    4. Dez 2011 Rucksack 1 Std.
    6. Dez 2011 250 Grad 10 Min.


    Antwort Nr. 365 von Mehmet:
    Hurra - habe es auch geschafft... Apple Produkte sind wirklich genial...wie Kinderüberraschung-Ei...

    Bisher 2 mal gebacken...
    1.mal im Juli 2011 bei 200 Grad - 7 Min.
    2.mal im Dezember 2011 bei 205 Grad - 7 Min. incl. Schwergewichte auf den Prozessoren & GPU... hoffentlich hält das jetzt länger...


    Antwort Nr. 366 von Patric:
    Heute zum siebten mal gebacken:
    am 19.9.2010 (nach 3 Jahren)
    am 24.2.2011 (nach 6 Monaten)
    am 15.5.2011 (nach 3 Monaten)
    am 23.7.2011 (nach 2 Monaten)
    am 10.9.2011 (nach 1.5 Monaten)
    am 8.10.2011 (nach 1 Monat)
    am 10.12.2011 (nach 2 Monaten)


    Antwort Nr. 367 von Mehmet:
    Hallo Zusammen, habe neue Erkenntnisse beim 2.Backen gewonnen. Vielleicht muss mann nicht mehr so oft Backen...

    Beim Backen müsst ihr auf die Prozessoren sog. Gewichte platzieren!!!

    Euro-Münzen in Alu-Folie sind super geeignet. Habe 9 x 10 Cent-Münzen in Alu-Folie eingewickelt (37 Gramm) und jeweils auf die 3 Prozessoren platziert.

    Beim Back-Vorgang werden die Prozessoren gleichmässig belastet, somit ist gewährleistet dass die Kontakte bei 200 Grad Celsius super verbinden.

    Meine CPU hat jetzt einen optimale Betriebstemperatur von 49 Grad Celsius und Lüfter bei 2000 rpm. Früher hatte meine CPU eine Temperatur von 67 Grad Celsius... und der Lüfter ging immer öfters an...


    Antwort Nr. 368 von Flo:
    Ich fass es nicht, es hat wirklich funktioniert :-)

    Grafikkarte hatte sich kurz nach Ablauf der Garantie verabschiedet... mal sehen wie lange es läuft.


    Antwort Nr. 369 von Patrick:
    Habe heute zum 2ten mal gebacken^^ das erste mal hat es 6 monate gehalten...


    Antwort Nr. 370 von Michi:
    Papas MacBook war hinne - Rep. 1100€. Backrezept gefunden, ausprobiert - Hammer. Läuft - Papa hat ‚nen Neuen - ich den Gebackenen. Auch einfach wagen, wenn der Bildschirm noch anzeigt und alle möglichen alt-v usw. Tricks Rückmeldung geben. Ihr habt nicht wirklich was zu verlieren.

    Der Mac wird auch gar nicht mehr so warm wie zuvor!


    Antwort Nr. 371 von x:
    Hi,
    vielleicht kann mir jemand helfen. Vor längerer Zeit habe ich mein Mac Book Pro auch gebacken und es hat funktioniert.

    Nach einer ganzen Zeit trat das Problem wieder auf und nun habe ich vermutlich folgenden Fehler gemacht!

    Aus reiner Routine habe ich gar nicht mehr daran gedacht das in jeder Anleitung Umluft Ofen steht. Jetzt habe ich 11 Minuten und dann im Ofen abkülen lassen das Board in einem Ofen ohne Umluft mit Ober-Unterhitze bei 220 Grad gebacken....

    Alles schön zusammengebaut und nun passiert exakt gar nix mehr :-(

    Gibt es für das Board noch eine Chance? Wenn ja, wie? Die Adapter VGA usw. die eigentlich weiss sind waren danach braun...der Rest hat sich nicht verändert....

    Help!


    Antwort Nr. 372 von Philip May:
    Hallo,
    ich würde versuchen den Mac nochmal zu zerlegen und zusammen zu bauen.
    Vielleicht hast Du einfach nur einen Fehler beim Zusammenbau gemacht.
    Schöne Grüße
    Philip


    Antwort Nr. 373 von Patric:
    Am 1.1. zum achten (8 !!!) mal gebacken:
    am 19.9.2010 (nach 3 Jahren)
    am 24.2.2011 (nach 6 Monaten)
    am 15.5.2011 (nach 3 Monaten)
    am 23.7.2011 (nach 2 Monaten)
    am 10.9.2011 (nach 1.5 Monaten)
    am 8.10.2011 (nach 1 Monat)
    am 10.12.2011 (nach 2 Monaten)
    am 1.1.2012 (nach knapp 2 Monaten)
    Leider krieg ich jetzt keine Internetverbindung mehr hin. Weder mit WLAN (AirPort Express) noch mit Ethernet Kabel. Hmm....


    Antwort Nr. 374 von Klaus:
    Das glaub ich echt nicht... Bei mir hat es auch funktioniert und zwar mit einem Macbook Pro late 2008 2,4 Ghz, 320 GB Festplatte und 4 GB Arbeitsspeicher...

    Vielen Dank

    Grüße

    Klaus

    Antworten
  4. Thomas Niederberger

    Unglaublich aber wahr. Bei meinem MacBook Pro hat’s auch funktioniert!
    Vielen Dank für den genialen Tipp und Gruss

    Thomas

    Antworten
  5. Tapio Kramer

    Hi!
    Ich werde das jetzt auch zum ersten mal versuchen mit meinem MBP 17″ von Sep2007. Die vier Jahre Kulanz sind um - hrmpf.
    Vor ein paar Tagen waren hier noch ganz viele Erfolgsmeldungen und weitere Tipps aus 2010 und 2011 zu lesen - wo sind die geblieben?
    Bitte häng die doch wieder an diesen Post dran!

    Der Ofen ist jetzt warm ...

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      @Tapio Kramer: Wünsche Dir viel Erfolg beim Backen.
      Bin grad dabei die Kommentare hier wieder einzufügen. Muss sie aber erstmal konvertieren.
      Die Kommentare habe ich eben wieder eingefügt (siehe oben).

      Antworten
  6. Martin

    Moin zusammen,

    ich habe es auch probiert. Jetzt habe ich beim Zusammenbau folgendes Problem: Wenn ich den Akku einsetze, starten die Lüfter sofort auf 6000RPM und nichts weiter passiert. Der Power Knopf hat keine Funktion.

    Any Ideas?
    Viele Grüße

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Martin,
      ich denke es könnte sich bei Dir um zwei verschiedene Probleme handeln:
      1. Ich denke die Tastatur könnte nicht richtig angeschlossen sein. Das ist der Grund warum der Power Knopf nicht richtig funktioniert.
      2. Es kann sein, dass einer der Themperaturfühler nicht oder nicht richtig angeschlossen ist. Prüfe das am besten nochmal. Wenn der Fühler nicht richtig angeschlossen ist dann laufen die Lüfter immer auf vollen Touren...
      Viel Erfolg noch.

      Antworten
  7. Helidoc

    Hallo, vielen Dank für diese Anleitung - mein Mac läuft wieder ;-)
    Aber erst nachdem 2. Versuch, da ich das motherboard mit der falschen Seite aufs Backplech gelegt habe (Lb muß wie auf den Bildern mit den chips
    nach oben am Backplech stehen)!!

    Antworten
    1. Cook

      Danke nochmals für die Super Info, da bei meine MacBook Pro heute auch nichts mehr ging, verzerrtes Bild,startet nicht mehr, weißer Bildschirm etc. Habe ich dank deines threads meinen Mbp selber zum kochen gebracht :) nähmlich da bei mir beim Hochfahren der Mbp wahnsinnig heiß wurde und die Lüfter wie verrückt drehten habe ich den lüftungsschacht mit tesa abgeklebt und die Kiste ne halbe Stunde laufen lassen, mit der austaste ausgeschaltet, und ich war verblüfft, die Kiste läuft wieder, gebacken im eigenen Gehäuse sozusagen:)

      Antworten
  8. DjSinan Bilir

    Hallo Leute.
    erst mal vielen dank das ihr diesen eintrag gemacht habt.

    ich habe mein macbook pro ohne zu bedenken in den offen reingetan und siehe da es funksoniert wieder.
    Ihr habt mir mein arsch geretet :D. Da ich Dj & Producer bin war mir mein macbook sehr wichtig Dank euch geht er wieder.

    Antworten
  9. Kurt

    Aufschlussreicher Beitrag. Sicher nicht verkehrt, sich mit der Thematik näher zu befassen. Werde sicher die nächsten Beitraege lesen.

    Antworten
  10. Ole

    Echt unglaublich... Bei mir hat es gerade auch funktioniert!!! Vielen Dank!!! Packst du dein auto auch in den ofen, wenn da mal was nicht funktioniert?... ;-)

    Antworten
  11. Patric

    Hallo

    Ich habe heute zum achten Mal oder so gebacken. Gestern auch schon, dann ging aber gar nix, heute also nochmal und es funktioniert wieder!

    Momentan muss ich alle 4 Wochen backen - echt nervig. Ich glaub ich hab ein Temperaturproblem. Mein MPB wird schon nach zwei / drei Minuten extreeeeem heiss, und das führt relativ schnell wieder zu einem Totalausfall und anschliessendem Backen. Hat hier jemand einen Tipp? (Ich benutze immer schön brav Arctic Silver Wärmeleitpaste nach dem Backen...)

    Gruss
    Patric

    Antworten
    1. Basti

      Also die Temps müssen bei dir runter!

      Sind die Kühllamellen staubfrei? Druckluft wirkt hier wahre wunder ( im Conrad aus der Dose zu bekommen). Der Mac saugt über die Tastatur und seiten an, ist hier alles frei?

      Versuch auch auf CPU intensive dinge zu verzichten, beim Videodekodieren bekomm ich zb. ganz schnell 100 Grad im Kernel...denke das ist der Hauptgrund dass dann auch die Lötpunkte irgendwann die grätsche machen!

      System neu aufsetzen kann auch nie schaden (wobei das Temperaturproblem bei Apple ein alter Schuh ist, manche braten ja auf der Rückseite ihres Macbooks Spiegeleier!)

      Antworten
    2. Philip May Artikelautor

      @Patric: Wie trägst Du denn die Wärmeleitpaste auf? Man sollte die ehr dünn auftragen und drauf achten, dass kein Fett (Fingerabdrücke etc.) dazwischen ist.
      Viel Erfolg und möge Dein Mac noch lange halten...

      Antworten
  12. Martin

    Vielen Dank für dieses tolle Tutorial: seit heute läuft mein MacBook Pro wieder bestens! :) Und das Schrauben und Basteln hat sogar noch Spass gemacht! :)
    Lieben Gruß aus Hamburg,
    Martin

    Antworten
  13. Willi2204

    Hallo
    Danke für die guten ratschläge, habe so lange gelesen bis ich es auch ausprobiert habe, hab ihn sogar auf 220 C gebacken weil ich vergessen habe ihn auf 200 zurück zu stellen und was soll ich sagen er funktioniert wieder... unglaublich das ganze.
    Gruß Willi

    Antworten
  14. Mati

    Das ist wirklich abgefahren, las eben bei Facebook davon und konnte es nicht fassen. Werde es im Hinterkopf behalten und als Partykracher oder Reparaturtipp für Mackies auftischen.

    Antworten
  15. Pingback: Mein defektes 2,4 Ghz Macbook Pro – Logic Board Intel Core 2 Duo kaputt da Nvidia schlechte Chips verbaute « Wissensnetzwerk von Europas Europäern

  16. sapperlot

    Hey, vielen Dank für die geniale Hilfe! Mein MBP läuft wieder prima. Die beiden hinteren schwarzen Schrauben müssen unbedingt entfernt werden. Habe auch zwei Schrauben auf der Unterseite nicht mehr anbringen können. MBP läuft aber auch so bestens. Ich brauchte übrigens zwei Anläufe. Der Stromanschluss ist etwas heikel zum Einstecken. Mein MBP hat nun den 1.1. 2008. Was denkst Du, kann ich problemlos das aktuelle Datum einstellen?
    Noch einmal vielen herzlichen Dank!!!
    ... übrigens:
    Zuvor versuchte ich es bei meiner Mac-Verkaufsstelle, bei dessen Konkurenz und dreimal an der Genius-Bar. Leider wollten sie mir nicht helfen. Die Möglichkeit die sie mir boten, war eine neue Grafikkarte für 1’ooo Stutz (ohne Arbeit), da meine Garantie vor einem Jahr abgelaufen sei. Also von Kulanz keine Rede. Sie empfahlen mir ein neues MBP zu kaufen, da die Ersatzteile nur noch für ein Jahr zu haben sind. (MBP 2007, 2,4GHz, 10.6.8

    Antworten
  17. Albern Seicht

    Hallo zusammen,..
    gestern abend ist mein Macbook abgeschissen,...
    zur geschichte,... lief bis dato ohne jegliches Problem,... musste vor zwei jahren mal die festplatte wechseln,...
    seit vorgestern habe ich einen 24 zöller acer am book hängen der auch lief,... wohl nicht über hdmi aber über vga. Über hdmi gab es aussetzter,... könnte schon ein erster hinweis gewesen sein,...
    jedenfalls habe ich das book gestern abend neustarten wollen,... es war tot,...
    ich werde jetzt mal den BAckversuch starten und dabei gleich noch das superdrive wechseln,.. das ist auch defekt,...
    Meldung folgt,.. hoffentlich vom book aus,...
    ich grüsse
    albern

    Antworten
  18. Honkytonk

    Hola aus Mexico
    ich bin auch zufällig auf diesen Blog gestoßen, auch ich habe die genau beschriebenen Probleme. Schwarzbild, kein hochfahren, u.s.w. MacBook Pro
    17er matt 2,4 2Duo late 2008 Ich arbeite, wohlgemerkt arbeite, seit knapp 20 Jahren mit dem Fallobst. angefangen mit dem ersten farb Macintosh über Pizzaschachtel, Nachttischlampe, Tupperschale u.s.w. ich hab sie Alle gehabt. Was sich Apple aber in den letzten sechs Jahren erlaubt ist schlicht zum kotzen. Apple hat schon immer versucht sich abzugrenzen siehe Motorola und da waren die Kisten auch noch gut, wenn auch Stützstrumpffarben. Dann das unbestreitbar gute Design was aber oft auf Kosten der Technik ging/geht. Die Schlacht auf die Massen war eröffnet und damit gings bergab zumindest Hardwaretechnisch, auch wenn die Applesekte immerwieder das Gegenteil behauptet. Ich hab in meinem Betrieb bis zu 10 Appelrechner gehabt und meine Hard u. Software Probleme grundsätzlich selbst gelöst nur gegen Mainboardschaden komm ich auch nicht an und das Problem ist ja nicht neu. ich habe immer wieder darauf hingewiesen das die Hitzeentwicklung hinsichtlich der Bauteile sicher nicht zuträglich sein kann, und weiter oben wird es ja auch genauer und vollkommen richtig beschrieben. Der Support bei Apple war immer schon schlecht und von Arroganz geprägt, auch das ist nicht neu.
    Es würde zu weit führen um das aufzuführen was ich an Apple zu bemängeln hätte aber ich kann nicht verstehen das nach so einem Kapitalschaden die Leute immer noch hinrennen und sich dann wenn irreperabel sich wieder solch ein teuren Schrott hinstellen wollen oder eben ein Applebackstudio eröffnen. Das ist doch irre. Anstatt Apple die Bude vollzumailen und Feuer unter dem Hintern zu machen wird darüber diskutiert wie lange so eine Backsession denn wohl hält. I
    Mein Mac befindet sich seit 5 Wochen in einem, hier sogenannten iShop
    und der Techniker , was hier selten ist, recht kompetent, versucht nun etwas auf dem Kulanzweg zu erreichen (kostenlos) ein Novum hier.
    Sollte er scheitern, was ich vermute werd ich meinen Anwalt in Hamburg einschaltenund Apple Dampf machen, es kann ja wohl nicht sein das ein 2.800 € teurer Laptop nach 3 Jahren abknickt. Nivida hat zugegeben das minderwertige Bauteile ausgeliefert wurden und Apple darüber informiert
    und Apple vertickt die Dinger auch noch ganz bewußt und bietet sicherheitshalber eine befristete Kulanz an von der aber nichts veröffentlicht wird? Also ich nenne es schlicht Betrug zumindest nach deutschem Recht, man schaue sich den § 263 (1)u.(2) genauer an.

    Apple ist für mich gestorben, leider habe ich viele Profiprogramme aber Macbook 2,6 i7 auf dem ich jetzt schreibe wird das Letzte sein.

    Saludos aus dem sonnigen Mexico
    Honkytonk

    Antworten
  19. Corona-extra

    Hallo leute,

    Bin gerde auf diesen beitrag gestoßen. Ich hab das problem dass mein MB angeht stargeräusch und alles, aber es sind immer grafikfehler zusehen und dann friert der im startbildschirm ein. War schon in der genius bar und haben getestet. Die tests und alles liefen. grafikkarte wurde auch als ok angezeigt. Nur leider ist das MB genau 1 monat über die 4jahre kulanz und diesagten, dass die grafikkarte auf dem LB hin ist. Daher meine frage hat einer von euch die gleichen symptome gehabt und mit der backmethode es hinbekommen?

    Danke

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Corona-extra,
      ich kann nicht genau sagen, ob jemand genau die selben Probleme hatte wie Du. Schau doch mal oben die Kommentare durch. Sind inzwischen über 300...
      Da sind welche dabei die so sogar eine XBox repariert haben.
      Wenn also Garantie und alles abgelaufen ist - was kann es schaden. Kaputt ist das Logicboard ja scheinbar eh.
      Ich würde es an Deiner Stelle mal versuchen. Garantie für einen Erfolg kann natürlich aber keiner übernehmen.
      Viel Erfolg,
      Philip

      PS: Würde mich freuen wenn Du hier mal kurz schreibst ob Du es probiert hast und ob es funktioniert hat.

      Antworten
  20. Patric

    Hallo Leute

    Nachdem ich am 1.1.2012 zum achten oder neunten Mal backen musste hatte ich die Schn... voll. Ich suchte nach einer längerfristigen Lösung als alle 4 bis 6 Wochen zu backen. Ich habe mit dem Tool „smcFanControl“ dauerhaft die Minimum Lüfterdrehzahl erhöht (immer mindestens 3027rpm) und mit dem Tool „CoolBookController“ die Voltage pro CPU Frequenz angepasst (heruntergeschraubt). Seitdem hatte ich keinen Ausfall mehr! Mein MBP läuft nun zwar etwas gemächlicher (iPhoto, MS Office etc. startet langsamer, läuft langsamer), aber dafür musste ich nicht mehr backen :) Und ich denke ich könnte die Voltages auch noch etwas anheben (= mehr Power für die CPU = schneller) aber würde dann wieder das Risiko eingehen, dass CPU / GPU / Logicboard zu heiss wird und ausfällt.
    Also für alle, die schon mehrmals backen mussten oder dies nicht riskieren wollen: das Zauberwort heisst „Undervolting“. Einfach googeln....
    Grüsse
    Patric

    Antworten
  21. Alex

    Fantastisch! Für mich hats funktioniert. Es war aber kürzer als die 7 Minuten drin und auch nicht ganz so heiß - ging trotzdem. Mal sehen wie lange.

    Super Tip!

    Antworten
  22. Niels

    Ich wollte es nicht glauben, aber ich habe es genauso gemacht wie beschrieben und es funktioniert.
    Die elektrisch leitenden Kissen habe ich einfach wieder auf die Originalposition gelegt, die gelben Klebestreifen klebten bei mir noch ein bisschen, so dass ich sie wiederverwenden konnte. Die schwarzen Klebestreifen mit Kupferfolie auf der Unterseite, die die Lüfter mit der Heatsink verbinden klebten nicht mehr richtig. Ich habe deshalb rechts und links der Kupferfolie TESA-Fotostrip (ganz dünnes, transparentes, doppelseitiges Klebeband) verwendet. Für die Demontage und das Wieder Zusammenbauen habe ich ausserdem die folgenden Anleitungen von iFixit verwendet:
    http://www.ifixit.com/Guide/MacBook-Pro-15-Inch-Core-2-Duo-Models-A1226-and-A1260-Logic-Board-Replacement/681/1
    http://www.ifixit.com/Guide/Applying-Thermal-Paste/744/1
    benutz habe ich diese Wärmeleitpaste:
    http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p585202_Arctic-Silver-Waermeleitpaste-3-5g.html

    Danke an Alle, die an diesem Tipp mitgeschrieben haben!

    Antworten
  23. Nese

    Habe die Prozedur wie beschrieben ausgeführt und was soll ich sagen, die Kiste läuft wieder. 1000 Dank. Paar Euro für ne Tube Wärmeleitpaste statt hunderte für eine Reparatur. Klasse. Habe mich außerdem der ifixit App bedient, der Rechner lag ja auf dem OP-Tisch.
    Mein PC-Schrauber-Ehemann ist sehr stolz auf mich ;-)

    Antworten
  24. Rainer

    und womit schreibe ich diese nachricht hier gerade?
    mit einem macbook, der nach einem jahr schlafenszeit wieder aufgewacht ist.
    vielen lieben dank!

    Antworten
  25. constantmoshing

    Hallo,
    ich habe mit meinem MBP genaus dasselbe Problem und bin schon gespannt auf den MAC-kuchen den ich backen werde.
    Meine Frage ist jedoch:
    Hat schon jemand Erfahrung damit wie lange das Gebäck hält?
    Ich hab irgendwie Unlust mich paar Stunden in die Küche zu stellen wenns nur 1 Monat hält.
    Erfahrungsberichte und neue Backrezepte, immer her damit!
    Danke MFG constantmoshing

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo constantmoshing,
      nach dem ersten Backen sollte es 3 bis 4 Monate halten. Danach werden die Zeitabstände immer kürzer.
      - Alles natürlich ohne Garantie... -
      Sonst schau doch mal oben nach - dort sind über 300 Kommentare. Dort kann man sich einen ganz guten Überblick verschaffen.
      Viel Erfolg beim Backen.

      Antworten
  26. Mac

    Geile Scheisse!!!! Also als allererstes vielen Dank! ...und auch danke an alle, die hier so fleissig ihre Erfahrungen posten - das macht auf jeden Fall Mut zum Probieren.
    Habe vor einer Stunde mein Board ausm Ofen gezogen, verbaut, und es läuft!!!!!! :-) Während ich mir also grad den Arsch abfreue und mein TimeMachine Backup zur Sicherheit als erstes angeschmissen habe, habe ich kurz die Zeit auch meinen Senf dazu zu geben.
    Gerät: MBP early 2008 (A 1260), CD2 2,4, Lion
    Hergang: Läppi abends zugeklappt und schlafen gelegt. Am nächsten Tag aufgemacht und es kam nix - schwarzer Bildschirm, Kontrollleuchte (beim Deckelverschluss) leuchtete die ganze Zeit konstant hell, also nicht das übliche Pulsieren beim Standby. HD lief, DVD konnte man einlegen, kam aber nach ner Minute oder so ohne Effekt wieder rausgespuckt. Batterie abgeklemmt, Strom ab, alles resetet was man nur resetten kann (SMC, pram, bla bla bla), Kabel ran und es ging sofort von selbst wieder in den Schlafmodus mit obigen Symptomen. Auch der Versuch von externer Platte zu booten hat nicht gefruchtet - man konnte ja nix auswählen, weil das Teil einfach ohne Bild im Schlafmodus hängen geblieben ist. Alles Probieren hat nicht geholfen, bin dann zu Cyberport mit der Angabe des nVidia-Fehlers und Bitte um Diagnose und Austausch - übliche Antwort: LB kaputt (500€ + Einbau). Nee Danke.
    Also hab ich dann ja nix mehr zu verlieren gehabt - ab in Ofen. Leider ist mir beim Ausbau ein Stecker abgebrochen, und zwar der für den Temp-Sensor am unteren Gehäuse unter dem rechten Lüfter. Falls jemand also irgendwo ne detaillierte Anleitung weiss, wie man das Teil wieder anlöten, anlecken, anstecken oder ranlabern kann, bitte her damit. Ich vermute, dass das auch der Grund dafür ist, warum meine beiden Lüfter jetzt ununterbrochen auf 6000 laufen. Ganz schön laut, aber wenigstens geht’s jetzt wieder :-) Hab es übrigens auch schon mit SMC Fan Control probiert zu reglen, aber das funktioniert leider nicht.

    Wenn also eh nix mehr geht, geht backen auf jeden Fall!!! - und wenn das Teil danach immer noch nicht funktioniert, ist natürlich schade, aber mal ehrlich: vorm Verschrotten kann man sich doch den Spass, einen ehemals 1800 Euro-Rechner in den Ofen zu schieben, auf jeden Fall gönnen.

    Also an alle nach mir: maximalen Erfolg!

    Antworten
  27. Markus

    Vielen Dank für diese Seite.
    Auch bei mir hat’s geklappt.
    Achtung nicht die zwei Kunststoffklammern oben vergessen abzumachen.
    Die vertragen die Wärme nicht und man hat dann Probleme die Schrauben durchzustecken.
    Alle andere Kunststoffteile Buchsen etc haben es gut überstanden.
    Schreibe wieder wenn es nochmal passiert.

    Antworten
  28. Nadia

    Hallo! Ich hab´s auch versucht und bis zum Schluss nicht geglaubt, dass das klappt. Aber es flutscht wieder! Ich hab im Leben noch nie einen Computer auseinandergenommen und bin voll stolz!
    Allerdings laufen jetzt die Lüfter relativ schnell, innerhalb von 5 min nach „Aufwecken“ konstant auf hochtouren. Ist das normal oder habe ich was falsch gemacht? Wärmeleitpaste habe ich weggeputzt und neue auf die Grafikarte aufgetragen, allerdings nicht auf die Gegenseite im Laptop.
    LG Nadia

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Nadia,
      Wärmeleitpaste sollte auch nur dünn und einseitig aufgetragen werden - das ist also ok.
      Laufen die Lüfter immer auf Hochtouren oder nur nach einiger Zeit? Falls sie immer auf Hochtouren laufen dann könnte es daran liegen, dass Du einige der Temperatur-Fühler nicht richtig an das Logic Board drangeklemmt hast. Vielleicht solltest Du das dann nochmal prüfen.
      Grüße,
      Philip

      Antworten
      1. Nadia

        Hallo Philip! Danke für Deinen Rat! Die Lüfter springen im Prinzip schon nach 30 Sekunden an und laufen dann auf Hochtouren. Ich schätze, ich geh´ mal auf die Suche im Netz, wie diese Temperaturfühler aussehen und bau das Teil nochmal auseinander... auch wenn ich bei dem Gedanken daran schon wieder ein bisschen schwitzige Hände kriege. :-) Ich halte Dich auf dem Laufenden. LG Nadia

        Antworten
  29. lancoma

    hi!

    ich habe heute, genauer vor 2 std, mein logicboard (macbook pro late 2008) zum DRITTEN mal mit einer kleinen hitzetherapie reanimiert ;D
    die ersten zwei mal hab ich es im backofen gemacht, heute mit der heißluftpistole. das ging auch ziemlich entspannt, und ich denke die plastikteile danken es einem, ein wenig vor der hitze verschont zu bleiben.
    + + + ACHTUNG! WICHTIG! + + +
    ein riesengroßer tipp an alle, die sich selbst auch mal als macbäcker versuchen möchten: kauft UNBEDINGT arctic cooling mx2 wärmeleitpaste!
    ich hab beim ersten mal no-name paste verwendet, und beim zweiten mal die mx2. die mx2 geht mit spiritus und nem q-tip astrein wieder ab! minimale sauerei, no-name hat echt probleme beim entfernen gemacht.

    danke und frohes backen noch allen hier ;)

    Antworten
  30. Lpj

    Ich fasse es nicht! MacBook pro 17″, 4 jahre und 3 monate und plötzlich nix mehr. 2 kostenvoranschläge, beide mit logicboard defekt, neues board -rep. 1009€! Apple care hotline- fehlanzeige, 1 stunde telefonieren und nur vertröstet worden. Ich habe also nichts zu verlieren gehabt, bin zwar nicht versiert in computer zerlegen, habe es aber trotzdem gewagt. Schraubenzieher, Wärmeleitpaste (die war das teuerste, insgesamt 34€), ca.drei stunden zerlegen, „mac-backen“, auskühlen lassen, staub aus gehäuse entfernen wenns schon mal offen ist und gleich eine größere HD (750GB) rein, zusammenbauen und ..... Daaaammmmmm es lebt!!!!!!!!
    Danke für den artikel und die anleitung und die links zu den videos, die waren sehr hilfreich. Bin wieder versöhnt mit meinen mac....
    Lpj

    Antworten
  31. lordosiris

    Das Problem mit der Methode - und deshalb ist sie mit Vorsicht zu genießen - es kann sein, dass es zwar funktioniert, das Logicboard aber nachhaltig geschädigt wird.
    Das heißt: das Gerät funktioniert vielleicht für 3 Monate, vielleicht für 1 Woche, danach das selbe Problem und unter Umständen kann man diesen Trick danach nichtmehr anwenden. Ganz im Gegenteil: danach MUSS vielleicht das Logicboard zwangsweise ausgetauscht werden. Und DAS wird teuer.

    Der Ersteller dieses Artikels hätte vielleicht vorher etwas recherchieren sollen. Dieses Problem der GPU’s, etc. gibt es häufiger. Unter anderem auch bei der Xbox360 von Microsoft (also nicht hier die Schuld auf Apple schieben!). Dort ist das Phänomen als „Red Ring of Death“ bekannt.
    Um diesen zu beheben gibt es ähnliche Vorgehensweisen. Box in eine Decke einpacken, bisschen brutzeln lassen. Ab in den Ofen. Ab unter den Heißluftföhn. etc. etc..

    Wenn man das ganze Professionell gemacht haben will - und ja, das geht - schickt man es zu einem der unzähligen Shops. Diese „reballen“ die GPU. Sprich: sie erhitzen das Board gezielt mit professionellen Maschienen, entfernen die GPU, reinigen sie und kleben sie erneut an - diesmal mit besser haltendenen Materialien.

    Dies sollte rein theoretisch auch mit dem Logic Board vom MB/MBP möglich sein. Nur, dass es eben dauerhaft repariert wird, dies gezielt passiert und man nicht einfach das ganze Board in den Ofen steckt und dabei viel schlimmeres riskiert.

    Ich würde also vorher in Betracht ziehen, das Logic Board an einen Shop zu übergeben, die die GPU reballen. Diese gibt es mittlerweile häufiger. Kostet dann 60 - 100€, je nach Shop und wie gut man den Besitzer kennt.

    Und das ist nun wirklich ein tragbarer Preis.
    Ich würde den Autor bitten, diese Zusatznotiz für alle möglichen Kandidaten in den Artikel mit zu übernehmen!

    Antworten
  32. Michael

    Also bei mir hat es auch funktioniert nach einer Woche ohne Notebook kann ich nun diesen kommentar schreiben :) ES FUNKTIONIERT TATSÄCHLICH!! VIELEN VIELEN DANK! weil es wäre blöd wenn ich jetzt eine neues Macbook pro kaufen hätte müssen, da ich ja vermute das möglicherweise was dünneres von Apple im 15 Zoll format demnächst kommen wird und ich darauf eigentlich warten wollte :DD

    Einfach danke für die perfekte backanleitung! (ausgebaut mit hilfe von ifixit.com)

    lg Michael

    Antworten
  33. Andreas

    Habe auch gerade mein LogicBoard heile gebacken. Super. Ich hatte aber tatsächlich nach den ganzen Beiträgen auch nur geringe Zweifel, dass das nicht klappt ;-). Bei mir hatte die Grafikkarte schon früher Probleme gemacht, indem sie grüne Streifen auf dem Bildschirm produziert hat. Damals hatte ich mir den Blog schon einmal angeschaut. Als mein Laptop dann gestern Abend endgültig den Geist aufgegeben hat, habe ich mir mal das nötige Equipment besorgt und gleich losgelegt.
    Jetzt läuft es wieder einwandfrei. Ich hoffe das bleibt auch so.
    Vielen Dank und viel Erfolg allen beim Backen.

    Antworten
  34. meri

    Mein 17″ Macbook Pro Kaufdatum Frühjahr 2008 lief letzte Woche nicht mehr.
    Es startete normal nur der Bildschirm blieb dunkel.
    Diverse Versuche mit PRAM und von CD starten brachten nichts.
    Ich las im Internet, dass dieses Problem sehr oft bei Apple Computern von 2007/2008 auftaucht.
    Es handelt sich dabei um ein Problem des verbauten Grafikchips.

    Daraufhin brachte ich das Macbook zu Gravis Nürnberg mit Nennung dieses Kenntnisstands und bat um einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur.
    Diesen erhielt ich 4 Tage später: Leider müsse das Motherboard ausgetauscht werden und das beliefe sich auf knapp 750€.
    Dazu war ich nicht bereit. Ich zahlte für diesen Kostenvoranschlag 60€ (in Worten: Sechszig),
    obwohl ich am Body des Computers und seiner Verschraubung sah, dass der Computer von Gravis nicht einmal geöffnet worden war.

    Soweit so schlecht.
    Zu Hause versuchte ich einen Trick, den ich in Internetforen entdeckt hatte.
    Ich baute das Motherboard aus und legte es für 8 Minuten in den auf 200 Grad geheizten Ofen.
    Besagter Grafikchip berappelte sich und der Computer läuft wieder wie vorher.

    Noch einmal
    Eine Reparatur die ganze 5 Minuten gedauert hat hätte bei Gravis mit Wechsel des Mainboards 750€ gekostet.
    Und diese Auskunft selbst kostet bei Gravis 60€!

    Meine Kritikpunkte im Einzelnen:
    1. Gravis verlangt 60€ für eine in allen Belangen unzureichende Serviceleistung.
    2. Es scheint weder von Gravis noch von Apple das Bedürfnis zu bestehen, ein bekanntes Problem aus der Welt zu schaffen
    3. Es wird von Gravis auch nicht darauf hin gewiesen, dass es durchaus Firmen gibt, die diesen Fehler auf Risiko des Kunden reparieren.

    Antworten
    1. Honkytonk

      @meri
      ...also 5 Minuten kann es nach Deiner Beschreibug nicht gedauert haben. Aber in allen Anderen Punkten gebe ich Dir absolut Recht. Ich verstehe hier die Jungs auch nicht, die meinen nun ist die Applewelt wieder in Ordnung. Sie ist es nicht.

      Antworten
  35. Carl

    Unglaublich, dieser etwas unkonventionelle aber durchaus sinnvolle Backtip hat soeben das Motherboard meines Macbook Air A1304 wiederbelebt! Jetzt läuft es wieder, als wäre nie etwas los gewesen! Vielen Dank!

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Carl,
      danke für Dein Feedback. Das ist tatsächlich das erste Mal, dass jemand von einem Macbook Air berichtet das er erfolgreich gebacken hat. Was hatte das Air denn für Probleme? Auch kein Bild mehr? Wie war der Ausbau des Logic Board? Das ist in den kleinem Air ja alles noch sehr viel kompakter gebaut...
      Grüße, Philip

      Antworten
  36. ChrissR

    Unglaublich, bei mir hat es soeben auch funktioniert! MacBook Pro Early 2008!
    1000 Dank für die klasse Anleitung :-)

    Antworten
  37. Rudi

    Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen: seit ein paar Tagen läuft mein MBP 2.5GHz von 2008 heiss. OSX 10.5.8 (und keinen Schritt weiter). Sobald ich es anschalte zeigt der cpu Meter 100% verteilt über die 2 Kerne OHNE dass irgendeine app läuft. Habe schon alle Launch Demons+Agents die ich nicht mehr brauche entfernt, zap pram, smc reset, alles durch, airport mal aus, ändert nix: cpu ist IMMER 100% und es wird mörder heiss (80Grad) und faucht. Woran kann es liegen wenn nach Neustart die cpu auf 100% läuft? Im activity monitor ist nix aussergewöhnliches aktiv.....yelp!

    Antworten
  38. Andreas

    Antwort Nr. 9 von Christian:
    Ich hatte Anfang November meinen MBP 15″ (SantaRosa) geschlossen und danach war zappe. Schwarzer Bildschirm, kein Startup Ton. Mein lokaler Mac Dealer diagnostizierte Logic Board defekt. Und, da er nicht startete auch keine Kulanzreparatur via Nvidia.
    Heute bin ich über deine Anleitung gestolpert und da ich nichts zu verlieren hatte schraubte ich los

    Andreas:
    mein mac book hatte die gleichen Symptome, und nach 8 Minuten backen (kein Umluftherd) ist alles wieder OK!
    nur die zwei Plastik Abstandshalter sind hinüber. Wusste nicht das ich sie abnehmen muß!
    Nochmal DANKE für die tolle Anleitung, hat mir 700€ erspart!

    Antworten
  39. Lucie

    Habe mein Santa Rosa heute genau nach deiner Anleitung behandelt. Geht wieder! Hammer gut.

    Die Kissen habe ich nicht wieder angeklebt (da war noch eine Spur vom alten Kleber dran, die hat gereicht) und auch die gelben Streifen habe ich weggelassen.

    ACHTUNG wenn jemand das noch vorm Backen liest: 2 kleine schwarze Kunststoffteile vorm Backen abnehmen, meine sind geschmolzen. Geht aber scheinbar auch ohne.

    Danke für die geile Anleitung!

    Antworten
  40. marquis

    Abgefahren! Nen 3.1er 2.26 mit 4Gig Speicher aus der Bucht für 150€ mit Stromkosten von wenigen Cent wieder fit gemacht. Läuft einwandfrei....

    DANKE FÜR DIESES TUTORIAL!!!!

    Antworten
  41. werlei

    hallo mien lap top war zwar nicht die grafikkarte kaputt aber er hatte nen Wasserschaden.. hab mir gedacht ich probiere es trotzdem.. und schau her.. er funktioniert.. danke danke danke.. unglaubliches gefühl.. :)

    Antworten
  42. Elisabeth

    Hallo
    konnte mein Mac Book Pro mit der Anleitung erfolgreich „wiederbeleben„
    Ich bedanke mich für die supertolle und sehr verständliche Anleitung
    Schöne Grüsse aus Österreich

    Antworten
  43. Michi69

    YO! Geile Nummer hab jez auch n Mac Back Pro!! Was soll ich sagen: Habt kein Schiss auch ich mit meinen Wurstfingern hab das inkl all in 2,5 Std geschafft - yea! Die 17″ Santa Rosa läuft wieder; quasi auferstanden, und das zu Ostern - Hoffentlich fährt sie mir nu nicht zu Christi Himmelfahrt ab innen Himmel sondern tackt n bissen länger - hab nu istat drauf zur CPU-Temp-control; mal sehen obs was bringt, oder die Hüdde trotzdem wieder abraucht. Dann wieder ab innen Ofen.. Nochmal: Traut euch - geiles Gefühl, wenns funzt

    Frostern, Michi69

    Antworten
  44. Pingback: MacBook Pro frisch aufgebacken | Jörg Leuschner

  45. uli roas11

    ich glaubs einfach nicht- aber ich hab es auch gebacken bekommen :-)
    vielen dank für den tip und das tutorial, wie es besser nicht sein kann!

    Antworten
  46. Carlos

    Hallo Zusammen,

    bei mir ist in meinem Macbook Pro (mid 2010 - 2,5GHZ i5 mit NVIDIA GeForce GT 330M - & Intel HD Graphics) Wasser reingelaufen.
    Komischerweise funktioniert alles im Gerät außer dem Display und das aber auch nur zu 50%? D.h. wenn ich das Display ins Licht halte, sehe ich alles Schatten, die Dock, Icons ganz normal.
    Was denkt ihr? soll ich sowas versuchen? oder ist vielleicht das Display beschädigt worden. Es scheint also irgendwie die Helligkeit des Display nicht aufzukommen. Deshalb ja die Frage, kommt die Helligkeit vom Logicboard oder vom Display.

    Vielen Dank
    Carloskosta

    Antworten
  47. Ali-tohme

    Meiner muss auch in den offen,zerlegt ist er schon,sind aluständer
    Die bessere Wahl oder evt. Ein holzteller?
    Krieg ich dieses wärmebeständiges Klebeband vom Baumarkt.
    Was für Kleber für die Kissen?
    Wäre euch sehr dankbar für Ratschläge bevor ich den mbp Kuchen Backe.;-)
    Danke ung Gruß

    Antworten
  48. Katja

    Hallo ... Ja, ich hatte das gleiche Problem, schwarzer Bildschirm mitten in der Diplomarbeit und alles versucht... Nichts... Dann meinte unser IT ler von der Hochschule, der auf die Seite gestoßen ist, probieren wir es. Alles so gemacht und: es läuft..... Jaaaaaa..... ich bin so froh.... Vielen Dank :) hast mich gerettet.
    Liebe Grüsse Katja

    Antworten
  49. Achim

    Auch hier:
    Die angebl. defekte GraKa/ der fefekte Grafikchip konnte frisch „gebacken“ werden. Unglaublich! 16Euro Schaden bzw. ein neuer Rechner wurde verhindert. Tausend Dank!

    Antworten
    1. Achim

      Hallo,
      hier Achim nochmals: hat 20 h gehalten, dann Bildschirm shwarz. Dann wieder okay, anschliessend verschwand vor meinen Augen alles in rosa.
      Ich wurde von 4 Seiten gewarnt, dass diese Lösung nicht für die Ewigkeit ist: scheint so!

      Antworten
      1. Philip May Artikelautor

        Hallo Achim,
        ja - die Lösung ist definitiv nicht für die Ewigkeit und auch nicht zu empfehlen wenn man noch Garantie hat. Hat man das allerdings nicht so ist dieses hier eine sehr einfache Möglichkeit seinen Mac mit geringen Kosten (Wärmeleitpaste und Torx Schraubendreher) zunächst wieder funktionsfähig zu bekommen.

        Versuch ihn doch einfach nochmal zu backen...

        Antworten
  50. T42

    WARNUNG!
    Habe ein Thinkpad T61 erfolgreich repariert. Habe jetzt versucht ein Thinkpad T42 zu reparieren. Dabei hat sich eine weisse Plastikfolie die auf die Platine gekleppt war zusammengezogen und an ihr klebenden Bauteile von den Lötstellen gezogen. Bei der aufgeklebten schwarzen Folie ist das teilweise auch passiert, aber nicht so stark.
    Die Folie ist zu heiss geworden. Ich empfehle vor dem backen ein kleinen Teil der Folie abzuschneiden und zu testen ob sie sich im Ofen zusammen zieht und/oder sie soweit möglich zu entfernen und später wieder anzubringen. Hat wohl den Zweck Bauteile gegen das Gehäuse zu isolieren.

    Antworten
  51. Daniel

    Hallo und vielen Dank für die tolle Anleitung,
    habe gerade erfolgreich ein 2006er MacBook Pro (Modell A1150 / ATI-Grafikchip) aufgebacken. Ich hab alles genau so gemacht wie beschrieben. Der Apfel rennt, als wäre nix gewesen. Nun bin ich mal gespannt, wie lang es dauert bis zum nächsten mal.

    LG
    Daniel

    Antworten
  52. Mihaly

    Gestern gab das MacBook Pro meiner Tochter den Geist auf. (flackerflacker) Nach 10 Minuten googeln hab ich dann diese Seite gefunden. Zuerst dachte ich an einen Scherz, dann folgte die doch einleuchtende Erklärung und genaue Instruktion. Heute dann ein sonntägliches Schlechtwetterprogram ... Auf dem Stubentisch eine Zeitung als Unterlage, daneben das iPad mit der App von iFixit. ... ... ... dann endlich die Füsschen mit Alufolie und die Weisung meiner Frau ich soll nicht das schöne Kuchenblech nehmen. .... ungewöhnlicher Duft in der Küche ... später dann noch starke Nerven, da nach dem Einbauen noch das Kabeli vom Temp-Sensor unter der Platine war, also wieder rausschrauben ... ... Nach dem einsetzen des Akkus dann der grosse Moment ... Startton ... und tatsächlich. Ich konnte es nicht fassen. Philip, ich möchte mich ganz herzlich bedanken !!!!!!!!!

    Antworten
  53. Lucas

    Hola Gentes ich schreibe aus Mexico. Bin Mediengestalter und arbeite seit 20 Jahren mir Apple. Hier ein Bericht aus ILive der vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde. Leider Gibt es in Deutschland keine Sammelklagen.
    Phlip es ist zwar gut und Ehrenvoll hier einigen Verzweifelten zu helfen aber eigentlich sollte man so vorgehen wie Seattle Rex. Ich für meinen Teil werde es so machen. Übrigens, es gibt auch etliche Anleitungen auf You Tube.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Apple kämpft gerichtlich an mehreren Fronten. Da könnte man denken, ein Prozess, bei dem es um eine defekten Grafikchip in einem MacBook Pro geht, kann vernachlässigt werden. Doch weit gefehlt. Apple ließ seine Truppen aufmarschieren – und verlor.

    Der Blogger Seattle Rex hatte im Januar bekanntgegeben, dass er Apple verklagen werde. Die NVIDIA-Grafikkarte seines 17-Zoll-MacBook Pro aus dem Jahre 2008 hatte den Geist aufgegeben – und das gerzwei Monate nach dem Auslaufen der AppleCare Garantie. Kurz darauf ließ sich das MacBook Pro nicht einmal mehr starten.

    Der Genius an der gleichnamigen Theke des örtlichen Apple Stores teilte Rex mit, dass sich daher nicht feststellen ließe, ob der Grafikchip tatsächlich defekt wäre und er deshalb 600 US-Dollar Reparaturkosten zahlen sollte. In den nächsten Monaten folgten mehrere Gespräche mit Apple auf verschiedenen Ebenen – ohne Ergebnis. Schließlich zog der Blogger vor ein Gericht, um sich von Apple eine angemessene Entschädigung zu erstreiten.

    Dort sah er sich zwei Apple-Anwälten gegenüber, die mit Spitzfindigkeiten versuchten, Apple von jeglicher Entschädigung freizusprechen. Es habe sich bei seinem MacBook Pro um ein „Built-to-Order“-Modell mit einem schnelleren Prozessor gehandelt, und ein solches sei nicht vom AppleCare Protection Plan abgedeckt – obwohl dessen NVIDIA-Grafikkarte identisch zum Serienmodell war. Außerdem hätte er das Angebot zum Austausch der Hauptplatine mit dem Argument abgelehnt, dass er damit ja erneut einen defekten Grafikchip bekommen würde.

    Als die Apple Anwälte daraufhin zugeben mussten, dass nur dieser Grafikchip auf dem MacBook Pro funktioniere und eine Reparatur Apple zudem nichts gekostet hätte, da NVIDIA sämtliche Reparaturkosten in Zusammenhang mit den defekten Chips übernommen hatte, da reichte es dem Richter. Und der Blogger kann nun über seinen erfolgreichen Prozess berichten.

    Seattle Rex überlegt sich nun, eine der in den USA beliebten Sammelklagen einzureichen, da sich aufgrund seines Rechtsstreits mehrere Anwender gemeldet haben, die ebenfalls von dem Grafikchip-Problem betroffen sind.

    Antworten
  54. Michel

    Super Dank! jetzt funzt der MBP 3,2 Core2D meiner Freundin wieder :)

    er hatte „black screen of dead“, nur die lüfter und die led starteten und kein start-ton war hörbar. die system-dvd konnte ich einlegen, wurde hochgefahren aber nicht davon gebootet. diese konnte ich auch nicht mehr auswerfen. somit habe ich den mbp in ca 3-4 stunden arbeit, frisch gebacken!
    danke für die anleitung

    Antworten
  55. Markus

    Halo, auch mein A1226 funktioniert dank des Tipps wieder. Danke für die geniale Anleitung! Ich war kurz davor, ein Windows Notebook zu kaufen, da ich den Apple-Halsabschneidern kein Geld mehr für fehlerhafte Produkte zahlen will.

    Antworten
  56. Pingback: gernotgrassl.com » Blog Archive » How I baked my first Macbook Pro.

  57. Arbnor

    Hallo Leute, mein Problem ist, dass mein MBP nicht mehr startet. Das heisst wenn ich auf den Ein-Aus-Knopf drücke passiert absolut garnichts.

    Die Vorgeschichte:
    Eine Flüssigkeit (wahscheinlich Minerawasser) ist hinten an der schwarzen Abdeckung ausversehen gekippt worden (MBP war zugeklappt). Ich habe dann das MBP angemacht und es hat gestartet aber es war kein Bild zu sehen.

    Ich habe dann gegoogelt und habe die Anleitung hier gesehen.
    Eine Woche später habe ich das MBP nach Anleitung von ifixit.com aufgeschraubt. Ich habe da wo ich konnte den Staub bzw. die klebrige Flüssigkeit entfernt (vllt. hab ich dabei was abgebrochen).

    Ich habe dann nach der Anleitung von Philip May das LogicBoard gebacken. Alles schön und gut.
    Als ich dann alles wieder vorsichtig zusammengeschraubt habe und das MBP starten wollte ist nichts passiert. Das heisst ich habe auf den Ein-Aus-Knopf gebrückt und es ist nichts passiert. Also keine Festplattengeräusche, keine Lüftergeräusche enfach NICHTS.
    Ich habe es mit Akku und ohne Akku (also nur Netzteil) probiert. NICHTS. Ich bin schon am Verzweifeln. Kann mir irgendjemand weiterhelfen?

    Achja die Garantie ist auch schon weg. Kaufdatum 2008
    Es ist dieses Modell:

    http://www.ifixit.com/Device/MacBook_Pro_15%22_Unibody_Late_2008_and_Early_2009

    Vielen Dank!!!

    Antworten
  58. Johannes

    Vielen Dank für die super Anleitung! Ich habe heute das Logic Board meines MacBook Pro (A1226) gebacken und es läuft wieder -- kaum zu fassen! Vorher habe ich die „Blanket“-Methode ausprobiert, die im Netz kursiert und bei der man das Notebook eingeschaltet in ein Kissen oder eine Decke steckt. Leider hat diese einfachere Methode bei mir nicht funktioniert.

    Antworten
  59. Pingback: Achtung: MacBook Pro NVIDIA-Fehler – Qualitätsprogramm läuft aus! - Apfelnews

  60. Matthias Kluth

    Moin, moin.

    Sofern das bei meinem Macbook Pro auch klappt, darf ich deinen Post hier in meinem Blog erwähnen? Ich geh jetzt Wärmeleitpaste kaufen und bau dann alles wieder zusammen. Wenn das dann wirklich klappt bin ich dir unendlich dankbar! ;)

    Grüße,

    Matthias

    Antworten
  61. Dirk

    Vor genau zwei Wochen habe ich mir ein MacBook 15″ Modell 4,1 gebraucht gegönnt. Als alter Macianer hat so etwas mal angestanden, wenn auch nicht neu. 24 Stunden später Black Screen, auch ein angestöpselter Monitor zeigte keine Reaktion. Meine erste Fehlerbehebungssuche im Net brachte zuerst kein erfolgreiches Ergebnis. Panik kroch hoch, als ich las wie viel ein neues Logicboard kostet. Für beide Summen hätte ich ein nagelneues Macbook kaufen können. Meine Recherche am nächsten Tag im Büro brachte mich auf diese Seite. Am selbigen Abend habe ich die beschriebenen Schritte auch mit Hilfe von ifixit.com befolgt und es hat funktioniert. Schreibe diesen Kommentar auf gebackenen MacBook. Einzig die Anschlüsse für Monitor etc. sind etwas bräunlich geworden, was mich aber nicht unbedingt stört. 1070 fachen Dank für die zwar unglaubliche aber wirksame Lösung. Sollten wir uns mal über den weg laufen, hast du einige gerippte mit dem hessischen Nationalgetränk frei.

    Antworten
  62. Pingback: das edyll | backe, backe kuchen

  63. Ben

    Vermutlich erzähle ich nichts neues, wenn ich euch berichte, dass mir mein apfel-kuchen gelungen ist!
    Nachdem apple mir für meinen 4 jahre alten MBP nur „schrottwert“ bescheinigte, hatte ich wie so oft berichtet auch nichts zu verlieren und machte mich ans backen.
    Gesamtinvestition: Die wärmeleitpaste hatte ich für € 6.- bei conrad besorgt + einige stunden arbeit und nun ist mein MBP fast der alte. Mal sehen wie lange...

    Vielen dank für die anleitung!!!

    Antworten
  64. yasin

    Nachdem ich bei Apple war, 4Jahre schon rum sind und die Reperatur knapp €500,- gekostet hätte, habe ich es getan. Und siehe da, mein MacBook Pro is back in business!
    Ich habe 10 Euro für die Leitpaste gezahlt Media(Halsabschneider-) Markt
    Backparameter: 180° und 10min.
    Top Anleitung, danke und viel Erfolg an weitere Logicboard geschädigte.
    Grüße,

    Yasin

    Antworten
  65. Oliver

    Logic Board nach Deiner Methode zum 4.(!) Mal gebacken, wieder mit Erfolg. Zeit, endlich danke zu sagen: Danke, great Job!

    Bei mir hälts immer so 6 Monate, läuft aber auch täglich 8 Stunden.

    Antworten
  66. timebomb

    YEAH!!!!!!!!

    Es hat echt funktioniert!!;) War heute bei einem Apple Store und da der Support für die Grafikkarte ablief, haben die mir angeboten es für ungefähr 500 Euro zu reparieren. Frechheit! Habe mir die Zeit genommen und alles so gemacht wie beschrieben, bis auf eine Schraube;) ist alles wieder drin und läuft wirklich wie am ersten Tag;). Habe die Arctic Cooling MX-4 Paste gekauft. Läuft und macht keine Anstalten. Vielen Dank für diese Seite und ich hoffe es klappt auch bei Anderen.

    MfG

    timebomb

    Antworten
  67. tomi

    Unglaublich, aber wahr. Ich habe ein Samsung X20 1600 II mit ATI X600-Grafikkarte (Bj. 2005) und hatte diverse Farbstreifen und verzerrte Bildschirmdarstellung. Ich habe das Mainboard ausgebaut, so gut wie möglich alle Teile ausgebaut (RAM, Wireless-Card, Modem, Batterie!, alle Kühlkörper, Kunststoff-Schutzfolien) und dann wie beschrieben ab ins Backrohr. Der Auswurf des PCMCIA-Schachtes ist etwas geschmolzen und funktioniert nicht mehr, aber die Karten bringt man normalerweise auch ohne Auswurf wieder heraus (meine RME-Soundkarte funktioniert auf jeden Fall noch). Sonst alles SUPER!

    Antworten
  68. ede

    Ich hatte die selben Symptome, kein Startgong, einen schwarzen Bildschirm und nur leises Vorsichhinrauschen. Also habe ich es versucht, weil mein Mac 4 1/2 Jahre alt ist und Apple sagt, Kulanz nur bis zum Alter von 4 Jahren für den bekannten Fehler.
    Du bist mein Mac-Gott. Es hat, obwohl ich echte Zweifel hatte, funktioniert.
    Habe das Gerät auch nach Anleitung von IFixit auseinandergenommen (super Beschreibungen).
    Jetzt hoffe ich nur, dass es auch ein ganze Weile so bleibt, da ich im Mment nicht das Geld für einen neues MacBook Pro habe. Zum Glück habe ich ein IPad um mir die Reparturanleitung anschauen zu können. Hat mich ca. 3 - 4 Stunden gekostet, habe mir aber auch Zeit gelassen, weil ich alles sehr vorsichtig gemacht habe.
    Danke Danke Danke

    Antworten
  69. Lra

    Vielen Dank!!!! Es hat funktioniert! und die Anleitung ist echt super! Ich hätte mir eigentlich nicht zugetraut alles selber aus- und wieder einzubauen. Aber durch die Anleitung war es wirklich nicht schwer.
    Suuuuuper! Ich freu mich total! Danke!

    Antworten
  70. Jochen

    Bin fasziniert, und hoffe, dass es bei meinem MBP 15″ (Oktober 2007) auch funktioniert. Bevor ich loslege aber noch eine Frage: Bei meinem MBP bleibt der Bildschirm nach dem Anschalten wie bei Dir beschrieben schwarz. Es ist kein Startton zu hören, die Festplatte läuft zunächst hörbar an, macht aber nicht die typischen Bootgeräusche. Auch der kurze Check des DVD Laufwerks ist nicht zu hören. Ansonsten läuft die HD leise weiter vor sich hin.
    Ist da möglicherweise mehr im Argen? Vielleicht sollte ich erst noch mal zu Gravis und die 60 Euro für die Diagnose ausgeben?

    Viele Grüße,
    Jochen

    Antworten
    1. ede

      Hallo Jochen, würde ich nicht machen. Ich war auch erst bei Gravis. Die hätten sogar kostenfrei durchgecheckt, wenn ein Platz frei gewesen wäre. Ich habe im Netz gelesen, dass es speziell für diesen Fehler ein Programm gibt, dessen Ausführung ca. 5 Minuten dauert. In einem anderen Mac-Store ging es problemlos. Es ist genau dieses Grafikchipproblem entdeckt worden. Ich glaube, du kannst dir die 60 € sparen.

      Viel Spaß beim Basteln und Backen.

      Antworten
      1. Jochen

        Hallo Ede, danke für den Tip. Ich hab ähnliches erfahren und war inzwischen bei einem anderen AASP. Der Test dort gab allerdings wenig Anlass zur Hoffnung. Das NVIDA-Testtool vom USB-Stick diagnostizierte keinen NVIDA-Fehler. Das Tool generiert - wenn ein Schaden am Grafikchip vorliegt, einen entsprechend Fehlercode. Der ist dann Grundlage für eine event. Kulanzabwicklung mit Apple. In meinem Fall aber eben leider nicht :=( In ein neues Logicboard werde ich wohl auch nicht mehr investieren. Backen würde – so hab ich das bis jetzt verstanden – doch nur Sinn machen, wenn der Grafikchip betroffen ist. Oder kann man auch andere Schäden an der Karte wieder „zusammenbacken“? Versuch macht klug ....

        Antworten
  71. Al Pomko

    Super- hat bei meinem Macbook Pro late 2008 auch funktioniert. Das war nach dem Einschlafen nicht mehr wach geworden (Festplatte, Startgeräusche, Bildschirm schwarz...) Jetzt erscheint wieder das Äpfelchen!
    Eine Merkwürdigkeit hat sich aber eingestellt- das Macbook startet nur, wenn auch ein Akku eingelegt ist. Also Stromanschluss alleine tut es nicht.. aber laden des Akkus funktioniert. Weiß vielleicht jemand, woran das liegen könnte?

    Antworten
  72. Pingback: Apfeltasche #69 (wiuwiuwiu) | Taschencasts

  73. plus1daniel

    Super! Besten Dank dafür!
    Habe auch nicht wirklich dran geglaubt, aber das Macbook meines Kollegen läuft nun wieder. Gibt es schon Erfahrungen, wie lange das jetzt vorhält? Nicht, dass das morgen wieder den selben Fehler hat...
    Sehr geholfen hat mir dabei auch wieder mal ifixit.com !

    Antworten
  74. McMario

    @ al Pomko

    das klingt danach das Dein Netzteil zu wenig Leistung bringt. Bei meinem Book (15 Zoll) ist es so auch wenn der Akku leer ist und ich das Netzteil anschliesse startet es auch nicht. Erst nach 5 - 10 min Ladezeit startet es dann sofort. Ohne Akku allerdings gar nicht, wie bei Dir. Ich habe noch ein etwas leistungsfähigeres Netzteil (85 Watt), damit startet es immer. Mit und ohne, oder leerem Akku.
    Die Netzteile für 13 Zoll Book´s haben nur 60 Watt. Das reicht nicht um ein 15 Zoll Book zu starten, oder aufzuwecken, wenn kein, oder nur ein leerer Akku drin ist. Sieh Dir Dein Lade/Netzteil Gerät einmal an. An der Seite steht wie viel Output in Watt das Teil Liefert.

    Gruß

    McMario

    Antworten
  75. Matthias Steinig

    Ich kann nur sagen, es funktioniert!! Habe gerade den Mac meiner Freundin wieder aktiviert, super Anleitung!

    Gruß
    Matthias

    Antworten
  76. Al Pomko

    @McMario: Danke für den Hinweis, aber das kanns leider nicht sein. Das Netzteil hat 85W und ist fast neu. Aber die Symptome sind genau die von dir beschriebenen (Starten erst nach 5-10min Ladezeit)...

    Antworten
  77. pablox

    Danke für den Tipp - hat geklappt mit einem 4,5 Jahre alten 15″ Core Duo 1208 mit defekter Nvidia-Grafikkarte. 7 Min 220 Grad ( ohne Umluft ), dann noch warm eingebaut - ging ganz prima. Jetzt allerdings schnell die Daten sichern und Ausschau nach einer neuen Maschien halten - scheint ja nicht von großer Dauer zu sein, die Freude am Frischgebackenen.

    Antworten
    1. pablox

      Bis zum Oktober, also 3 Monate hat’s gehalten, dann war wieder dunkle Nacht. Allerdings ging’s diesmal schneller mit dem Ausbau und ich habe mir auch das Gef***e mit den Alufüsslein gespart. Diesmal habe ich zwei Eichenspielzeugklötzchen aufs Blech gelegt, Backpapier drüber und den Nvidiachip mit einem Metallwürfel beschwert, auch hier Backpapier dazwischen. Jetzt läuft’s wieder, aber ich habe mir doch heute das MB Pro geholt, weil mich das Gebastel annervt. In 15 Stunden sollten dann alle Daten migriert sein....

      Antworten
  78. MCVoll

    Einen schönen Sonntag zusammen,

    nachdem mein MacBook Pro heute Morgen kein Bild mehr zeigte, bin ich auf diesen Blog gestoßen.
    Ich finde das Backen super, nur frage ich mich, warum gibt es hierzu in Deutschland noch keine Sammelklage?
    Ich bin bereit zu solch einem Schritt!
    Wie sieht es mich euch aus?

    Antworten
  79. Lucas

    Mein Anwalt bereitet eine Klage gegen Apple vor.
    Es gibt in Deutschland keine Sammelklage.
    Zudem ist es nicht billig. Und es scheint mir, daß es Einigen peinlich ist zugeben zu müssen Aluschrott gekauft zu haben.

    Antworten
  80. Marjan

    Ich habe ein MacBook pro 17 Zoll Hd. Baujahr 2008. Letztes Jahr begannen die Probleme mit dem schwarzen bildschirm. Es war sporadisch. Und Liedes sich zunächst durch Neustart beheben. Es wurde aber immer schlimmer. Lief ne Stunde, einmal ruhezustand, dann wieder Schwarzer Screen. Auch externer Bildschirm geht nicht mehr. Ansonsten war das MB aber an. FIREwire Target Mode funktioniert. Da ich aber meist am MacPro arbeite, habe ich das Problem mindestens ein Jahr ignoriert. Irgendwie ging’s ja immer. Bis es eben nicht mehr ging. Auf zu einem Apple authorized reeller samt Werkstatt. Die haben eine externe Hd. Mit einem Testprogramm angeschlossen und Nvidea Fehler diagnostiziert. Antrag bei Apple wegen Motherboard Tausch. Wurde zweimal abgelehnt. Gerät zu alt. Musste nun ein neues kaufen. Ein halbes Jahr später finde ich diesen Blog und dachte, dass kann ich ja mal probieren. UND ES GEHT!!! jedenfalls zunächst mal.
    Ein Kumpel von mir (wir haben ungefähr zeitgleich die Geräte gekauft) hat nun das gleiche Problem und die gleiche Diagnose. Da werde ich es wohl gleich nochmal versuchen. Wenns klappt hat das ganze ca 2000,-- Euro gespart.
    übrigens ist es eingigermaßen schwierig ein 17 Zoll. MB auseinander zu nehmen und wieder zusammenzusetzen. Im großen und ganzen ähnlich wie beim 15 Zoller aber Batterieanschluss und mainboardanschluss haben dermaßen kurze Kabel es macht einen wahnsinnig. Habe ca 2 Stunden gebraucht, es wieder zusammenzusetzen.

    Ansonsten: der Tipp des Jahres!

    Antworten
  81. ddfab

    Bei meinem 2007er Macbook Pro wurde das Logicboard von Gravis ohne wenn und aber vor nem Monat getauscht da es dafür eine verlängerte Garantie gibt, versteh gar nicht das hier soviele das selber machen müssen?
    Habt ihr alle nach nem neuen Logic Board gefragt oder einfach gleich selber repariert?

    Antworten
    1. Christian

      Gabs für die Karte eine verlängerte Garantie oder hattest du dir eine Verlängerung bei Apple gekauft?
      Sicherlich ist es sinnvoller das Gerät beim Fachhändler in Behandlung zu geben aber wenn für das Gerät wie in meinen Fall keine Rechnung mehr hat ist es das beste was man hier unternehmen kann.

      MfG

      Antworten
  82. trialjam

    PERFEKT!

    der m-store heini in wuppertal wollte 1200 euro für ein neues logic-board haben, meinte, der nvidia-test hätte nix angezeigt.

    also ab in den ofen und siehe da: die kiste läuft! :-)

    vielen dank für die anleitung!!!

    Antworten
    1. ommi

      jaja, der wuppertaler m-store hat mir auch erzählt, das logicboard sei defekt und müsse komplett ersetzt werden! wir wissen es nun zum glück besser ;)

      Antworten
  83. bv200

    Die Backmethode scheint jawohl hitverdächtig.
    Gibt es jemanden in Berlin der mit da weiterhelfen könnte? Ich habe ein MacBook pro 15″ Zoll / Herbst 2007 mit dem Nvidia - Grafikkarten Fehler: Error 201 und Error -90. Beim Starten wird der Bildschirm nach 3-4 Sekunden halbdunkel und es kommt die Apple - Aufforderung zum Neustart. Genau das funktioniert nicht mehr.
    Ich wäre sehr dankbar für einen Tip oder
    kann mir jemanden helfen das Logic Board ausbauen und bei 200° zu backen? (REPERATURSUCHE???)- klar auch mit Bezahlung...

    Grüße
    B

    Antworten
  84. Marc

    Hallo,

    hab heute mein MBP 15″ gebacken nachdem der Bildschirm schwarz blieb.
    Nach etwas geschraube und einige Stunden später ... Tadaaa ... der Mac läuft wieder. Allerdings bleibt er beim grauen Bildschirm mit Apfel und drehendem Rädchen stehen, wird sofort irre heiß und die Lüfter regeln hoch. Diese heiß werden hatte er in den letzten Tagen oft. 75° CPU Temperatur war nicht selten.

    Von DVD startet er übrigens auch nicht und auswerfen tut er die sowieso nicht mehr. Die ist wohl gefressen.
    Naja, immerhin ging der Bildschirm wieder an. Anders weiß ich mir nicht zu helfen und werden wohl einen neuen kaufen müssen.

    Solltet ihr noch einen Tipp haben, gerne!

    Antworten
  85. ede

    Habe es heute leider schon zum zweiten Mal machen müssen. Immerhin funktioniert wieder alles. Hat jemand Erfahrungen, wie oft man diese Prozedur wiederholen kann/muss?

    Antworten
    1. Torsten

      Hi,

      die Wärmeleitpaste dient dazu, zwischen den Chips und der Kühlung eine möglichst gut wärmeleitende Verbindung herzustellen. Luft ist ein guter Isolator, ohne die Paste können die Chips ihre Temperatur bedeutend schlechter abgeben. Beim Zusammenbau sollten alle Reste der alten Paste entfernt und neue aufgetragen werden.

      HTH
      Torsten

      Antworten
  86. Torsten

    Hi,

    auch aus dem beschaulichen Schwerte eine Erfolgsmeldung :) Kommentar vom zuvor befragten Gravis Händler: „Wirtschaftlicher Totalschaden“ :( Aber Firewire Modus lief, auch der Zugriff über VNC am Rechner klappte problemlos, nur eben weder der interne noch ein externer Monitor. Und das Ding war gerade 2 Monate aus der verlängerten Gewährleistung aufgrund des Grafikchipfehlers raus. Und noch besser: in ca. 3 Wochen wäre das Ding wegen Neukaufs zum Gravishändler in Zahlung gegangen :( Naja, nun bekommt er halt sein Gnadenbrot, mal sehen, wie lange er es tut.

    Vielen Dank für die Anleitung und viel Erfolg an alle anderen Geplagten
    Torsten

    Antworten
  87. Geckolino

    Es funktioniert wirklich... habe mich ja als erstes als ich den Bericht gelesen habe, wegschmeißen können vor lachen... aber mir blieb außer viel Geld für eine Reparatur zu zahlen, nix anderes übrig... und es hat funktioniert!!!!!!!!!

    Antworten
  88. Tom

    Juhuu! Es hat funktioniert! vielen Dank!
    Ich hatte einen besonders schlimmen Fall: MBP Early 2008, gek. August 2008, also noch in der 4Jahres Frist. Es lief aber plötzlich gar nicht mehr an. Kein Gong, schwarzer Bildschirm, nur Festplatte lief an und LED leuchtete.
    Der Apple Store konnte entsprechend den Nvidia Test nicht laufen lassen und bot an für 400 EUR +MwSt das Board auszutauschen. keine Option!
    Also habe ich erst mit Überhitzen durch Laufen lassen in warmer Decke probiert. kein Erfolg. Es schaltete sich nun paar Sekunden automatisch ab :(
    Dann habe ich es im Backofen probiert und war sehr skeptisch, ob das irgendwie hiflt. Und siehe an: es bootet wieder normal, die Tests laufen auch durch.
    Jetzt werde ich es demnächst wieder zum Apple Store und Nvidia Test bringen, damit ich hoffentlich ein komplett neues Board bekomme.
    Schlägt der Test nach dem Back an oder dauert das wieder eine gewisse Zeit?

    Antworten
  89. ommi

    meins ist in eben diesem moment zum VIERTEN mal im ofen!
    DAUMEN DRÜCKEN :D ich fänd es einfach phänomenal, wenn es wieder klappt!

    Antworten
  90. Tom

    Leute es ist der Hammer, es hat funktioniert. Diese Seite müsste den Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Wahnsinn!
    Ich habe einen MacBook pro der 2008 Generation. Hat immer zuverlässig geklappt, die er vor drei Tagen den Geist aufgegeben hat. Ich bin auf diese Seite gestoßen und habe nach anfänglichen Zweifeln viel vertrauen gewonnen. Trotzdem war die Überraschung groß als es dann tatsächlich funktioniert hat. Und jetzt kenn ich außderdem jede Schraube meines Macs, auch nicht schlecht. Also DANKE an all die Macher der Seite und an all die Erfahrungsberichte die mir den Mut gegeben haben es zu machen.

    Antworten
  91. Johanna

    Völlig verrückt, aber tatsächlich erfolgreich.
    Ich hätte nie daran geglaubt - vor allem, weil mein Mac Book Pro von 2007 eigentlich nicht den typischen Grafikkartenfehler hatte. Es ist einfach gar nicht mehr hochgefahren.
    Von einer Freundin wurde ich auf die Seite aufmerksam gemacht - sie hat vor 3 Wochen das gleiche Problem ebenfalls durch Backen gelöst.
    Tja - nun hab ich viel Geld gespart. Danke!!

    Antworten
  92. Christoph

    Hallo,
    auch ich habe mein MacBook Pro (2008) bereits vier Mal erfolgreich gebacken. Vor wenigen Tagen blieb der Bildschirm nun wieder schwarz. Natürlich habe ich mein MacBook, nach dem ersten Mal, zum Applehändler gebracht. Aufgrunddessen, dass das MB nicht hochfuhr konnte er den Nvidia-Fehler nicht feststellen. Wisst ihr, ob man auf den Nvidia-Fehler trotz der Backvorgänge noch Garantie hat?

    Antworten
  93. wwwchrisde

    Tolle Anleitung, hat mir die 1500 Ücken für das neue Macbook Air gespart.

    Mein MBP vom ANfang 2008 hat jetzt im Mai angefangen grafische Spirenzchen zu machen - hatte was von der guten alten Blockgrafik aus der C64 Ära - na ja Kulanzreparatur durch Apple waren 4 Jahre - Kauf vor 4 Jahren und 3 Monaten #fail

    Nachdem ich nix zu verlieren hatte das Book dank der detaillierten Anleitung von ifixit auseinandergenommen und wie hier beschrieben gebacken - zusammengebaut und es läuft

    Vielen Dank für die Anleitung

    Antworten
  94. Pingback: BackBook Pro – Ein MacBook Pro von 2007 im Backofen reparieren | Schimmelkolonie

  95. Patreick

    Hallo
    Weis jetzt nicht ob die frage schon gestellt wurde aber
    was ist jetzt mit den Plastik teilen wie zb. Die Stecker für die Lüfter oder die Ports( Usb usw.)
    Oder wenn da das LB so in der Luft hängt hab ich angst das aufeinmal alle sachen die auf der unterseite sind runterfallen .
    Biitttte um aufklärung
    LG

    Antworten
  96. hubert

    der laptop einer schülerin von mir lebt wieder. vielen dank für den tip. einfach grossartig!!! sie wird sich freuen.

    Antworten
  97. Gerald

    Hey Leute sooooo eine geile Backstunde hatte ich noch nie!! Ich hab heute Nachmittag mit meinem MBP 17 Zoll verbracht und hab draus einen Apfelkuchen gemacht :-) und siehe da es funktioniert wirklich wieder.....Tausend Danke!!!!!!!

    Antworten
  98. Marcel

    Tja, was soll ich sagen. Mein geliebtes MacBook Pro 15″ hat in der Tasche den Sleep-Mode nicht gefunden und zwanzig Minuten lang mit Vollgas gelüftet und sich dabei massiv überhitzt. Anschliessend bootete das MacBook, aber der LCD Bildschirm blieb dunkel.
    Zuerst habe ich mit viel Skepsis die Backanleitung studiert. Viel zu verlieren hatte ich nicht, also ran ans Umsetzen. Beim ersten Einschalten eine Schrecksekunde, das vertraute „Plong“ fehlte. Memory nochmals sorgfältig aus- und eingebaut. Wooooowwww.. „Plong“ kommt und LDC-Bildschirm läuft wieder :-) Besten Dank für diese Anleitung.

    Antworten
  99. Clemens

    Auch ich hatte in MacBook Pro 15″ A1260 beim Backen.
    Ich gebe zu ich war sehr skeptisch - Macbook Backen ?? Ich habe selbst 1 Jahr bei einem ASSP gearbeitet und etliche auch andere Geräte repariert. ABER :
    Was gibt es Besseres als Sonntags mit der Familie Apfel backen.
    Meine Frau schaute mich nur entgeistert an als ich meinte, „wir gehen heut‘ noch backen zu nem Kumpel“ - ich und backen. Nach kurzer Erklärung, alles klar.
    Also MacBook erstmal angeschaut und festgestellt das es überhaupt nicht bootet - aber was hat man zu verlieren - nichts. Dann nur noch schnell die Platine aus dem Metallhaufen rausschrauben. Die Jungs schauten mir währenddessen über die Schulter. Die durftten wenigstens noch die Alu-Zylinder drehen. Alles wie beschrieben in den Ofen - und voila - ES FUNKTIONIERT. Auch die Family war begeistert.
    DANKE PHILIPP und allen anderen Leuten für die Kommentare die mich bestärkt haben das doch zu versuchen.

    Antworten
  100. Lasse

    Mein MBP 15″ 2006 ist abgestürzt, beim Versuch hochzufahren blieb der Bildschirm
    schwarz und der Startton lief in Endlosschleife.
    Also ab zum Apple Laden und die Antwort: Logicboard defekt, kein Nvidia
    schaden, 700€. Beim Abholen meinte der gute Mann dann das das backen bei diesem Fehler definitiv nicht hilft.
    Aber... Pustekuchen, es hat geholfen. 220°C 7 min. et voilà, er rennt wie immer.

    Daaaaanke für die 700€ Ersparnis, ich werd mich revanchieren. ( monitair)

    Antworten
  101. Alex

    Nachdem ich schon geknickt war, das mein geliebtes A1226 den Geist aufgegeben hat und ich mir im Moment einen Ersatz nicht leisten kann, habe ich heute diese Seite entdeckt. Logic Board backen? Ich hab allen Mut zusammengenommen und es ausprobiert. Siehe da: Es hat geklappt!!!

    Diese Seite hat mein MacBook Pro gerettet! Tausend Dank!!!!!

    Antworten
  102. Tschelio

    Jupiee soeben gebacken und es läuft wieder. Jemand Erfahrungen wie lange das hält?

    Jetzt bin ich erst mal happy. Danke für die Anleitung, habe es genau so gemacht.

    Gruss von einem Bäcker!!!

    Antworten
  103. Lego12

    Also mich würde sehr intressiern wo du warst mit deinem book und wieso sie dir nicht nur das logicboard tasuchen würden wegen der delle(war das wirklich apple oder ein service provider).
    der grakafehler hat 0 mit dem gehäuse zu tun und eigentlich müssten sie dir das logicboard auch so tauschen (kulanz).

    Antworten
  104. Peter

    Moin, mein MacBook pro rennt auch wieder das ist echt der Hammer , es geht halt nichts über Hausgebackenen Applestrudel lol besten Dank
    Herzliche Grüsse Peter

    Antworten
  105. Ede

    So, habe nun gestern das Teil (A1226) zum dritten Mal gebacken. So langsam
    kann ich das Teil im Schlaf auseinander nehmen und wieder zusammen bauen. Es wird halt langsam lästig, da es innerhalb von 3 o. 4 Monaten schon das dritte Mal ist.

    Antworten
  106. Torsten

    Habe eben mein Modell A1150 von 2006 nach Anleitung aufgebacken und hatte tatsächlich auch einen Effekt.... der Grafikchip (ATI) scheint jetzt noch „kaputter“ zu sein. Statt gelegentlicher bunter Streifen zeigt er jetzt gerauschte Schwarz/Weiss-Streifen diagonal über den Bildschirm an. An der Lauffähigkeit des Rechner hat sich nichts verbessert, er hängt kurz nach dem Laden des Loginscreens. Ich frage mich jetzt, ob es was bringt, das Board noch mal auszubauen und nochmal aufzubacken. Außer Arbeitszeit geht mir nichts verloren- vorher lief er nicht und jetzt läuft auch nicht.

    Antworten
  107. peter

    zum kommentar ein höher, nah klar bringt es was ihn nochmal auseinander zu bauen, was willste denn noch kaput machen, wenn dann ist er eh hin, versuchen würde ich es

    Antworten
  108. Torsten

    naja, wie bei anderen, kann ich das Board jetzt schon im Schlaf aus- und einbauen. Weitere Versuche haben keine Änderungen bewirkt. Es ist jetzt quasi im „End“-Zustand. Mal sehen, ob ich das Teil noch irgendwie für ein paar Euro loswerden kann.

    Antworten
  109. Apple

    An alle bei denen es nicht geklappt hat.
    Nehmt euch einen heißluftfön und bearbeitet beide seiten des logicboards bei 250 grad ganz genau bosenders die chips von der seite .
    Lasst es dann auskühlen und haut es danach 8 min bei 250 grad in den ofen
    Danach ein stück holz zwischen die ofentür klemmen und 20 - 30 min warten
    Das noch warme logicboard einbauen .

    Antworten
  110. Armin Brutsch

    Hallo Philip,
    habe zum Glueck deinen Blog gefunden,und das ganze nachgemacht.

    mein problem schwarz weisse streifen diagonal ueber den screen,ab und zu noch farbige puenchtchen.
    das logic board habe ich auf spax schrauben gestellt, und in eine auflauf schale gestellt.
    dann ofen auf 200°c vorgeheizt, deckel auf, board hinein,temp.abfall auf 175°c wieder rauf auf 200°c,und 9min drin gelassen,abgestellt deckel haelfte auf- abkuehlen lassen.
    alles eingebaut, kiste gestartet-GONG-SCREEN-hurra die kiste laeuft wieder als waere nie etwas gewesen, Philip, vielen vielen Dank
    einfach sensationell-
    Gruss Armin

    Antworten
  111. julia kim

    unglaublich... auch ich muss mich für die tolle anleitung bedanken! es hat bei mir geklappt !!

    heute hat sich mein freund für mich dran gesetzt. ich hatte schon alle hoffnung verloren, nachdem mir die garantie-reparatur verweigert wurde (ca.800 euro sollte sie kosten, laut mac support)

    will nicht lange erzählen, nur DANKE sagen. ein dickes dickes DANKESCHÖN für die detaillierte anleitung! :)

    ich kanns noch gar nicht fassen.

    beste grüße aus hannover!

    Antworten
  112. Di Yang

    meine MacBook Pro wurd auch gerettet.
    es war umglaublich, aber wahr.
    gestern Abend habe ich probiert, zu Glück ist meine Macbook jetzt wieder alles in Ordnung.
    MAC Shop möchte aber dafür 400 Euro verlängen.
    die kann ich nur weiter empfehlen....

    Antworten
  113. Keychicken

    Ich habe das Backfest gestern ausprobiert,und es funktioniert.Ich bin begeistert.Nue Mut ungläubige das zerlegen ist nich ganz einfach aber mit etwas Zeit und Geduld geht es.Suuuuuuppperr

    Antworten
  114. KlugschHeißt

    Hallo,

    hab gestern Abend auch erfolgreich mein A1260 gebacken und dabei einfach mal alle Tipps von hier, inclusive Kommentar-Tipps angewendet.

    - Auch die Cent-Münzen als Gewicht für die Chips! Hört sich plausibel an!

    Hatte vorher schon auf eBay und Amazon so nen Multimedia-Typen gefunden der dass ganze für 150€ wieder repariert?! Naja was der macht weiß ich auch nicht genau, wahrscheinlich wieder richtig festlöten. Aber der war so unhöflich am Telefon und hat schon gesagt wenns gebacken ist will ers nicht mehr haben ^^
    Aber die Garantie die man dort bekommt ist ja auch nur für ein halbes Jahr oder drei Monate und solange hält das backen ja auch ? ;)

    also danke für die Anleitung, bis zum neuen Macbook hälts hoffentlich bestimmt. Versuche dann die Haltbarkeitsdauer hier reinzustellen, wegen allen Tricks anwenden um es länger Haltbar zu machen und so ...

    Antworten
  115. cdallas

    Also am Anfang hatte ich ein Schmunzeln auf dem Gesicht und habe dann das „go“ von meinem Vater bekommen zu „backen“.
    Bei einem Anbieter wurde uns ein neues Board für 800€ angeboten.
    also kaputt ist kaputt.... los gehts...

    Alles so gemacht wie beschrieben uuuunnndd gestartet.

    WAU ein Bild und alles scheint zu funktionieren.

    Vielen Dank dafür...

    Antworten
  116. Justus

    Ich kann es nicht fassen, aber mein Macbook Pro (Early 2008) läuft wieder.
    Unfassbar.

    Backparameter:
    Gasherd vorgeheizt
    Logic Board rein
    Flamme auf ganz klein.
    10 Minuten gebacken.
    Abkühlen lassen und eingebaut.

    Ich bin gespannt, wie lange er jetzt durchhält.
    Vielen Dank für diese geile Anleitung.

    Antworten
  117. christian

    Hat auch bei nem Macbook Pro 13 Unibody funktioniert, early 2011. Kein Startgong, nur kurz weisse LED, Lüftergeräusch und wieder aus. Diagnose: Logic Board defekt, 3 Mte über Garantie, keine Kulanz. Also Board ausgebaut (nach Anleitung ifixit.com) und 7 Min gebacken bei 200 C, ohne Umluft, wieder eingebaut - immer noch dasselbe. Also gleich nochmal ausgebaut und gereinigt, wieder 7 Min gebacken, diesmal Umluft und 210 C - und siehe da: Es läuft wieder. Also nicht verzagen, wenn’s beim ersten Mal nicht klappt... Vielen Dank für die Tipps. Bin gespannt wie lange es hält. Freundliche Grüsse

    Antworten
  118. Felix Fischbach

    Hey Leute hab ein MacBook Pro 2008 unibody, und mein Problem ist, dass
    Bei mir der Bildschirm schwarz ist aber wenn man mit ner lampe draufleuchtet sieht man wieder ein bisschen was ! Ich hab das dann zu so einem Typen geschickt der dann gesagt hat ‚dass das logicboard vermutlich einen fehler hat ....Und das würde mich dann 530€ kosten :-(
    Kann ich das dann auch backen ?!
    Vielen dank schon im Voraus !

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Felix,
      wenn man mit der Lampe draufleuchtet und dann was sieht dann ist vermutlich die Hintergrundbeleuchtung des Displays kaputt. Eventuell ein Kabelbruch oder so. Kannst Du denn per „Ausknopf“ und dann per „Return“ den Mac runterfahren? Wenn ja denke ich, dass Du ein neues Display brauchst. Eventuell kannst Du ja eines bei eBay von einem kaputten Mac kaufen und umbauen.
      Grüße, Philip

      Antworten
        1. Felix Fischbach

          Hallo Leute ich bin’s nochmal
          Also : hab mir noch keinen neuen Bildschirm gekauft.
          Aber ein guter Bekannter von mir
          Hat auch das gleiche Modell und meinte man könnte ja das logicboard / dc-in board ausbauen und seine teile beim mir einbauen um zusehen welches Teil kaputt ist .
          Gesagt getan !
          Er baute meins aus und baute sein lb/ dcinboard....
          Mhmm funktioniert noch immer nicht :-(
          Dann baute er mein lb /dc bei sich ein und funktionierte auch nicht:-(
          Sein Bildschirm bleibt auch dunkel :-(
          Also was glaubt ihr ist kaputt
          Ich tippe auf Displaykabel...
          Aja seine Hintergrundbeleuchtung funktioniert auch nicht mehr :-(
          Jaja ich weiß , war eine beschissene !!!! Idee....
          Hoffe ihr könnt mir noch helfen ansonsten kann man den Mac vergessen:‘-(
          MfG Felix

          Antworten
      1. Gerhard K

        Ich hatte das gleich Problem mit der Hintergrundbeleuchtung kurz nach dem Kauf vor knapp 5 Jahren. Damals war noch Garantie drauf und ich kann mich erinnern, dass mein Apple-Reseller nach und nach sogar Display und Mainboard ausgetauscht hat, bis sie draufgekommen sind, dass nur ein ganz kleines und relativ günstiges Teil kaputt war..... leider weiß ich nicht mehr, wie das geheissen hat.
        In den nächsten Tagen werde ich mein mainboard backen, weil ich jetzt auch einen schwarzen Monitor habe... melde mich nachher bezüglich Ergebnis.

        Antworten
    2. Lego12

      Das teil könnt auch das DC-in board (left I/O-board) sein....
      da hängt wenn ich mich recht erinner die hintergrundbeleuchtung des displays dran

      Antworten
  119. Lego12

    @felix: eher nein.
    das backen sorgt dafür das die graphic-chips wieder festgelötet werden.
    dein problem is aber def hintergrundbeleuchtung des LCDs (bild sichtbar aber eben kein licht) und das dürfte eher nix mitn graphichip zu tun haben.
    wenn wirklich das logicboard was hat, dann sind wohl andere bauteile def, sodass backlight im lcd nicht versorgt wird.

    Antworten
  120. christopf

    hi, danke für die schöne anleitung. ich hatte das geiche problem mit einem ati-chip und war schon fast am alufolie verdrehen, als ich im netz noch die anleitung zum chip-regenerieren per föhn gefunden habe.

    das funktioniert auch! einfach alufolie nehmen, dort wo der chip sitzt, eine aussparung reinschnippeln und dann zehn minuten föhnen. einbauen und siehe da: hat geklappt.

    aus meiner sicht kann man das in jedem fall erstmal ausprobieren. aber keine ahnung, ob das bei nvidias auch geht. und wie lange es generell hält.

    viel erfolg! gruß christoph

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Christopf,
      es freut mich, dass es bei Dir geklappt hat.
      Die Methode mit einem normalen Föhn kannte ich noch nicht. Was ich wusste war, dass es einige mit einer Heißluftpistole probieren. Da finde ich es nur problematisch, dass man die Temperatur nicht so leicht dosieren kann.
      Grüße, Philip

      Antworten
      1. Christoph

        Hi Philip,

        So Easy wie das mit dem Föhn ist, muss ich feststellen: nach etwas mehr als einer Woche kommen die Streifen wieder und der Schlamassel Beginn von vorn.

        Nun heize ich den Ofen an. Mal sehen, was dann passiert - und wie lange es dann hält. Schönen Gruß: christoph

        Antworten
  121. Michael

    Unser 17 Zoll Mac Book Pro war auch wegen der Grafikkarte defekt. Der Dealer wollte rund Euro 1200 fuer eine Reparatur haben.

    Diesen Artikel gefunden, Grafikkarte gebacken und schwupp - die Kiste rennt wieder!!!! Geil!!!!

    D A N K E !!!!!!!

    Im Moment geht die Airportkarte noch nicht. Ist sicher ein Thema vom Zusammenbau. Wie auch immer, Daten da, Bild da und es geht weiter!

    Viele Gruesse aus Singapur,
    Michael

    Antworten
    1. Tim Rheinwald

      Hast du das mit der Airport Karte hinbekommen? Habe dasselbe Problem: „Airport-Karte nicht installiert“. Alle Connectoren nochmal überprüft, aber sitzt alles. Welcher Connector am Logicboard ist denn überhaupt zuständig für Airport? Beim Ausbau des Logicboards muss man ja beim Airport gar nichts anfassen... komme da leider gerade gar nicht weiter. Airport-Karte selbst kann ja jetzt nicht auf einmal kaputt sein...

      Antworten
  122. Domi

    !!! UN-FUCKING-FASSBAR !!!

    Ich fass es nicht... Noch eine Erfolgsmeldung hier!
    Ausgebaut, gebacken, eingebaut, läuft.

    Vorher den beliebten Black Screen of Death, keine Apple Garantie mehr... ergo: Ausprobieren.... hat geklappt !!

    Danke für die Anleitung !! :-)

    Antworten
  123. Rolf

    Ich bin wohl auf diese weise um ein neues Mainbord betrogen worden welches ich hier gekauft habe :
    http://notebookreparatur.pcshannover.de/Mainboards/Dell-231/Mainboard-fuer-Dell-Vostro-20781.html
    Das Mainboard wurde aber nie gewechselt, wie ich anhand eines Kratzers, einer Markierung auf dem Board erkennen konnte.
    Vorgeschichte:
    Zunächst war ich mit meinem Dell-Laptop in einer Werkstatt in Frankfurt Main, der Techniker hat den Einschaltstrom gemessen, den Bildschirm dabei beobachtet und meinte gleich der Grafikchip sei defekt, was mir auch wahrscheinlich schien. Der Grafikchip ist auf dem Board aufgelötet, ergänzte er. Er machte mir ein Angebot, der Preis war mir aber zu hoch; mir wurde vom Techniker erzählt das es günstigere Angebote im Internet gäbe aber der Chip bzw. das Board nicht ausgewechselt würde sondern nur mit einem (Heißluft-)Fön behandelt so das er zunächst wieder funktioniert aber nach ca. einem halben Jahr der Defekt wieder auftritt.

    Hatt jemand schon Erfahrung gemacht wie lange ein auf diese Weise behandeltes Teil hält?

    Antworten
  124. Pingback: Displayfehler? Krisselige Darstellung GalaxyTab 10.1 P7510 kurz nach ICS Update - Android-Hilfe.de

  125. Andre

    habe soeben 3h und ein paar zerquetschte minuten gebraucht um den A1229 Mac zu öffnen, reinigen, backen, zusammensetzen.

    doof nur, der akku ist leer und ich hab grade kein ladegerät zum testen da :(

    Ich will hoffen, das es geklappt hat, und ich mir das neue board nicht kaufen muss ;)

    Antworten
  126. Andre

    und er läuft!
    habe soeben einen erfolgreichen erststart nach dem backen gestartet.

    tipps von hier und ifixit

    gebacken bei 200° oberhitze, etwas über 7minuten

    Antworten
  127. Dominik

    also ich muss sagen, mit dieser Anleitung kann echt nichts schiefgehen.

    ein großes lob!!! und DANKE!!!!

    habe soeben das macbook meiner freundin gebacken. :D

    ich hatte vertikale striche auf dem bildschirm und einen ziemlichen grauschleier.
    danach das macbook wieder zusammengesetzt und es funktioniert einwandfrei.

    gebacken bei 200° ober und unterhitze, ca. 8 minuten

    DANKE

    Antworten
  128. Bernhard Schmid

    Wahnsinn !!! Nachdem sich mein 17″ Macbook Pro nicht mehr einschalten ließ und ich diesen Tip gelesen hatte, habe ich gestern abend mein Logicboard bei 200° Heißluft 7 Minuten gebacken. Jetzt läuft mein Notebook wieder. Dank für den Tip, er hat mir eine Menge Geld und auch Ärger gespart.

    Antworten
  129. Pingback: Wo ist die AirPort Karte und das Kabel im MacBook Pro Intel Core 2 Duo (Santa Rosa) | Eniak

  130. SKatana

    Also ich weiß nicht wie ich es anders sagen soll, als...
    WOW!!!! Du bist der Hammer!!! ;-)
    Nach Anleitung gemacht und siehe da alles funktioniert PERFEKT!!!!

    VIELEN DANK!!!!

    Antworten
  131. warenmonade

    Hey,
    ich hatte am 24. Februar hier von meinem Erfolgserlebnis berichtet. Mein MacBook Pro hat jetzt seit dem Backen 7 Monate einwandfrei gehalten. Vorgestern fingen die Probleme wieder an. Also hieß es wieder backen! Jetzt läuft wieder alles! Ich hoffe, das hält wieder für ein paar Monate!

    Antworten
  132. Felix Fischbach

    Hallo Leute ich bin’s nochmal
    Also : hab mir noch keinen neuen Bildschirm gekauft.
    Aber ein guter Bekannter von mir
    Hat auch das gleiche Modell und meinte man könnte ja das logicboard / dc-in board ausbauen und seine teile beim mir einbauen um zusehen welches Teil kaputt ist .
    Gesagt getan !
    Er baute meins aus und baute sein lb/ dcinboard....
    Mhmm funktioniert noch immer nicht
    Dann baute er mein lb /dc bei sich ein und funktionierte auch nicht:-(
    Sein Bildschirm bleibt auch dunkel
    Also was glaubt ihr ist kaputt
    Ich tippe auf Displaykabel...
    Aja seine Hintergrundbeleuchtung funktioniert auch nicht mehr
    Jaja ich weiß , war eine beschissene !!!! Idee....
    Hoffe ihr könnt mir noch helfen ansonsten kann man den Mac vergessen:‘-(
    MfG Felix

    Antworten
  133. Charly

    1000 und zwei Dank an den mutigen Bastler! 14 Tage lang lag mein MBP Early 2008 in der Ecke und hatte den berühmten Grafikchip-Fehler.

    Zuerst wollte ich es reparieren lassen, aber ich traute den ganzen eBay- und sonstigen Werkstätten nicht, bzw. waren zu teuer.

    Heute wagte ich mich selbst an die „operative“ Entfernung und das Backen des Logicboards. Fast alles habe ich so gemacht wie es in der Anleitung steht. Meine Abstandshalter bestanden aus Bits die ich aus meinen Uhrmacher-Schraubendreher-Kit nahm. Auch verzichtete ich auf die Alufolie über den seitlichen Anschlüßen.

    Erschocken bin ich als ich nach den 7 Min. den Backofen öffnete. Mein Backofen hat keine Umluft. Darum roch es stark nach „verschmorter Leiterplatte“. Der Geruch verzog sich als ich die Klappe des Ofens 1 bis 2 Min offen war.

    Nach dem kompleten Zusammenbau - wieso nur testen? entweder es geht oder nicht - fuhr ich den Macbook hoch und welch ein Wunder - ER FUNKTIONERT WIEDER!!!!!

    Die Frage ist jetzt nur: Wie lange? Wie ich hier schon gelesen hab lief ein Rechner schon 7 Monate bis der Fehler wieder auftrat. Ich werde auf jeden Fall berichten wenn bei meinem Macbook der Fehler wieder kommt.

    Antworten
  134. Jörg

    Fantastisch es hat funktioniert. Dein Kommentar in Verbindung mit ifixit.com hsben geholfen. Unproblematisch und einfach.

    Vielen Dank

    Antworten
  135. Der Heizer

    Tja,
    für alle die wissen wollen was passiert, wenn man das Board zu heiß macht,...
    Auf der Rückseite sind 15 von den kleinen Bauteilen abgefallen und lagen hinerher im Ofen,...
    Nun brauch ich mir um dieses Logicboard keine Gedanken mehr machen.
    Allen anderen viel Erfolg

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Heizer,
      aus welchen Grund hast Du das Board denn zu heiß gebacken? Und bei wieviel Grad? Bist der Erste von hunderten von Leuten die hier geantwortet haben denen das passiert ist.
      Grüße, Philip

      Antworten
  136. Backapfel

    Hallo Philip,

    mein Macbook pro 15″ ist von Juni 2008 und damit knapp zu alt für das Service-Programm von Apple. Auch bei mir blieb der Bildschirm schwarz und so habe ich mich mit deiner Anleitung daran gemacht den Apple zu backen.
    Jetzt habe ich also auch einen Backapfel und er funktioniert!!
    Vielen Dank für Deine Mühe mit der Anleitung!
    Bin gespannt, wie lange es gut geht.

    Viele Grüße

    Antworten
  137. Sascha

    Bitte lasst es sein. Das Problem ist, dass man das Lötzinn komplett tauschen müsste um es wieder dauerhaft zum laufen zu bringen! Der Backofen hilft, aber nur kurzzeitig denn das nun nach 2. erwärmen poröse Lötzinn wird nie wieder eine feste Verbindung eingehen. Es wird noch brüchiger!! Besser: Sucht mal nach macbook reperatur / logicboard bei ebay! Dor wird professionell der Chip entfernt, lötzinn entfernt und neu eingelötet. Das ganze gibt es ab 120 euro! Lohnt sich, denn auch ich schreibe gerade auf einen Book was den gleichen fehler hatte. Backofen half einen Monat. Der Notebookservice hat die hände über den Kopf zusammengeschkagen und wollte rst garnicht aktiv werden an (Backofen Bastelbooks) denn dort können wie ich nun gelernt habe schnell dann andere Probleme auftreten. Da man das komplette Lötzinn auf der Platine porös macht! Ich hatte glück, alles ok. Mir wurde die GPU getauscht und die CPU / GPU neu eingelötet für 130 euro. Seitdem rennt das Book wieder. Das war nun ein Jahr her!

    Antworten
  138. lucas

    ich kann Sascha nur recht geben, die Mischung des Lötzinns ist falsch, zu wenig Blei.Da lohnt sich eher ein „Reballing“. Doch Vorsicht, bei Ebay sind auch unseriöse unterwegs mit „Reflow“ u.s.w. Billiganbieter. Da ist es schon vom Material her gar nicht möglich so billig anzubieten.
    Googelt mal nach 360Media ist auch ein seriöser Anbieter (nein ich gehöre nicht zu dem Laden) kostet 99 € inkls. mit Rücktransport und 6 Monate Garantie und eine Fotostrecke ist auch dabei.

    Antworten
  139. Christian

    Mir war das alles zu umständlich. Hab den Ofen vorgeheizt bei 250 Grad 5 Minuten, dann den ganzen Laptop für 3 1/2 Minuten auf das Blech gelegt, rausgenommen (er war ziemlich heiß) und abkühlen lassen.

    Und was soll ich sagen … Es geht wieder alles! Konnte meine Daten noch alle retten. Das war mir das wichtigste. Wie lange er noch läuft ist natürlich fraglich. Also bei mir hat das auch so radikal funktioniert ;-) Allerdings ist das wohl eher was für Leute, die den Laptop sonst sowieso weggeworfen hätten.

    Antworten
  140. paul

    Hart aber wahr.....gebacken und mein MacBookPro funktioniert wieder!!!
    Danke für dieses Posting!

    Hatte ein Tapetenmuster auf dem Schirm, nix ging mehr,
    laut Shop liefert Apple keine Ersatzteile mehr für mein Gerät vom Ende 2006.
    Also warum nicht diese „verrückte Idee“ probieren, bevor das Gerät zum Schrott geht.

    Youtube-Anleitungen konnte ich mir (logischerweise) nicht anschauen,
    hatte allerdings schon ausgedruckte Anleitungen von ifixit; finde diese super, Schritt für Schritt, und es hat alles geklappt.

    Aus dem Supermarkt hatte ich ein Verpackungsabfall aus Plastik mit 36 kleinen Vertiefungen,
    darin landeten Schritt für Schritt die Schrauben und Schräubchen.

    Folgendes feedback hab‘ ich:
    1.
    In o.a. Beschreibung werden „geschraubte Kühlrippen“ angesprochen, die hab ich nicht gefunden.
    2.
    Die Schaumstoffkissen hab ich nicht entfernt (Risiko) und die haben die 200 Grad überlebt.
    3.
    Auf der Unterseite sind zwei Chips mit dem Aufdruck R36-648-C3F.
    Die waren wohl mit einer Plastikkappe oder schwarzem Band abgedeckt.
    Diese Abdeckung hat sich erheblich verform und ist abgefallen.
    4.
    Schwarzes Klebeband für Lüfter hab ich nicht gefunden.
    Hab mehrere Tapes im Backofen bei ca. 120 Grad getestet, haben sich alle verformt. Hab die alten Streifen genommen, die kleben jedoch nicht mehr besonders gut.
    5.
    Das orangefarbene Tape hab ich in keinem Elektronikshop gefunden.
    6.
    Mein ganz großer/dicker Rat:
    A.
    Vorsicht bei Ein-und Asubau mit den einzelnen Steckverbindungen.
    Nicht alle sind zum senkrecht (nach oben) abziehen.
    B.
    Beim Wiedereinbau des Logic Boards 3-mal prüfen, ob man wirklich ALLE(!) Steckerchen und Anschüsse oberhalb der Platine hat...sonst muss man quasi wieder von vorne anfangen...und arbeitet in der ungewollten Hektik nicht mehr so sorgfältig.

    Leider kann man keine Fotos beifügen,
    denn ein Bild ersetzt bekanntlich tausend Worte.

    Antworten
  141. Salossi

    Hey,
    Auch ich hab heute Nacht mein MB Pro erfolgreich gebacken :-)
    Welch schöne Alternative zum Käsekuchen...!!
    Auch ich habe die beiden kleinen schwarzen Plastikteile hinten am Board drangelassen - und bekomme nun die mittleren Schrauben unten nimmer rein, allerdings ist da vermutlich vorsichtiges Aufbohren durch die Plastikdinger die Lösung...
    Zu der Lösung mit den Alufüßchen hab ich ne bessere Alternative: Ich hab stattdessen 4 längere M3-Schrauben verwendet, jeweils mit 2 Muttern. Die Schrauben standen mit dem Kopf auf dem Backblech, mit der unteren Mutter konnte man die Höhe einwandfrei nivellieren, so daß sich das Board nicht durchbiegen kann (selbst wenn, wie bei mir, das Backblech krumm ist). Oben hatte ich auf die Schraubenenden noch je eine weitere Mutter gedreht, weil es sonst etwas fummelig ist, alle 4 Schrauben gleichzeitig unten rein zu fummeln. Hat prima geklappt. In dem Board vom 2,4GHz MB P sind insgesamt 4 Löcher, durch die M3-Schrauben passen, die anderen Löcher sind etwas kleiner. Aber 4 Schrauben sind völlig ausreichend!
    Ich hatte nebenbei Schiß, daß mir auf der Unterseite die smd-Bauteile vom Board plumpsen, wenn das Lötzinn schmilzt... Ich hab bis jetzt noch nicht verstanden, wieso das eigentlich nicht passiert, wenn der Backofen tatsächlich über dem Schmelzpunkt vom Lot sein sollte... Allerdings löte ich üblicherweise mit min. 370°... Stellt sich also die Frage, ob tatsächlich eine defekte Lötstelle quasi „nachgelötet wird, oder ob einfach nur durch thermische Verspannungen der Kontakt „reanimiert“ wird, was dann ja evtl. nicht allzu lange hält... Ich bin gespannt!!
    Nebenbei hatte ich (wegen defekter Umluftfunktion) reine Oberhitze verwendet (auf die Seite mit den Microprofessoren...). Und wie gesagt: Mit Erfolg!
    Deshalb nochmal auch von mir: Thänks für das Tutrorial hier!!!!
    PS: Wäre perfekt, wenn du die Sache mit den 2 schwarzen Plastikteilen am Mainboard noch oben im Text ergänzen würdest - weil: es liest ja nicht jeder hier alle Kommentare durch.

    Antworten
  142. Trekdaddy

    Nachdem mein MacBook Pro (2007 gekauft) vor 14 Tagen den „Black Screen of Death“ zeigte gab es laut unserem Systemadmin nur zwei Möglichkeiten: teuer repapieren lassen (das Teil ist jedoch schon lange in den Unterlagen abgeschrieben) oder weg damit... Welch‚ eine Verschwendung dachte ich mir - da das Notebook noch einwandfrei lief. Ich recherchierte ein wenig und stieß dann auf diese „geniale“ Seite. Las uns las und wollte es kaum glauben - Notebook backen (Jean Pütz lässt grüßen). Kurzum: Habe den Link dieser Seite zu meinem Admin geschickt, da ich nicht viele Zeit habe es slbst auszutesten und der hat es vor drei Tagen ausprobiert... Was soll ich sagen, heute habe ich ein voll funktionstüchtiges MacBook zurück bekommen. (Mal scheuen wie lange es hält, aber immer noch besser als ganz weg!))
    Jedem dem ich die Story erzähle, glaubt es nicht. Aber ich kann es bestätigen...
    Das Seltsame ist doch, dass eine Freundin sich etwas nach mir (2007) das gleiche Modell gekauft hat und fast zur gleichen Zeit reist es (vor einer Woche) die Hufe hoch. Ich sage nur „geplante Obsoleszenz“. (Beim iPod gabs das ja auch schon und andere Hersteller praktizieren es seit vielen Jahren...)

    Ich sage an dieser Stelle „vielen Dank“ für diese tolle Seite! Weiter so!!!

    Antworten
  143. Okular

    Ich kann es einfach noch nicht glauben, was ich Verrücktes nach Anleitung (und die ist SUPER!!!) getan habe. Mein Apple-Händler meinte nach der Prüfung, daß es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

    Mein MacBook Pro (Early 2008) läuft nach dem Backen wieder als wäre nichts passiert. Einfach verrückt!!! Vielen, vielen Dank an den Autor

    Antworten
  144. Provinzler

    Hat auch bei mir funktioniert, vielen Dank für diese Seite!

    Wurde eigentlich schon die septische Geruchsentwicklung beim Backen erwähnt? Man sollte Frau und Kinder vorher auf einen längeren Spaziergang entsenden, sodass man noch ein Stündchen zum Auslüften hat... ;)

    Antworten
  145. Jonathan

    Moin!
    erstmal, Wahnsinn! ich hab grade 500 € gespart. vielen lieben dank für die gute Anleitung!
    Mein MacBook Pro funktioniert fast wie neu, allerdings laufen meine Lüfter nun konstant auf 6000 rpm, SMC Reset blieb erfolglos.
    Könnte es sein, dass ich einen Temperatursensor geschrottet habe?
    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich das fixen könnte?
    Lieben Gruß!

    Antworten
    1. Lego12

      es könnte sein das du einfach vergessen hast einen von den drei sensoren anzuschließen, bzw nicht gscheit angeschlossen, TC runter und schau die drei schwarzen 2-poligen connectoren, links rechts und mittig

      des weiteren: istats is ein kleines programm, welches sensoren auslesen kann. damit könntest schaun wlcher sensor keinen/einen zu hohen wert liefert

      Antworten
      1. Jonathan

        hi Lego12,
        danke für die schnelle antwort. habe nachgeschaut und alle connectoren scheinen ordnungsgemäß verbunden zu sein. von istat bekomme ich von allen sensoren werte im bereich von 25 bis 38 °C (kurz nach dem hochfahren). apps wie fancontroll und dergleichen bleiben auch ohne effekt.
        gibts noch andere fehlerquellen, die ich checken könnte?

        Antworten
    1. Charly

      Wenn der MacBook beim Unfall nicht eingeschaltet war, besteht eine Chance dass es funktioniert. Ansonsten besteht wenig Hoffnung. Die Flüssigkeit kann schon zwischen irgendwelchen Kontakten einen Kurzschluss verursacht haben.

      Antworten
        1. Charly

          Meiner Meinung nach ist da schon ein Kurzschluss drauf. Also keinerlei Aussicht auf Erfolg. Ach ja: Bei Apple heisst die Hauptplatine Logicboard ;) Ist also ein und das selbe

          Antworten
  146. Frank

    Na wunderbar - nach 4 Jahren und 3 Monaten wollte das MacBook Pro 17″ nicht mehr mitspielen. Also hab ich auch gebacken.
    Hab das ganze Logicboard auf 5 Weinkorken gestellt- Das Board mit 5 Nägeln durch die Schraubenlöcher an den Weinkorken grob fixiert. 220 Grad Umluft 7 Minuten auf einem Rost ( kein Blech) Ergebnis funktioniert auch hier - wie neu. Danke für die perfekte Anleitung.

    Antworten
  147. urs

    ja und auch bei mir hat es geklappt (MBA 2009). smcFanControl ist nun ebenfalls installiert.

    natürlich habe ich die hoffnung, dass das ganze prozedere länger als die angesprochenen 3-4 monate hält!

    gruss aus der schweiz

    Antworten
  148. Jens

    Unglaublich!
    Ich hatte mein MB Pro 17″ 2.6GHz SR 2007 gekauft, dieses Jahr im Februar „starb“ die Grafikkarte, d.h. schwarzer Bildschirm. Habe die Kiste mit Freunden nach D geschickt, bei Nürnberg wurde in einer der berüchtigten Hinterhofwerktätten die GPU getauscht (inkl. Chip 190 Euro). Andere Freunde brachten das Macbook wieder zurück nach Namibia. Nach ca. 6 Wochen Gebrauch wieder der schwarze Bildschirm....Sch...., 3 Monate Garantie waren rum.
    Dann hatte ich die Wahl vil Geld für ein neues gerauchtes Macbook auszugeben oder die etwas unglaubliche „Bratapfel-Theorie“ auszuprobieren. Zerlegen - backen - zusammenbau - FUNKTIONIERT!!!
    Danke für die Tüftler und die gute Beschreibung!
    Jens

    Antworten
  149. Maria

    Ich bin auch hochauf begeistert! Das Macbook Pro meiner Eltern hat vor einer ganzen Weile schon den Geist aufgegeben. Nach dem Einschicken heiß es: das Logiboard hat vermutlich irgendwo eine kalte Lötstelle, ist so gut wie nicht zu reparieren, man müsste ewig suchen...
    Dieses Wochenende haben wir es dann mal vorsichtig aufgeschraubt, nach dieser Anleitung hier gebacken und voilá: Es läuft wieder! *freu*
    Einen kleinen Schreck gab es noch, als das Macbook nach einer Weile plötzich ohne Warnung ausging. D dachten wir schon: ok, jetzt ist es endgültig hin. Der „Fehler“ lag aber woanders: Weil es so lange mit leerem Akku im Schrank gestanden hat, spinnt jetzt der Akku und zeigt den Ladestand nicht mehr richtig an, da müssen wir nochmal ran. Ansonsten ist alles prima :-D
    Vielen vielen Dank!

    Antworten
  150. Ronster

    Es funktioniert! Chears!!!

    Ich bin eher skeptisch was einfache Lösungen angeht. Wenn aber das Notebook nicht mehr startet ist guter Rat teuer.
    Ich hab also auch gebacken! Das Ergebnis ist perfekt: Minimaler Einsatz (Wärmeleitpaste und zwei kleine Schraubendreher gekauft – zwei Stunden auseinander- und zusammenfrickeln) – Maximaler Erfolg (Macbook läuft wieder).
    Das beste ist aber der Indiana-Jones-Effekt: Zwei Stunden Abenteuer, Zweifeln, Sich-für-bescheuert-halten, aber selten so gut gelacht, da man am Ende der Sieger ist.

    Echt obercoole Sache – Vielen Dank!

    Beste Grüße
    Ronster

    Antworten
  151. Andreas

    Große Klasse! Vor einem Jahr gelesen und mit einem Schmunzeln abgetan ... jetzt erwischte es ein MacBook bei uns. Und das Backen hat wirklich geholfen! Maschine läuft wieder wie davor.
    Gute Wärmeleitpaste Voraussetzung ... sonst drehen die Lüfter wie die Irren... ;) Besten Dank für die ausführliche Beschreibung!

    Antworten
  152. A'ron

    YES! Es hat funktioniert! :D Danke viel mal!!!
    letzte Woche ging mein
    MacBook Pro, Intel Core 2 Duo, 2.5 GHz, 4 GB, Early 2008 - MB134LL/A
    nach dem schlafenlegen in den Dornröschenschlaf. Es zeigte alle genannten Symptome, black screen, kein start ton, nicht von externer HD bootbar, PRAM reset und smc reset erfolglos, KEIN WANK!
    Nachdem auch der Hochschul IT service und die Apple Genius Bar keine witeren Tricks oder Lösungen hatten ausser das Logicboard zu wechseln (für min. chf 600.-), war es mir das Risiko wert. Also folgte ich obigem Backapfel rezept (ausser das ich es 8min. bei 200°C drin liess) habe auch noch etwa ein kilogramm Staub entfernt und neue Wärmeleitpaste fein säuberlich verteilt, voilà.
    Beim Aufklappen erschien der Anmeldescreen meines Bildschirmschoners und alle Programme waren genau in dem Zustand wie als ich sie zuletzt sah, WAHNSINN! :) ma schauen wie lange es hält...
    Geputzt und mit der super Wärmeleitpaste ist mein MBP um durchschnittlich 10°C kühler! Ich kann Geli GC-Extreme nur empfehlen (www.gelidsolutions.com).
    Auf jeden Fall meinen herzlichen Dank für die genaue Beschreibung.
    A’ron

    Antworten
  153. Hadi

    Auch bei mir hat alles wunderbar funktioniert. Vielen herzlichen Dank. Fast alles: Denn mir ist ein beim Ausbau ein Missgeschick passiert. Der Stecker unten links auf der Hauptplatine (neben dem DVD-Laufwerk) ist komplett (also mit Gehäuse) abgegangen. Ich habe alles trotzdem zugemacht und es funktioniert trotzdem. Ich wollte noch mal fragen, wozu dieser Stecker denn da ist. Was passiert, wenn ich den MBP so weiter benutze?
    Danke
    Hadi

    Antworten
  154. Charly

    Wenn es ein kleiner, 2-poliger Stecker ist, und ich mich nicht irre, dann ist das der Stecker der standby-Batterie. Ergo wenn du den Akku entfernst, und den MBP nicht an den Strom hängst, dann ist die systemzeit wieder auf 1.1.2000irgendwas zurück gesetzt.

    Antworten
  155. M

    Habe ein MacBook Pro 13 und laut Apple Store ist das LogicBoard hin. Angeblich ist es ein Wasserschaden - was definitiv nicht sein kann weil ich das sonst wüsste (ich nutze das Gerät selber und niemand darf ran). Möglicher Ablauf laut Apple:
    Durch Temperaturschwankungen, kann sich durch die Kälte des Alu-Gehäuses, Wasser gebildet haben (wenn es wieder aufgewärmt wurde) und das Wasser kann das LogicBoard gekillt haben.

    ALSO meine FRAGE:
    denkst du das hilft auch in meinem Fall???

    Danke für die Antwort
    M

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Also ich glaube, dass die Antwort vom Apple Store totaler Müll ist. Das kann ich mir so nicht vorstellen.
      Falls es doch so wäre, dass wäre das aus meiner Sicht ein konzeptioneller Fehler in Deinem Mac und Du hättest Anspruch auf Gewährleistung.
      Backen könnte helfen - was sind denn genau die Probleme die Du mit dem LogicBoard hast?

      Antworten
  156. thomas

    Hallo,

    auch bei mir hat es super geklappt.
    MBP 17„, early 2008, heute morgen beim Einschalten: alles schwarz - Anleitung gesucht unter „MBP Backofen“ - alle Schritte nach Anleitung gemacht - Ergebnis super- das Ding läuft wieder!!
    Vielen Dank für die Anleitung!!!!

    Thomas

    Antworten
  157. Pingback: Do it yourself: Darum macht Selbermachen glücklich » imgriff.com

  158. MacBÄCKer Pro

    Kurz und knapp: ein weiteres Macbook (Santa Rosa oder so) wurde gerettet. Bis auf einen aus der Leiterplatte gerissenen zweipoligen Temperatursensor links (hab mich kurz von Töchterchen ablenken lassen) läuft die Kiste besser denn je, zumal ich danach gleich den Berglöwen aufgespielt habe (kann man sagen, OS 10.7 war das Vista von Mac?) und nun endlich wieder auch alles schnell und präzise flutscht. Nun blasen die Ventilatoren halt ein bisschen mehr und öfters als sonst, aber auch ohne diesen Lapsus würde die Kiste einfach nicht mehr so heiß laufen (was wohl das Grundübel war), der Entstaubung sei dank.

    Hey, tausend Dank für die Anleitung und für ein Stück Elektroschrott weniger auf der Welt!

    Antworten
  159. Fabian

    dank dieser anleitung konnte ich das macbook pro 15 meiner freundin retten. läuft jetzt seit 1 monat wieder ohne probleme.
    hab das board in einem dieser speziellen öfen gebacken welche auch in der industrie für die leiterplatten verwendet werden.

    1000 dank

    Antworten
  160. dilbert

    Hallo Zusammen
    Ich habe keinen schwarzen screen auf meinem MBP. Bei mir kommt der Startsound und dafür ein schachbrettartiges Muster und anschliessen eine Meldung „You need to restart your Computer. Hold down the Power button until it turns off, then press the Power button again“. Ich werde nun auch mal einen auf Bäcker machen. Habe allerdings noch ne Frage.

    Hat sich schon mal jemand Gedanken zu den giftigen Dämpfen gemacht welche durch das Backen im Ofen entstehen? Wie gefährlich sind diese, bzw. muss ich anschliessend den Ofen entsorgen?

    Danke

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo dilbert,
      durch Deine Frage implizierst Du bereits, dass die Dämpfe giftig sind. Ob das so ist kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich würde jedoch davon ausgehen, dass eine normale Belüftung der Küche (Fenster auf) ausreichend ist. Meinen Backofen habe ich jedenfalls hinterher nicht entsorgt. Er hat auch hinterher nichtmehr nach der Platine gerochen.
      Grüße,
      Philip

      Antworten
      1. dilbert

        Hallo Philip,
        Danke für deine Antwort, ich werde den Ofen anschliessend gründlich reinigen. Belüftung alleine reicht wohl nicht, da es bestimmt Ablagerungen gibt.

        Gruss
        Dilbert

        Antworten
  161. Andi Schoch

    Hatte auch ein black Screen bei meinem fünf-jährigen MBP.

    Und nun, nach 3 h Arbeit und dem Kauf einer Wärmeleitpaste für CHF 9.-, schreibe ich dies mit meinem frisch gebackenen MBP!

    Super Anleitung!

    Vielen Dank.

    Grüsse

    Andi Schoch

    Antworten
  162. Daniel

    10000 Dank :) gerade frisch gebacken wieder zusammengebaut und siehe da … er lebt wieder. Phew! Kosten 7€ für die Wärmeleitpaste! Klasse! Danke! :D

    Antworten
  163. Susanna Peter

    hallo .....

    wir DANKEN dir von ganzem Herzen für Deinen Supereintrag. Unser Mac läuft wieder!
    Jippiiiiiiii

    Wir, ein Schweizerpaar, sind auf Weltreise mit unserem BRECH (Bremach)
    Zur Zeit in Laos. Vor fünf Tagen gab unser MacBook Pro (knapp 2 jährig) den Geist auf. Nix ging mehr.
    Durch goggeln kamen wir auf deinen Eintrag, und die vielen positiven Reaktionen von den anderen „Bäckern“, das gab uns den Kick es auszuprobieren.

    Mit dem zusammenklappbaren Coleman Backofen und einen Spirituskocher brachten wir die Temperatur auf 180grad. Für 8 Min. backten wir unser Logicboard.

    ausgekühlt, und eingebaut. Und ohhhhh wunder, er läuft auch hier im Dschungel wieder an.
    Wir sind überglücklich und jollten was das zeug hielt.

    viel Erfolg für alle die das machen und DANKEEEE
    Laotische Grüsse von Susanna und Peter

    Antworten
  164. Stefan aus Wuppertal

    Ihr braucht keine Angst haben wenn ihr das board im Backofen reparieren möchtet. Ich habe meins erstsmal Dezember 2010 im Ofen gebacken, seid dem war es schon fünf mal drin. Jedes mal sprang der Rechner wie am ersten Tag an, also probiert es aus bevor ihr euch ein neues Board oder Rechner kauft.
    Gruß aus Wuppertal

    Antworten
  165. Ede

    Muste mein mbp (a1226) 2007 zum vierten Mal backen aber das wars wohl jetzt. Nach dem Zusammenbauen kein Gong mehr sondern nur noch das leise Geräusch für die Platte und nach ca. 10 Sek. ein Klacken aus dem vorderen linken Bereich. Dann hört man dauerhaft ein Geräusch, als wenn die Platte laufen würde aber kein Bildschirm.
    Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee. Apple = (gleich) teuer - (minus) Qualität. Es kotzt mich an.

    Antworten
  166. Barbara

    habe bisher nur Kuchen und Pizza gebacken, aber dieses Rezept ist einfach extraklasse; tausend Dank!! MB Pro Mitte Juli 2008, dadurch nicht mehr beim kostenlosen Tausch von Apple dabei ( gilt nur bis max. 4 Jahre).
    Beim Zusammenbau sind die kleinen Stecker ziemlich diffiziel und wenn die Stromversorgung nicht richtig eingesteckt ist, dann baut man halt wieder auseinander und wieder zusammen (die Chinesen haben halt kleinere Händchen).
    Tolle Anleitung und nochmal Danke.
    (geschrieben auf dem frischgebackenen MB das heute früh noch toter Mann gespielt hat)

    Antworten
  167. Ian Venskus

    This worked for me!!! Thank you so much! I’ve been trying to fix this for a year. I couldn’t get all of the screws out, so I was like, well we’ll see if this works. So I took the battery out, and put it in the oven at 385° F for 9 minutes, just so it could have a little extra time to go through the rest of the computer instead of just the logic board. And amazingly it worked!

    Thanks again!
    Ian Venskus
    Boston, MA

    Antworten
  168. Karim

    Heute habe ich zwei Sachen erfolgreich gebacken: 1. Prio hatte allerdings der Königskuchen für die Kinder. In 2. Prio kam mein MacBook-Logic Board in den Ofen. Ich habe Ständer aus Büroklammer gebastelt: ging auch gut. Beim 1. Test habe ich noch drei Beep bekommen und realisiert, dass ich die RAM-Chips nicht tief genug in ihre Sockets wieder eingesteckt habe. Das 2. Test war dann erfolgreich. Hoffentlich hält das Ding nun ein bisschen! Vielen Dank für den Tipp und für die sehr gute Anleitung!

    Antworten
  169. Andreas Bacher

    Einfach war es nicht, weil nach dem ersten backen hat mein MAC nur SOS gepiept. Nach dem 2. backen lief er, aber die Lüfter liefen ständig auf volle Leistung.
    Nochmal aufgeschraubt, und festgestellt, dass einer der drei Temperatursensoren nicht angesteckt war. Wieder zusammengebaut, wieder nur SOS-gepiepe! Bin dann glücklicherweise drauf gekommen, dass die RAM-Bausteine in ihren Steckplätzen nicht vertauscht werden dürfen (obwohl beide eigentlich mit je 2 GB gleich sind). Also RAM getauscht, und jetzt tut er wieder.
    Hab mit meinen Kindern Freudentänze um den MAC gemacht!
    Danke für die tolle Anleitung.

    Antworten
  170. Rambo

    Auch bei mir hats funktioniert!! Vielen Dank, super dokumentiert!

    WICHTIG: passt auf, dass ihr die RAM-Platten ganz hinein drückt (schräg von oben rein)! Dachte zuerst es hat nicht geklappt, aber als ich dann bei den RAM etwas Gewalt angewendet hatte war alles wieder wie neu ;)

    Gruss Rambo

    Antworten
  171. Pingback: Productive weekend | Street Rod Online

  172. Patrice

    Hallo Leute

    ich habe es ebenfalls ausprobiert, da ich dasselbe beschriebene Problem hatte. Bei mir ist mein Mac Book Pro nach dem backen auch angesprungen, die Grafikkarte hat wieder funktioniert, jedoch ist er nach ca. 5 sek ausgegangen. Habe ihn kurz darauf nochmal angemacht, ist dann aber sofort wieder ausgegangen.

    Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?
    Wenn ich mein AKkuladegerät anstecke, leuchtet es nicht mehr voll sondern nur ganz schwach...

    Würde mich extrem auf eine Antwort freuen

    Patrice

    Antworten
  173. da-jey@web.de

    Alter, Du bist genial!!
    Das ist der Hammer, wie das funktioniert!!
    Ich habe Direkt mal Gravis mitgeteilt, wie scheisse die sind und wie cool Du bist! Danke für die Anleitung! Es hat mir 800€ gespart!!

    Beste >Grüße und ein schönes Wochenende!

    Jey

    Antworten
  174. fabi

    Hallo!
    super toller Bericht, danke! habe es heute auch gemacht und alles hat geklappt! einziges problem das ich nun, nach dem zusammenbau habe, die lüfter sind immer an.. kann das an der klebefolie liegen mit denen die lüfter oben am motherboard befestigt sind? denn diese ließ sich nicht mehr perfekt anbringen? hast du da ne ahnung??

    vielen dank, Fabi

    Antworten
  175. naboo

    Klasse Artikel. Mir wurde von einem Techniker gesagt der Grafikchip ist defekt (MBP 17, late 2007). Bei mir startet der Rechner nur im safe mode (shift halten beim start). Im Safe Mode ist das Bild da, jedoch mit feinen roten senkrechte Streifen, wie Ameisenlaufen. Beim normalen Starten bleibt nach dem Startton und dem Apfel das drehende Rädchen. Dann tut sich nichts mehr. FRAGE Trifft die Beschreibung auch auf dieses Problem mit dem Grafikchip zu? Vielen Dank im voraus.

    Antworten
  176. Manfred

    Jiiipppiii,
    bei meinen MBpro 17″, 2,5 Intel, 8600 M GT, aus 2008 hat es auch geklappt.
    1146 Euro Rep. gespart. DANKE

    Antworten
  177. Johnny

    Eine kleine Geschichte: Mein Mbp 15″ Late 2007 war immer ein treuer Begleiter bis im Oktober letzten Jahres, zum fünften Geburtstag, das Tastatur&Maus Problem auftrat und nur mehr sporatisch funktionierte. Ich tauschte das betroffene Kabel + neuen Akku und er lief wieder bis vor einer Woche, wo der Bildschirm nur mehr Schwarz blieb.
    Das Austauschprogramm für den Nvidia Fehler lief bis Anfang Dezember 2012 und ich dachte mir, ich ruf mal bei Apple an, event. gibt es noch Kulanz. Der MA meinte, dass zuerst der Fehler feststehen muss und erst dann können sie mir sagen ob sie es noch machen oder nicht.
    Gesagt getan, beim hai in Wien. Nvidia Fehler wurde festgestellt, Apple lehnte Kulanz ab und ich bekam ein Angebot für die Reparatur EUR 600,-. Ich lehnte ab und durfte 59,- EUR reine Überprüfungsgebührt bezahlen. So unfähig wie die MA dort waren, bin ich froh, dass ich mein Mbp wieder retour bekam. Musste 1x Email schreiben, 2x anrufen und 2x Filiale besuchen, bis sie mir nach einer Woche das Gerät wieder aushändigten (Ausreden wie: Laptop ist versehentlich beim Service liegen geblieben; Benachrichtigung wurde vergessen zu senden,...)
    Auf jedenfall versuchte ich gestern dann den genialen Ofen Tipp -> nach vollendeter Arbeit, betätigte ich mit Herzrasen den Einschalt Knopf und....es werde Licht!
    Tausend Dank -> du bist der Held des Tages!

    Antworten
  178. Nicpoe

    Meist helfen solche „Backmethoden“ aber nicht sonderlich lang! Um das haltbarer zu machen muss der Grafikchip komplett ausgetauscht werden. Ich habe seit geraumer Zeit Maschinen dafür. Der Austausch selber kostet incl. neuem Grafikchip KEINEN dreistelligen Betrag.

    Antworten
  179. Honkeytonk

    ...wieso muss der Grafikchip komplett ausgetauscht werden? Was für ein Quatsch, beim Reballing wird nur das Lot ausgetauscht um das es tatsächlich geht (die Blei-Zinnmischung war falsch). Wieder ein Ahnungsloser für Ahnungslose der ein bissel abgreifen will. Mit Applejüngern kann man wirkich alles machen. Nimm lieber ne „Maschine“ von Black&Decker und bohr dicke Löcher in dicke Bretter aber lass Platinen in Ruh.

    Antworten
  180. Nicpoe

    Da sitzt Du leider einem weit verbreitetem Irrtum auf. Keine Ahnung, aber Hauptsache seinen Senf dazu abgeben!

    Hier mal was zum nachlesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nvidia-Grafikchips-mit-Lebensdauerproblemen-Update-185737.html

    Spätestens dann solltest Du wissen, dass der Chip das eigentliche Problem ist, und nicht die Lot Legierung! Das Backen hilft, keine Frage. Es kann nur niemand beurteilen wie lang.

    Informier Dich lieber besser bevor Du Unwahrheiten verbreitest. Durch so etwas verbreitest Du Deine Ahnungslosigkeit nämlich noch weiter.

    vg

    Antworten
    1. Philip May Artikelautor

      Hallo Nicpoe,
      also wenn ich den Artikel komplett lese, dann klingt es für mich sehrwohl danach, dass es ein Problem mit dem Lot ist. Ich verstehe Deinen agressiven Schreibstiel nicht ganz. Was ist los?
      Grüße,
      Philip

      Antworten
      1. Nicpoe

        Hola.

        Meinen aggressiven Schreibstil? Dann lies Dir doch mal den Beitrag über meinem durch. Hat keine Ahnung, aber gibt mir Ratschläge!

        Probleme mit dem Lot gibt es nicht. Diese sind eher der BGA Bauweise und den hohen Temperaturen geschuldet (z.B. bei den Thinkpads, da hilft ein Nachlöten). Aber nicht bei den Nvidia Chips aus dieser Serie. Wie im Artikel beschrieben, liegt das am verwendeten Füllmaterial (Absatz unter dem Bild!). Und in der Tat, Grafikchips ab 2009 haben plötzlich eine andere Vergussmasse (um den Silizium Chip herum). Um es nochmal zu sagen: Es geht hier nicht um die Lötstellen zwischen Chip und Mainboard, sondern zwischen dem Silizium DIE (die Fläche die mit dem Kühlkörper Kontakt hat) und Trägermaterial des Chips!!! Das sind hunderte Kontakte die noch viel enger gepackt sind als die die man von außen sehen kann.

        Antworten
  181. Macbookbacker

    Mein 2007 Macbook Pro hat soeben wieder seinen Dienst aufgenommen. Problem: Erst vereinzelte Kernel Panics, dann immer mehr, schließlich war ein Start ohne Kernel Panic auch im abgesicherten Modus nicht mehr möglich. Windows hatte ebenfalls jeden Startversuch mit bluescreen quittiert. Software und Treiberprobleme als Ursache wurden ausgeschlossen, RAM, Akku, Airportkarte und Netzteil ebenfalls. Blieb am Ende leider nur noch das Logicboard als defekte Komponente übrig - genauer gesagt wahrscheinlich die Grafikkarte.

    Zu verlieren hatte ich nix mehr - Reparatur des 6 Jahre alten Gerätes wäre unwirtschaftlich. Nach dem ersten Versuch: 7 Minuten bei 200 Grad: Macbook ging wieder. Lüftersteuerung offenbar nicht mehr. Nach 3 Std Betrieb: wieder Kernel Panic, der Mac war wieder tot.

    Zweiter Versuch: 250 Grad vorheizen, Logicboard rein, auf 220 Grad reduziert - 11 Minuten dringelassen. Dann Ofen aus, Ofen halb geöffnet, das Logicboard hab ich dann NICHT entnommen sondern langsam im Ofen abkühlen lassen.

    Treffer. Das Macbook Pro läuft wieder absolut stabil - auch 12h im Prime95 Stresstest unter Windows ist kein Problem mehr für die Komponenten. Erstaunlich. Mal sehen, wie lange das so bleibt.

    Als letzte Rettung für ein Macbook Pro, dass man ansonsten ausgeschlachtet oder entsorgt hätte, ist diese Methode in der Tat eine Möglichkeit. Nur die automatische Lüftersteuerung kann ich durch kein SMC Reset mehr überreden zu funktionieren. Die drehen jetzt dauerhaft auf 6000 Undrehungen. Zusammen mit SMC Fan Control und manueller Eingabe im Terminal ist eine Reduzierung der Drehzahl aber möglich. Allerdings ist das nicht eben komfortabel. Eigenartig: Die Sensoren funktionieren, OSX ist auch in der Lage korrekte, realistische Werte auszulesen. Hat jemand eine Lösung gefunden?

    An den Steckverbindungen liegt es nicht. Auch die Sensoren selbst sind in Ordnung.

    Auf jeden Fall Danke für den tollen Artikel. Mein altes Macbook Pro hat jetzt noch eine Gnadenfrist bekommen und ich kann mich in Ruhe nach Ersatz umschauen, der - Backen hin oder her - notwendig werden wird. Denn ich bezweifle, dass diese Methode eine dauerhafte Reparatur darstellt.

    Antworten
  182. Chris

    hi zusammen...
    ...ganz herzlichen Dank für dieses tolle Forum...habe eben das LogicBoard meines MacBook Pro 2,2 GHZ wie beschrieben gebacken. ROCKT !!!!
    Wirklich unglaublich... Tolles Gefühl ... Wo kann ich Dir was Überweisen?
    Finde den PayPal Knopf nicht... alles Gute & ebenfalls viel Glück für all dien anderen mit dem gleichen Ärger... Apple müsste man ordentlich was auf die Finger gebne, das die ihrer Verantwortung und ihrem Ruf und den treuen Kunden gerecht werden.
    Grüße. Chris..

    Antworten
  183. Robert

    Hallo, ich habe mein Mac Book Pro 2,4 Ghz early 2008 nach Anleitung gebacken. Das war unglaublich, seither läuft es wieder. Ich lasse die Lüfter seither mit Fancontrol immer ein wenig höher laufen um noch lange freude am Mac Book zu haben. Ausserdem habe ich Cool Book Controller instaliert und sehr gute erfahrungen gemacht.Ich denke wenn man das Book nicht so heiss werden lässt könnte das die Lebensdauer des Chips noch verlängern bevor man nachbacken muss. Das MBP läuft seit Oktober 2012 wieder, ich dachte warte mal wie lange.Beim Reparieren habe ich eine seitliche Gehäuseschraube verloren. Hat jemand einen Tipp oder gar eine übrig?
    Gruß Robert

    Antworten
  184. Mike

    So, jetzt hatte es mein MBP 2007 Modell 3,1 auch erwischt. Habe es dann bei 200° 10min lang im Umluftofen gebacken. Seitdem (4Wochen) funktioniert der Bratapfel wieder. Einzig die Auflösung ist jetzt auf 1440x900 beschränkt, obwohl dort ein HiRes Display verbaut ist (1680x1050). Möglicherweise war es doch etwas zu warm oder es ist noch etwas Anderes defekt. Oder hat noch jemand einen Tip?
    Vielen Dank an Alle für die pos. & neg. Feedbacks. Das hat mich angeregt, es auch zu versuchen. Schon etwas verrückt das Ganze, aber genial....

    Viele Grüße
    Mike

    Antworten
    1. Nicpoe

      Also essen würde ich aus der Röhre nix mehr. Quecksilber nun nicht gerade, aber Klebereste werden schon verdampfen (auch Flussmittelreste aus der Produktion ggf.).

      Bleifreies Lot schmilzt bei 217°C. Das wird also durch das Backen bei 200°C nicht mal flüssig.

      Antworten
      1. Mike

        In Lotzinn ist kein Quecksilber enthalten! Je nach Zusammensetzung hauptsächlich Zinn (ca. 96-99%), etwas Kupfer und/oder Silber.

        Einzig Rückstände von Flussmittel oder die verbauten Kunststoffe könnten noch ausdünsten....

        Antworten
  185. Martin

    Wunderbar ! Es hat geklappt. Danke...Danke....DANKE !!!!
    BackBook Pro 15, Anfang 2008, ist wieder schmackhaft geworden. Ich weiss noch nicht, ob das Beste an der ganzen Sache ist, dass das BackBook wieder läuft oder das man zum „Back-Star“ wird, wenn man diese Sache seinen Bekannten erzählt.... :-)

    Antworten
  186. Stefanie

    Einfach der Wahnsinn!!! Habs nicht geglaubt!!!
    Bei meinem MacBook Pro 15″ Core 2 Duo Models A1226 habe ich erst vor kurzem einen neuen Akku gekauft weil der alte am arsch war und kurz darauf geht der Bildschirm nicht mehr. Ließ mir davor auch noch eine neue software drauf spielen und war dann schon sauer weil ich doch noch einiges reingesteckt habe. Als dann der Bildschirm nicht mehr ging wollte ich auch keine teure Technikerstunde mehr bezahlen nur zum nachsehen ob vielleicht nur ein Kabel locker ist oder die Bildschirmbeleuchtung kaputt ist... so wurde mir im Geschäft mitgeteilt. Mein Nachbar hat mich auf ifixit.com gebracht und ich bin dann auf diese seite hier gekommen! Ja mein MacBook ging sowieso nicht mehr, mehr kann ja nicht kaputt gehen wenn ich das hier probiere! Und sieh da, hätt es wirklich kaum geglaubt!!!!!!!
    ES GEHT WIEDER!!!! JUHUUU
    DANKE DANKE DANKE für die tolle Anleitung!!!!

    Antworten
  187. Chris

    Habe auch 220°, 7 Minuten in einem Backofen mit Unter-/Oberhitze gebacken. Wie in Beitrag 371 sind auch meine weißen Adapter (DVI / USB) bräunlich geworden und nach dem Einbau funktioniert nichts. Ich werde nochmal nach einem Umluft Backofen suchen und es dort probieren, kann ja nicht schaden. Bisher also kein Erfolg zu vermelden :(

    Antworten
  188. Michael

    Danke, auch bei mir hats geklappt. Nach dem Zusammenbau hatte ich erst mal beim ersten Start ein Negativerlebnis. Der Bildschirm blieb dunkel und kein Ton war zu hören. Ich war natürlich verzweifelt und hab alles wieder ausgebaut. Vielleicht hatte ich ja den Akku Stecker auf der Unterseite nicht richtig dran bekommen. Aber nein auch beim 2.ten mal kein Erfolg. Mist. Pause. Dann zwei Stunden später die Erleuchtung. Was machen den die RAM Riegel auf dem Tisch. Richtig, die sollte man ja auch einbauen. Und schon lief mein MacBook ohne Probleme hoch fast wie am ersten Tag. Ich hatte übrigens letztes Jahr eine SSD und insgesamt 4 GByte RAM eingebaut, ebenso einen neuen Akku besorgt. Dadurch war die Kiste schnell genug und ich hatte noch keinen Grund ein neues Modell zu erwerben. Folgenden Tip hab ich noch.
    Anstatt der Alufolien Abstandshalter hab ich einfach 2 cm lange M3 Schrauben in die Schraubenlöcher eingesetzt. Die Platine mit jeweils einer Mutter oben und unten fixiert. Das erschien mir auf jeden Fall stabiler. Außerdem wie weiter oben beschrieben die Schraubenhalterungen hinten mitte links/rechts entfernen. Sie überstehen das Backen wirklich nicht. Und noch ein Tip: Am Anfang hab ich mich beim zusammenbau, schwer mit den schwarzen Steckern getan. Man muss Sie einfach von oben drauf drücken, nicht versuchen seitlich einzuschieben.

    Antworten
  189. Matthias

    Hallo zusammen!
    Auch bei meinem Macbook Pro hat es funktioniert. Mein MbP (2.4 GHz Intel Core 2 Duo, GeForce 8600M GT, Baujahr Anfang 2008) hat den bekannten Nvidia-Fehler. Bildschirm war nicht schwarz. Während dem Hochfahren des MbP schob sich ein dunkelgrauer Bildschirm von oben nach unten mit darauf abgebildeter Aufforderung des Neustarts.
    Leider habe ich zu spät von diesem Problem des Nvidia-Fehlers mitbekommen, „Garantie“ für dieses Problem war ein paar Wochen abgelaufen. Also im Apple-Store Analyse erstellen lassen, Fazit ca. 600 Euro Reparaturkosten und ein arrogantes Lächeln dazu. Dann ein paar Wochen später diesen Blog durch Zufall gefunden.
    Alles nach Anleitung nachgemacht und es hat funktioniert!
    Mein MbP läuft nun wieder einwandfrei, keinerlei Probleme.

    Viele vielen Dank für diese Hilfe und die tolle Anleitung!
    Ich hoffe auch sehr, dass es noch vielen anderen helfen kann...

    Antworten
  190. blubb

    Hallo,
    vor drei Tagen hab ich meinen Macbook Pro (Apple Order No: MA611LL/A , Apple Subfamily: Core 2 Duo/Late 2006 , Apple Model No: A1212 (EMC N/A) , Model ID: MacBookPro2,1 ) gebacken. Dieser hat einen ATI Grafikchip verbaut (ATI Mobility Radeon X1600) kein Nvidia.
    Zu den Symtomen, der Rechner hat manchmal sofort nach dem Start sowie im laufenden Betrieb schabrettartige Muster angezeigt, sowie horizontale linien, in diesem Zustand liess sich nur die Maus bewegen, die ein einziges Pixelmonster war. Einen Externen Monitor habe ich nicht ausprobiert.
    Insgesammt bin ich nach der Anleitung vorgegangen, mit der einzigen Modifikation, dass ich fuer alle Schraubenloecher Staender gebastelt habe.
    Vielen Dank an Phillip fuer die anleitung, jules fuer die Kommentare und an den Mensch mit dem Tipp in alle Schraubenloecher Staender einzubauen.
    Mal sehen wie lang es haelt!
    Gruesse
    blubb

    Antworten
    1. Günter Meister

      Externer Monitor hätte auch nix gebracht. Der Monitor ist ja nicht defekt, sondern der Chip hat nicht ausreichend Kontakt. Sieht extern genauso aus.

      Antworten
  191. Varus

    Vielen Dank!

    Ich konnte es nicht glauben, aber das Aufbacken hat meinen 5 Jahre alten Mac Book Pro mit GeForce 8600M GT vor der Verschrottung gerettet. Er bleibt hoffentlich noch langer mein treuer Begleiter.

    Antworten
  192. Claus

    Zu aller erst ein großes DANKE für die spitzenmäßige Anleitung!!!

    Habe schon das zweite mal darauf zurückgreifen müssen. Und mein Macbook funktioniert auch nach dem zweiten Mal backen wieder. Beim ersten Mal habe ich ja bis zum Einschalten nicht daran geglaubt, dass dieser Zauber auch funktionert.

    Warum ich ein zweites mal backen musste? Wie beim ersten Mal hab ich mein Macbook nicht ausgeschatet, sondern nur das Display zugeklappt und über Nacht stehen lassen. Am nächten Tag Display wieder aufgeklappt - Bildschirm dunkel.

    Also werde ich in Zukunft das Macbook brav ausschalten und hoffen, dass der Ofen nur noch für Schweinsbraten, Kuchen und der geichen verwendet werden muss ;-)

    Beste Grüße an die „Brat“-Apfel-Gemeinde
    Claus

    Antworten
  193. Niko

    Sauber! Meiner (Anfang 2008) hatte auch den schwarzen Bildschirm, lief aber sonst. 7 Min. bei 200°C mit Umluft xD und der Bildschirm ist wieder da xD
    DANKE! 650 Euro gespart.

    Antworten
  194. Alex Hoffmann

    Hallo Philip!
    Hab mir seit gestern den gesamten Blog durchgelesen.
    Jetzt gehts mir besser.
    Mein MBP steht seit 3 Tagen bei „MyMac“ in Wien.
    Der „bekannte Fehler“ und - natürlich - die „bekannte Diagnose“.
    900 Euro wollen sie für ein neues „Mainboard“.
    Hab ich nicht und will ich nicht.
    übers Backen trau ich mich nicht drüber.
    Meine Frage: Hast Du eine verlässlich Adresse in Österreich
    oder auch in Deutschland, die einen „neuen GPU“ drauflöten können?

    Ich will einfach kein neues Gerät kaufen, bin kein Apple-Freak,
    nur ein User der mit seinem alten 2007-er MBP weiterleben will.

    Danke für Deinen Blog und
    evtl. positive Antwort bhgl GPU.

    Gruss aus Wien
    alex

    Antworten
  195. Nicpoe

    Servus.

    Ich mache sowas z.B.

    Abwicklung vorrangig über ebay. Ich denke, dass ist auch das sicherste wenn man sich nicht kennt.

    vg

    Antworten
  196. Karsten L.

    Vielen Dank für die Anleitung!

    Auch ich kann eine Erfolgsmeldung abgeben. Hatte zuvor ein recht träges System infolge des defekten Grafikchips. Videos liefen im Vollbild nicht mehr flüssig, sondern ruckelten extrem.
    Ich war gewarnt und habe schon auf den black-screen-of-death gewartet. Vorgestern war es dann soweit. Dann frisch aufgebacken und nun schreibe ich diesen Text mit meinem BratApfel.

    Mein System läuft nun wieder ohne jegliche Ruckler, inklusive Videowiedergabe im Vollbild. Quasi wie neu! :o)

    Sollte jemand Erfahrungen haben, wie lange es dauert, bis man wieder backen muss, bitte mal für die Allgemeinheit kund tun!

    Danke!!

    Antworten
    1. Karsten L.

      Nachdem ich mein MacBook Pro Mid 2007 am 03. April 2013 aufgebacken hatte, habe ich nach nur drei Monaten wieder die gleichen Symptome wie vorher: allgemeine Trägheit und Ruckeln bei der Videowiedergabe.
      Werde es noch einmal backen, aber gleichzeitig schon auf ein neues MacBook sparen.

      Mein Fazit: backen als Übergangslösung mit der Erkenntnis eines unumgänglichen Neukaufes.

      Ich wünsche allen mehr Glück!

      Antworten
  197. mart

    Mein MAcbook pro 15′ A1211 hatte plötzlich weiße und schwarze Streifen am Bildschirm - es war klar, dass die Grafikkarte defekt ist. Auf der Suche nach einer Lösung bin ich auf diese Seite gestoßen. Hab alles laut Anweisung befolgt, nach dem ersten Backen war der Bildschirm zwar leserlich, es waren aber dezente graue Stefein sichtbar und wenn ich recht um den Powerknopf ein bißchen Druck ausübte, gelang es gelengtlich, dass der Bildschirm normal war. Folglich habe ich das Logicboard nocheinmal gebraten, seitdem läuft alles wie neu. Wie lange? Die Ursache des Grafik-Problems ist ja ein zu hohe Betriebstemperatur, wonach die Lötstellen in der Grafikkarte „aufgehen“. Die zu hohen Temperatur kommt durch Staub schlechter werdende Kühlleistung zustande - DESHALB v.a. beim Ausbauen der Lüfter die Zugangsrippen zu den Kühlpipes säubern!! Möglicherweise ist das der Weg, dass das Macbook wiederum länger funktioniert.

    Antworten
    1. mart

      Tja, mittlerweile war das Macbook pro 3 mal im Backofen! Das Book ging nur passagär, die Streifen am Display sind nach einigen Stunden Benutzung wieder gekommen! Deshalb habe ich beim letzten Backen die Temperatur auf 250°C und die Dauer auf 10 Minuten erhöht. Seit dem letzten Backen rennt es nun wieder, hoffentlich auf länger!

      Antworten
  198. Alex

    Alter unfassbar mal eben echt.

    Hab es gestern mit dem motherboard meines macs getan. Es ist ganz schön heiss geworden zwischen uns beiden. Erst hat Sie rum gezickt wollte sich nicht aus Ihrem Alkleid pellen, aber als ich Ihr von nem Neustart erzählt habe ist Sie willig geworden und ich hab den Braten in die Röhre geschoben.

    Jo klingt obszön. Ist aber eben einfach geil das Ding reparieren zu dürfen.
    Also alles vom allerfeinsten. Habe auch ifixit.com fürs ausbauen genutzt.
    Beide Tuts zusammen und das Ding steht wieder wie ne eins!

    Greetz
    Alex

    Antworten
  199. yassues

    Hallo,

    vielen Dank für die detailreiche Beschreibung. Bei mir funktioniert auch wieder alles. Habe ein Early 2008 MBP A1226. 2011 hatte ich das ganze schonmal und wusste daher, was passiert war, als der Bildschirm wieder dunkel blieb. Damals hatte ich das Ding noch zu Gravis gebracht, die das Logicboard aufgrund der vierjährigen Kulanz getauscht haben.
    Jetzt, ziemlich genau zwei Jahre später, nun wieder das gleiche. Mit einem gewissen Rest Hoffnung habe ich mich wieder (zu einem anderen) Gravis aufgemacht und nachgefragt, ob es zufällig immer noch Kulanz gibt. Wie ich mir allerdings schon gedacht habe, waren das vergebene Mühen. Da ich derzeit auf ein zuverlässiges Notebook angewiesen bin, habe ich nun in den sauren Apfel gebissen und in ein neues Gerät investiert, da sowohl Zeit als auch Ruhe zur Reparatur fehlten. Aufgrund eines defekten optischen Laufwerks (das bei ebay gebraucht gekaufte ist schon wieder kaputt:() und einer nachgerüsteten SSD (weil die Festplatte wohl hin war) bin ich allerdings schon recht fit im zerlegen des Teils.
    Als sich dann doch mal Zeit gefunden hat den Backofen anzuschmeißen habe ich es mal ausprobiert. Hat alles super geklappt. Daher nochmal vielen Dank für die Anleitung!
    Enttäuschend finde ich, dass das neue Board nur noch 2 Jahre gehalten hat obwohl die doch egtl den Fehler hätten beheben können. Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen kein MB mehr zu kaufen aber da der Mensch ein schreckliches Gewohnheitstier ist, wollte ich mir nicht gerade in der heißen Phase meines Studiums andere Arbeitsabläufe angewöhnen. Verwundert hat mich bei der Einrichtung meines neuen Systems dann als alter Windows kenner doch, dass ich die SSD aus dem alten ins neue einbauen konnte und er ohne murren gestartet ist. Vorher habe das alte System mit Time Capsule auf dem neuen zur Sicherheit wiederhergestellt. Nun läuft wenigstens wieder alles und ich habe in das alte die neue Festplatte eingebaut. Mal sehen, vielleicht verkaufe ich in ein paar Monaten das neue Teil, wenn ich dann mit dem Studium durch bin.

    Antworten
  200. Jo

    Hallo,
    hiermit möchte ich mich dem ganzen Lob anschließen! - Gestern habe ich mein Macbook Pro 15″ 2007 durch backen wiederbeleben können.

    Es hatte kurz nach der erweiterten Kulanzzeit mit dem Nvidia Problem ( Artefakte ) den Dienst quittiert. Die Reperatur sollte 700 Euro kosten. Definitiv zuviel für so ein altes Notebook.
    Die Anleitung hier, sowie die Referenzvideos, ist sehr detailliert und führt einen wunderbar durch den Prozess. Vielen Dank!

    Im Ofen lief es etwas anders als beschrieben und evtl. helfen meine Anmerkungen: Mein Ofen hat keine Umluft, sondern Ober- und Unterhitze. Vorgeheizt habe ich ihn ebenfalls auf 220 Grad und nach dem ich das LogicBoard auf dem Backblech hineinstellte auf 200 Grad heruntergeregelt. Nach 6:30 Minuten musste ich das ganze anbbrechen, da sich das Board leicht bewegte, ein Teil sich verformte und es stark verschmort roch. Nach dem Abkühlen stellte ich fest, dass ich auf der Unterseite ein Plastikteil übersehen hatte. Genauso die 2 schwarzen Schraubfassungen hinten am LogicBoard ( auf dem hochaufgelösten Bild mittig dicht am Monitor ). Die haben sich total verformt. Man sollte das vorher entfernen, oder nachher abmachen. Ansonsten kann man die Schrauben an der Unterseite nicht mehr reinschrauben.
    Fazit: Wirklich alles Plastik abmachen, ohne Umluft wird es partiell heisser und braucht nicht so lange und am Ende ist alles gut :)

    Ferner kann ich die SMC Fan Control Software empfehlen, dann bleibt das Board kühler.
    http://www.eidac.de/

    Antworten
  201. B. Pietsch

    Danke für diesen interessanten Reparatur-Bericht!!
    Mein iMac G5, der erste in dieser Bauart, scheint auch eine defekte Grafik zu haben. Meine Frage: nachdem mein Gerät schon recht alt ist (2004) stellt sich die Frage wie lange eure Computer nach dem Reflow funktioniert haben? Davon würde ich abhängig machen ob ich bei dem doch recht alten Gerät all den Aufwand auf mich nehme...

    Antworten
  202. Carsten

    der reinste wahnsinn!!! vielen dank!
    ich hatte genau das selbe problem wie viele hier hatten: mainboard kaputt, hohe repararturkosten, nix zu verlieren also ab damit in den ofen! hat wunderbar geklappt! ich kann es nur herzlichst weiterempfehlen!

    viele grüße,

    carsten

    Antworten
  203. Kleener

    Ich würde von dieser Reparatur abraten, klar Funktionierts danach wieder da der Grafikchip sich selbst abgelötet hat und dadurch der Fehler bei den Macbooks entstanden ist (bekannter Grafikchip fehler) es gibt genug anbieter in ebay die einen neuen Chip für schon 139€ einbauen, und somit ist Garantiert das es auch wieder viel länger Funktioniert. Ich selbst bin mitarbeiter einer Reparatur Werkstatt, und wir wechseln täglich bei Macbooks die Grafikchips (nachfolger von den Grafikchip) aus. Darunter sind auch immer wieder Kunden die ihr Macbook auch im Backofen hatten und jetzt gar nix mehr geht noch nicht mal mehr ein Chip austausch hilft da. Deshalb lieber gleich etwas investieren und einen neuen Chip einbauen lassen, als am Schluss gar nix zu haben. Das wird nicht auf dauer halten die Methode.

    Ist letztendlich eure entscheidung, aber man sollte sich das 2mal überlegen ob man das macht

    Antworten
    1. Thorsten Eckau

      So würde ich auch argumentieren, wenn ich damit Geld verdienen würde. Man muss sich der Sache mal rein statistisch nähern: Wenn 98% der Leute geholfen ist und bei 2% geht nachher nichts mehr (auch eine preiswerte Austauschreparatur nicht mehr), dann ist es für mich den Versuch wert. Das ist so, weil ich jetzt ein defektes Gerät habe, nachher dann auch ein defekte Gerät hätte und mir auch ein neues Gerät leisten könnte. Hier geht es also um die Entscheidung: Ein Versuch für null Geld oder neu kaufen.
      Wenn man hingegen knapp mit Geld ist und ein Neugerät nicht in Reichweite wäre, man aber gleichzeitig dringend auf das Notebook angewiesen ist, dann würde ich jedem raten die 100-140 EUR für eine Reparatur auszugeben (zumal die seriösen ja alle erfolgsabhängige Bezahlsysteme haben, ergo kein Geld ohne Erfolg). Das ist dann zwar sicher 140 EUR ausgegeben, aber eben auch sicher repariert und sicher unter 1000 EUR Neupreis.

      Ich habe übrigen mein 2008er nach Anleitung gestern erfolgreich gebacken und gehe davon aus, dass diese Notebook (ob mit erneutem Backen oder ohne) noch 2-3 Jahre weiter funktionieren wird. Insbesondere, weil ich schon ein „neues“ gebrauchtes als Ersatz bestellt hatte und das reparierte nun als „Server“ ohne große Grafikausgabe sicherlich weniger dem Problem ausgesetzt sein wird, ich sorge einfach dafür dass die GPU nicht mehr so warm wird (soweit das im Bereich des Beeinflussbaren liegt).

      Antworten
  204. Tobias Claren

    Da ist versehentlich der Beitrag abgeschickt worden.
    Der Rest sollte lauten:

    Da kommt man in beiden Fällen wohl nicht um einen Ausbau des Alten, und Einbau eines neuen Chip herum.
    Es gibt ja Videos, wo das BGA-Einlöten sogar mit einem mit brennbarer Flüssigkeit gefüllten leeren Teelicht auf dem Chip gemacht wird.

    Ich müsste nur den Grafikchip für den Camcorder organisieren.
    Die GPU für das Tekra-M4 ist ein Go-6400 glaube ich. Die gibt es für unter 30 Euro (evtl. schon 10 Euro) bei eBay refurbished...

    Antworten
  205. Frank

    wow! Super Anleitung und sogar mir als Grobmotoriker ist die Reparatur gelungen! Nur schade dass ich aus Angst vor dem Ausprobieren vorher schon ein neues Macbook gekauft habe... Nun hab ich halt 2 :-)
    Danke vielmals! Gruss Frank

    Antworten
  206. Rene

    Bin gerade mit dem Backen und einbauen fertig, und mit keinem guten Gefühl an die Sache herangegangen - aber meine Mac läuft wieder. Selbst wenn es nicht funktioniert hätte, einen Versuch war es wert. Kostenvoranschlag vom Händler lag bei 600 Euro für ein neues LogicBoard - jetzt hatte ich nur Kosten für Wärmeleitpaste (Kostenfaktor: 4,99 Euro). :D

    Vielen Dank für die Klasse Beschreibung, du bist der BESTE!!!

    Antworten
  207. Günter Meister

    Der Hit! Ich verstehe gar nicht, warum so viele Bäcker das Bäckereihandwerk an den Nagel hängen.
    Das frisch gebackene Macbook pro meiner Lebensgefährtin läuft jedenfalls wieder 1a.
    Aber nix für Leute, die schnell ungeduldig werden. Jedoch auch wiederum nicht sooo schwer.
    Letzte Rettung, nachdem Apfelklinik.de schon abgewunken hatte. Aber da gab es immerhin eine wunderbare Schritt-für-Schritt-Demontage-Anleitung
    Mal sehen, wie lang es hält... Aber erst mal ganz schnell ein Time Machine-Backup gemacht!

    Super Tipp, vielen Dank! Ich liebe das Internet!

    Antworten
  208. Tussi

    Ich kann es auch noch gar nicht glauben. Hatte das MBP 15″ von einer Freundin da zum reparieren. Bekam zwar Strom, aber der Screen blieb schwarz und es fuhr nicht hoch.
    7 Minuten im Ofen bei 200 Grad und es ist wieder wie neu. Fuhr direkt hoch!
    Vielen Herzlichen Dank!

    Antworten
  209. Deichkindel

    Es hat geklappt, unglaublich, bei Gelegenheit spendiere ich ne Flasche Whiskey
    und wir machen sie zusammen platt. Schöne Grüße und Hut ab.

    Antworten
  210. Jürgen H.

    Mein erstes Macbook Pro hatte ich ja schon vor langer Zeit gebacken (Antwort 177) und es läuft seither ohne Probleme. Nun hat das zweite angefangen zu spinnen (Klötzchen in der Grafik, fährt nicht mehr hoch). Also zerlegen und das Motherboard ab in den Backofen, 8 Min. bei 225°C. Das ist für das Teil anscheinend pure Wellness, auf jeden Fall funzt es wieder astrein, ich scheibe gerade diesen Beitrag damit.
    Nochmals vielen Dank.

    Antworten
  211. Livingskull

    Hallo Philip,

    die Anleitung ist der Kracher!

    Mein Macbook Pro blieb dunkel, meine Frau dachte, ich habe einen Hitzschlag, als ich mit dem Board in der Küche auftauchte, aber am Ende des Tages läuft der Mac wie neu :-)

    Veröffentliche hier doch mal deinen Wunschzettel von Amazon, wenn Du einen hast!
    Oder schick mit den Link per E-Mail, ich würde mich gerne für diese super Anleitung erkenntlich zeigen!

    mfg - ajh

    Antworten
  212. Livingskull

    Hallo Philip,

    die Anleitung ist der Kracher!

    Mein Macbook Pro blieb dunkel, meine Frau dachte, ich habe einen Hitzschlag, als ich mit dem Board in der Küche auftauchte, aber am Ende des Tages läuft der Mac wie neu :-)

    Veröffentliche hier doch mal deinen Wunschzettel von Amazon, wenn Du einen hast!
    Oder schick mit den Link per E-Mail, ich würde mich gerne für diese super Anleitung erkenntlich zeigen!

    mfg - living

    Antworten
  213. Hugo

    Ich kann nur allen davon abraten das Mainboard zu backen. Weil es erstens nichts bringt und zweitens mehr kaputt als ganz macht. WARUM?

    1. Das Lot mit dem die BGAs verlötet werden ist bleifrei und schmilzt bei 217 Grad.

    Mit ordentlichem BGA equipment wird zeitweise bis zu 240 Grad aufgebracht. Es wird ein genaues Zeit-Temperaturprogramm eingehalten!

    in 7 Minuten ist das Mainboard vlt gerade mal auf 150 Grad erwärmt.

    Warum geht es überhaupt kaputt?

    Weil im MAcBook ein NVIDIA Chip verbaut ist der ein zu kleines Gehäuse hat, ein Produktionsfehler. Er wird folglich zu heiss. Die Hitze geht dann über die BGAs in das Mainboard. Die verschiedenen Cu-Lagen dehnen sich verschieden aus und die mechanischen Spannungen führen zu Mikrorissen.

    Durch den ofen werden mechanische Spannungen erzeugt. Wer glück hat den seine Mikrorisse schließen sich für die naechsten Wochen bis sie, weil die GPU immer noch zu heiss wird sich wieder auftun. Es ist also mit nichten repariert.

    Wer Pech hat bekommt durch die unkontrollierte Wärmeeinfuhr in das Board an anderen Stellen auch Mikrorisse, Dieses sind dann alle schwer zu finden und das Board ist Schrott. Genauso wenn es sich verzieht durch

    die unkontrolierte Wärmeeinbringung. BGA Euipment hat bis zu 2000 Euro teure Halterahmen.

    und übrigends muss das Board nach dem Verlöten mit mindestens 6K pro Sekunde wieder runtergekühlt werden.

    Ich kann nur raten im Ofen lieber eine Pizza zu machen.

    Ich arbeite in einem Laptop Reparatur Betrieb und wir haben zig solcher gebackenen Boards von Kunden die es nicht mehr in Gang bekommen haben oder wo es wieder defekt ist. Viele davon lassen sich nicht mehr aus besagten Gründen reparieren.

    Bei MacBook pro ist wie gesagt ein Produktionsfehler-Chip drinn G84-602-A2.

    Wer hier die Ursache beseitigen will der muss den Chip austauschen in die Upgradevariante von NVIDIA G84-603-A2. Nur das hilf auf dauer.

    Frohes Backen....

    Antworten
  214. cocolocko

    Wahnsinn, habe das mit einem Laptop LG E500 durchgeführt.
    Nvidia Grafikkarte hat beim starten des Notebooks den Bildschirm 6-Fach angezeigt.
    Laptop zerlegt, 220°C 7min. backen, abkühlen, zusammenschrauben.
    Anwerfen und freuen! :D :D
    Vielen vielen Dank für diese sehr wertvolle Info!

    Grüße

    Antworten
  215. Manfred

    Jiiipppiii, zum zweiten !!

    auf den Tag hat es 7 Monate gehalten :-(
    ab in den Ofen und läuft wieder.

    Tip: vielleicht hilft´s : hatte vor dem letzten Ausfall bemerkt das die Temp. (smc Control 2.1) bei ca. 70°C lag und zugeklappt . Danach war Finish.
    Hab jetzt mal die Lüfter hochgedreht (auf 4910 rpm) und lass die Kiste vor dem zuklappen auf
    ca. 35 °C runter kühlen. Mal sehen wann ich mich wieder melden muss.

    MBpro 17″, 2,5 Intel, 8600 M GT, aus 2008.
    zum zweiten mal 1146 Euro Rep. gespart. DANKE, DANKE

    Antworten
  216. chris

    Hi! nach all den Kommentaren darf ich einen weiteren positiven Ergänzen.
    Es hat funktioniert!; wirklich klasse – Vielen Dank! Ich nutze das alte Schätzchen nur noch sporadisch, von daher erhoffe ich mir eine lange Haltbarkeit der Prozedur.

    LG Chris

    Antworten
  217. Karsten L.

    Nach zwei Backversuchen, siehe meine Posts oben, kann ich Folgendes vermelden:

    Anfang April 2013:
    1. Backen: Das MacBook lief wieder flott, ruckelte nach ein paar Wochen wieder, sodass ich es nach vier Monaten Betrieb mitte Juli erneut backen musste.

    Juli 2013:
    2. Backen: Das MacBook lief wieder wie geschmiert. Allerdings zeigten sich nach wenigen Tagen erste Symptome.

    2. September 2013:
    Totalausfall!

    Ich könnte es noch einmal backen, aber langsam vierliere ich die Lust. Wird wohl dieses mal nicht viel länger halten. Hab mir von meiner Finanzministerin das Budget für ein neues MacBook genehmigen lassen. Warte nun auf die nächste Apple-Keynote.... ;o)

    Antworten
  218. Noah

    HI Philip,

    beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer nach der erstmaligen Anwendung der „Backmethode“ ca. 3 Monate +/- 1 Monat, wenn das MBP in den den ca. 3 Monaten regelmäßig und gewöhnlich genutzt wird, oder gilt die Zeit unabhängig von der Dauer und der Intensität der Nutzung? Oder etwas einfacher formuliert: Könnte man das Ding backen, dann ein Jahr lang in den Schrank legen, und es dann ca. 3 Monate lang verwenden, oder ist es nach ca. 3 Monaten eher grundsätzlich wieder hin?

    VG Noah

    Antworten
  219. FilouX

    Hallo!
    Habe das selbe Problem gehabt. Nach Anleitung gefixt und gebacken. Jetzt geht garnichts mehr. Ergo, morgen nochmal backen. Versuch macht kluch. Trotz allem danke, für die Superidee und Anleitung. Werde morgen nochmal berichten. Bin so pappensatt! Mein geliebtes angebissenes Obst…

    Antworten
  220. FilouX

    Erneutes Backen war nicht von Erfolg gekrönt. Also muß doch ein neues Logicboard her. Der Blick führt in die Bucht. Aber bei bereits umgechipten Boards sind die Preise so überteuert, daß man sich wirklich mit dem Gedanken tragen kann/ muß, für 50 bugs mehr ein neues(!) Subnet zu kaufen und dort OSX zu implementieren.

    Antworten
  221. etude

    Habe mein MBP 2008 vor ca. 3 Monaten nach Anleitung gebacken, allerdings zusätzliche die Chips mit jeweils 10 1-Cent-Stücken beschwert. Vor der Aktion war das MBP absolut tot, schwarzer Monitor und nicht einmal ein Einschaltton. Nach dem Zusammenbau funktioniert es wieder wie am ersten Tag. Regele jetzt trotzdem per Software die Lüftergeschwindigkeit etwas rauf, da ich häufig mit prozessormordenden Grafik- und Videoschnittprogrammen unterwegs bin...

    Antworten
  222. Pingback: Sehr ungewöhnliche aber möglich | TeleKaiserstuhl

  223. Eva

    Hallo zusammen,

    ich habe mit meinem Macbook Pro von 2008 genau das gleiche Problem gehabt und eine Firma hat es letztes Jahr bereits „gebacken“ und repariert. Jetzt ist es aber schon wieder kaputt, Bildschirm schwarz. :-/ Meint ihr, ich sollte es ein zweites Mal backen, damit die Lötstellen wieder zusammenfließen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen...

    Danke, Eva

    Antworten
  224. Karsten L.

    Hallo Eva.
    der Vielzahl der Postings kannst du es entnehmen: klar ist es möglich das macbook mehrmals zu backen. Mein persönlicher Back-Zähler steht bei 3. allerdings merke ich schon, dass das Gerät nicht wie neu funktioniert. Animationen der GUI ruckeln schonmal. Ansonsten lässt sich damit arbeiten. Bis zum nächsten Backen... :)
    Ich freu mich schon wenn s kaputt ist. Für diesen Fall hab ich die Erlaubnis meines Finanzministeriums ein neues zu kaufen.

    Antworten
  225. Nicpoe

    Na backt ihr mal weiter. Bei den Macbooks bei denen ich den Grafikchip ausgetauscht habe kam bisher nicht eins zurück. Angefangen habe ich damit vor 1½ Jahren.

    Bei den gebackenen war teilweise nichts mehr zu machen. Schade um die schönen Macs.

    vg

    Antworten
  226. Karsten L.

    @Nicope:
    Wie darf man dein Posting verstehen?
    Dass du den Grafikchip für Betroffene tauschen würdest? Wenn ja, wieviel würdest du dafür verlangen?

    Ich denke nicht, dass vielen ihren Grafikchip werden tauschen können. Ich jedenfalls nicht.
    Mal ganz davon abgesehen, dass die 2007er Modelle das Ende Ihres Lebenszyklus‘ erreichet haben.

    Antworten
  227. Nicpoe

    Zumindest kostet das keine 600 EUR wie ein Logic Board Tausch bei Apple. Das kostet nicht einmal 100 EUR. Allein die Zeit das Macbook mehrere male zu backen. Allein wegen des Wiederverkaufswertes kann eine Reparatur lohnen.

    vg

    Antworten
  228. Volker

    schöner Basteltag :)
    Einmal bei 200grad gebacken und es funktioniert wieder!
    Vielen vielen Dank für diese soooo geniale Idee !!!

    Antworten
  229. Facy

    Ich glaub’s ja kaum... ES FUNKTIONIERT!!!
    Ein unglaublich dickes Dankeschön für diese Anleitung. Da ich nichts mehr zu verlieren hatte nach dem plötzlichen Grafiktod des MacBooks (nach 6 Jahren Dauereinsatz), nun eine lebenserhaltende Maßnahme, die wirklich diesen Namen verdient!
    Supergenial!!! Freuuuuu

    Antworten
  230. Manni

    Wahnsinn das funktioniert wirklich. Dafür leg ich meine Hand in den Ofen ;-) Danke vielmals!!!!!

    --
    von meinem frisch gebackenen Macbook Pro versendet

    Antworten
  231. Andi

    Hat auch für mich einwandfrei funktioniert!

    Am MBP Late 2008 15″ mit den 2 GPUs
    - nVidia GeForce 9400M
    - nVidia GeForce 9600M GT (welche sich vor dem Backen nicht mehr aktivieren ließ)

    Bin überaus froh und sehr, sehr dankbar. Melde dich bei erneuten Ausfall, wie lang es ging.

    Antworten
  232. Stefan

    Zunächst einmal möchte ich für die prima Anleitung bedanken. Vor ein paar Monaten hatte das mal ein Facebookkontakt von mir geteilt. Damals hatte ich das nach dem lesen intern auch eher bei den Kuriositäten eingeordnet, die mich ohnehin nie betreffen würden, da ich schließlich kein Macbook, in was für einer Ausführung auch immer, mein Eigen nenne. Gestern Abend war es dann bei unserem Rechner, einem DELL, auch „endlich“ so weit. Der Monitor blieb schwarz, war aber noch beleuchtet. Zunächst dachte ich, das Vista, was dort noch die ursprüngliche Installation ist, hätte sich endlich einmal verabschieden, so dass ein berechtigter Anlass für Windows 7 bestünde. Da aber die normalen Startgeräusche weiterhin zu hören waren, konnte es das aber (leider) nicht gewesen sein. Glücklicherweise konnte über einen externen Monitor noch ein 4bit VGA Bild erzeugt werden, so dass man wenigstens ein wenig forschen konnte, was nun das Problem sei. „Fehler 43″ war da zu lesen, über den Google auch schnell Auskunft gibt. Nur sind die betroffenen Systeme scheinbar lange nicht nur bei Apple zu finden. Da gibt es ja teilweise Foren, in denen Lenovo oder Acer das Thema sind und wo sich dann auch ähnlich abfällig geäußert wird. Ich hab mir jetzt hier nicht alle Beiträge durchgelesen, aber nur auf den Äpfeln rumhacken finde ich dann doch etwas unfair. Stürzt euch lieber auf Nvidia, da es ja wohl deren verbaute Chips sind, die hier allen Beteiligten so viel Freude bereiten.

    Aber um mal wieder zum Thema zurückzukommen... In einem dieser englischsprachigen Lenovo-Foren stand dann in einem Halbsatz etwas von Backen, was mich dann gedanklich zu dem Facebookeintrag brachte, der dort aber leider schon nicht mehr zu finden war. Aber auch da unterstützt einen ja Google sehr gut, weshalb die Seite schnell gefunden war.

    DELL, muss ich sagen, finde ich auf bestimmte Weise doch sehr kooperativ. Sie stellen, zumindest für unseren Rechner, eine sehr detaillierte Beschreibung als PDF zur Verfügung, wie man das Notebook in seine Bestandteile zerlegen und wieder zusammensetzen kann. Hätte ich das nicht gehabt, wäre es auch ziemlich schwer geworden, alles hinterher wieder an Ort und Stelle zu platzieren, wenn man damit wenig Erfahrung hat. Dann hätte maximal die Kamera als Gedankenstütze geholfen.

    Als dann das Board draußen und die Alufolienfüße angebracht waren, wurde der Rest eigentlich zum Selbstläufer. Das erkaltete Board wieder zurück an seinen Platz und alles drum herum in Stellung gebracht, läuft der Laden. Eine lange Nacht war das, die sich aber gelohnt hat. Nur der Morgen danach wird zur Qual, wenn man arbeiten gehen und dazu in einem stickigen Büroraum sitzen muss. ^^

    Nachdem gestern Abend bei einem schon in die Jahre gekomm

    Antworten
  233. harry

    Mein Erfahrungsbericht.
    Ich habe das alles mal streng nach Anleitung gemacht.
    Danach alles wieder zusammengebaut.
    Danach waren mal 3 Pieptöne zu höre.
    Ich dachte mir, shit, das war’s jetzt.
    Durch das backen löste sich Schmutz und schloss die RAM-Steckplätze total.
    Das war nicht einfach, aber ich schaffte es, die Slots frei zu bekommen.
    Danach funkte alles perfekt !!!!!!!!
    Achtung: Gut, sehr gut vorher reinigen, sonst gibt es MB Rösti ;-)

    Antworten
  234. h**p

    Vor 2 Monaten habe ich die Grafikkarte meines iMac mid 2010 nach einem Backvorgang von 10 min bei 220 Grad erfolgreich wiederherstellten können. Der iMac läuft seitdem wieder tadellos.

    Antworten
  235. Karsten L.

    Nach viermaligem Backen hab ich aufgegeben und das Macbook verkauft. Habe nun ein MBPr 13″ late 2013.

    Backen hat bei mit immer nur für kurze Zeit geholfen.

    Antworten
  236. David

    Habe gerade erfolgreich mein 2011er MBP gebacken.

    Logicboard nach Anleitung von ifixit ausgebaut, und 6 minuten bei 200° Heißluft gebacken.

    Antworten
  237. Alex

    Alles Bestens! Hab es gerade zu DRITTEN Mal in die Röhre geschoben und wieder zum Leben gebracht, wenn ich mal Geld zu viel habe, werde ich mich erkenntlich zeigen! Versprochen!

    Antworten
  238. Mirko

    Ich konnte es zuerst auch kaum glauben, aber in Ermangelung anderer Optionen habe ich es dann doch auch ausprobiert, und bei mir hat es auch funktioniert! Ich sitze jetzt wieder an meinem MBP 17″ (early 2011), der Grafikmodus (gfxCardStatus) zeigt „discrete“ an, und es gibt keine Probleme mehr!

    Antworten
  239. Andi

    Ich habe heute abend das MBP meiner Frau wieder heile „gebacken“ - und es läuft wieder wunderbar. Hat auch ohne Umluft mit Ober-/Unterhitze geklappt. Vielen Dank für die gute Anleitung! Hat uns ‚ne Menge Kohle für ein neues MacBook erspart :-)) Immer wieder erstaunlich, dass sich solche Hightech-Geräte auch am Küchentisch reparieren lassen...

    Antworten
  240. Heike

    Wahhhhnsinn!
    hat einfach funktioniert, einfach so, bin total platt!

    Danke und nur Mut an alle, die es probieren wollen, ist kein Hexenwerk!

    Antworten
  241. Alexander Carôt

    Auch von mir ein großes „DANKE“ !

    Ich hatte mir ein gebrauchtes MacBook Pro 17″ ersteigert und freute mich darüber maximal 2 Monate, denn danach gab es bei mir auch den „black screen of death“ und auch keinen Startsound mehr. Diagnose eines seriösen Mac-Handlers: „Logic board defekt - Reparatur lohnt sicht nicht“.

    Dann stieß ich zufällgi auf Deinen Artikel, hielt mich an die Anleitung, und nun ist alles wieder gut ! Ich kann jeden nur ermuten, es auszuprobieren - lediglich für den Ein- und Ausbau des Logicboards muss man ein wenig Zeit und Geduld mitbringen (bei mir hat es in Summe ca. 2 Stunden gedauert).

    Antworten
  242. SUS1

    selbiges Problem!
    MacBook Pro 17′, late 2008
    GeForce 8600M GT, 512 Mb
    Von heute auf morgen, Eingeschalten: Lüfter, HDD, DVD, alles geht, aber kein Ton, kein Bild.
    Besitze keinen „Umluftherd“. (wollte eigentlich auch garnicht „backen“)
    aber auch kein neues Board für 800,- TEURO kaufen.
    Egal, mehr als „noch kaputter“ können wir es eh nicht machen... :-(

    Board ausgebaut, statt Alufolie, auf 6 Stck 20 x 4mm Messingröhrchen hochgestellt/verschraubt.
    (aus dem Modellbaubereich, Abstandshalter)
    In das oberste Fach der Backröhre das Grillgitter reingeschoben und mit Alufolie drauf, damit
    die Strahlungswärme der Heizspiralen nicht das Board direkt „anstrahlt“.

    Auf 225 °C vorgeheizt, mit Ober-/Unterhitze, Blech mit Board mittig in den Ofen, Tür zu,
    auf 200 °C gestellt, Timer im iPad auf 8 Minuten.
    Ofen aus, Tür einen kleinen Spalt auf, 30 Minuten abkühlen lassen.

    Board wieder eingebaut, der Apfelklang ertönte und es wurde wieder hell :-)
    Bei dem Luftsprung habe ich mir den Kopf an der Lampe gestoßen, eine Beule
    zugezogen, und eine neue Lampe kaufen müssen.

    Und nun die Frage: War es DAS wert ????? Jaaaaaaaaaaaaaa !!!
    Neues Board, 800 €, neue Lampe, 80 €.

    Gruß

    Antworten
    1. SUS1

      Nachtrag zum Kommentar von „Nicpoe“

      Manche Grafikchipsätze vor 2012 sind mit OSX Mavericks sehr schnell ausgelastet, und
      werden daher auch ziemlich schnell heiß.
      Um einen nochmaligen Ausfall der Grafik zuvor zu kommen, geht auf http://www.eidac.de und
      ladet euch die App „smcFanControl“ runter und installiert diese.

      Die Autostartfunktion gewährleistet ab dem Hochfahren eine gute Kühlung der GPU.
      Es lassen sich auch die Drehzahlen der Lüfter entweder einzeln, bzw. synchron einstellen.
      Ich habe inzwischen sehr gute Erfahrungswerte mit 3500 - 3700 U/min gemacht.
      Diese Drehzahl ist nicht störend, gewährleistet eine dauerhafte Kühlung, und sollte
      euer MBP vor einem erneuten Grafikausfall bewahren.

      Es lassen sich in der Favoritengruppe dieser App verschiedene Konfigurationen ablegen.
      Zwischen 2000 und 6000 U/min ist alles möglich, wobei 6000 nie erforderlich sein wird.

      Nicht nur die GPU, sondern auch die CPU werden bei MBPs durch einen gemeinsamen
      Kühlerstrang gekühlt, soll heißen:
      „smcFanControl“ kühlt nicht nur den Grafikprozessor, sondern auch den Hauptprozessor
      Ihr werdet bemerken, dass euer Gerät nicht mehr so heiß wird, wie vorher !

      Einfach mal ausprobieren und testen, euer Grafikchip wird es euch danken.
      Gruß

      Antworten
  243. Jürgen H.

    Ich musste heute mal wieder mein MacBook Pro, mit dem ich diese Zeilen hier schreibe, backen. Das ist ein MacBookPro4,1, Early 2008, also eins von der fehleranfälign Sorte. Das letzte mal hatte ich es am 29.07.2013 gebacken, es hat jetzt also rund 9 Monate gehalten.
    Dieses mal war es komplett tot, also kurzes Aufleuchten der Status-LED vorne wenn man die Einschalttaste gedrückt hat, aber dann ist es sofort wieder ausgegangen. Kein Startton, kein Booten, kein garnichts.
    Also das Motherboard wie gehabt 7-8 Minuten bei 225°C in den Backofen und schon läuft es wieder und ich kann diesen Beitrag hier verfassen.
    Viele Grüße an alle anderen MacBäcker.

    Antworten
  244. A. heina

    Hallo. Vielen Dank. Hat super geklappt. Macbook Pro 17″ läuft wieder. Vorher war der Monitor schwarz. Danke. Toller Tip.

    Antworten
  245. Stefan

    Danke für die tolle Anleitung! Mein MacBook Pro early 2008 läuft wieder, Gerade gesund gebacken bei Stufe 3-4 für 8 Minuten im Gasherd!!

    Antworten
  246. Frank

    Vielen Dank für die Super Beschreibung. Ich hatte mein MBP 3.1 gerade mit SSD und mehr RAM fit für ein paar weitere Jahre gemacht, da kackt die Graphikkarte ab. Die Reparatur dauert schon einige Zeit, aber es hat sich gelohnt. Logicboard knusprig aufgebacken - alles geht wieder bestens.

    Antworten
  247. Sascha

    Ich habe es bei meinem kaputten MBP probiert. Es funktioniert wieder tadellos. ABER:
    Die RAM-Halterung ist geschmolzen. Ich konnte den zweiten Riegel nur mit mühe wieder reinstecken – erkannt wird er aber nicht. Und Seitdem sagt mir das MBP unentwegt, dass keine Hardware für WLAN installiert ist. Kabelverbindungen habe ich bereits alle kontrolliert. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Antworten
    1. Frederik Waldner

      ja, meins geht wieder tadellos, aber WLAN ebenfalls weg.Per Lan Kabel ist alles ok. Hab e noch keine Lösung gefunden, hat sich aber trotzdem gelohnt, hatte nach Wasserschaden keine Hoffnung mehr.

      Antworten
  248. Markus

    YEP! hatte ja bis zur letzten sekunde daran gezweifelt, dass das logicboardbacken auch mein altes macbook pro wieder von den toten auferstehen lässt… aber nun läufts wieder, sprang von selbst an, als waers nie im nirwana verschwunden gewesen. nun heisst es erstmal mal alles runterziehen was wichtig ist, regelmäßige backups machen, abwarten und dann ne schicke ssd platte einbauen, die kiste mit speicher vollstopfen und hoffen, dass alles noch lange rundlaeuft. bis auf ein paar gelbe tesastreifen hab ich alles zurückbauen können. bei der waermeleitpaste hab ich son bisschen bauchschmerzen - da solls ja auf die genaue dosierung ankommen und die richtige paste. hoffe, dass der rechner mir nicht verübelt, dass ich nicht dieses artic silver verwendet habe.
    1000 thanxx an philip fuer die präzisen anweisungen und an die jungs aus den usa mit den do it yourself repair videos. fühl mich wie ein frisch gebackener e-techniker, obwohl ich auch schon ne menge kaputtrepariert habe.

    Antworten
    1. Markus

      nach ein paar glücklichen stunden mit meinem neu gebackenen macbook pro, hat es nun leider wieder den geist aufgegeben. ein 2 backvorgang steht also bevor. ich gehe stark davon aus, dass der erneute zusammenbruch mit der zu üppig verwendeten waermeleitpaste zusammenhängt. dort muss man wohl sehr sensibel mit der menge und dem auftragen umgehen. dies wurde auch schon von anderen »bäckern« berichtet. mal schaun, wies bei der nächsten reparatur läuft.

      Antworten
  249. Frederik Waldner

    Das ist der abgefahrenste Blogpost ever! Macbook Pro 13″ von Mid 2010, Wasserschaden, komplett hinüber,Reparaturkosten über 700 € da Austausch Logicboard. Lohnt sich natürlich nicht bei einem 4 Jahre alten Macbook. Alles versucht,auseinander gebaut,getrocknet,gereinigt,Akku ausgetauscht, SCM/PRAM Reset etc... hat alles nichts gebracht... Also gab nichts zu verlieren. Bin technisch mittelmässig begabt,habe den Ausbau des Logicboards aber schliesslich hinbekommen.Erfordert ein wenig Geduld und man muss sich erstmal trauen, das gute Stück wirklich so dermassen zu zerlegen.Wie auch immer, hatte null Erwartung und schon nach einem neuen Macbook geschaut und war kurz davor mir eins zu kaufen. Zum Glück hab ich es versucht, ab in den Ofen bei 200 Grad,7 Minuten abkühlen lassen und wieder eingebaut. Unfassbar, das hier ist kein Fake, das funktioniert wirklich, zumindest bei mir. Macbook läuft wie neu und da ich im Bereich Musikproduktion tätig bin, beanspruche ich den Mac bis zum Limit. Hätte nie gedacht, dass das gute Stück nochmal so abgeht.Danke für die gute Anleitung! Gibt es eine Erklärung dafür, warum das funtkioniert? Werden durch die Hitze die Lötstellen und Leiterbahnen erneuert,oder was ist der Trick?

    Antworten
  250. Dennis

    Nachdem bei mir das selbe Problem aufgetreten war, bin ich auf diese Seite gestoßen und wollte mich an dieses „Experiment“ heran trauen.

    Leider geht jetzt NICHTS mehr. Das Ladekabel zeigt nichts an, ergo -> tot.

    Schade drum jetzt Müll für 1700 Euro rumliegen zu haben.

    Antworten
  251. Anne

    Auch mein MacBook Pro late 2011 mattes Display läuft nun wieder!!! Wärmeleitpaste habe ich komplett entfernt und wie bei ifixit beschrieben eine Streichholzkopfgrosse Menge jeweils wieder aufgetragen. Tausend Dank!!!!!!!! You made my day!

    Antworten
  252. david18hh

    Ich habe heute ein LogicBoard vom MacBook Air Mitte 2009 gebacken und es ist von den Toten auferstanden ! Es muss nur solange laufen bis TimeMachine ein Backup erstellt hat ! Wenn es länger läuft --> Super. Insgesamt mit iFixit ca. 2,5h Aufwand !
    Jetzt weiß ich auch wozu dieser Backofen im Haus gut ist !

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>