WikidPad – das persönliche Wiki

Was ist WikidPad?

WikidPad ist eine Mischung aus Outliner (Notizblocksoftware) und (persönlichem) Wiki. Man kann also ähnlich wie in einem normalen Texteditor Notizen machen. Die Notizzettel werden jedoch nicht in einzelnen Dateien abgelegt, sondern durch das Wiki gebündelt und in einer Baum-Ansicht dargestellt (siehe Abbildung unten).

Aussehen von WikidPad

Wie in einem Wiki kann man Einträge (Notizzettel) miteinander verlinken. Weiterhin gibt es eine Auszeichnungssprache z.B. für Überschriften, Formatierungsoptionen (Fettschrift) und Aufzählungslisten.

Die Bedienung von WikidPad erfolgt nicht mit einen Webbrowser, sondern durch eine lokal installierte Software. Dadurch ist es jedoch nicht möglich WikidPad mit mehreren Benutzern parallel zu nutzen. Es ist halt kein „echtes“ Wiki sondern ein persönliches Wiki (Personal wiki).

WikidPad ist Open-source software und wird auf dieser SourceForge Seite gehosted. Es ist in Python implementiert und läuft sowohl unter Windows als auch auf Mac OS X und Linux. Die Informationen werden als Textdateien im eigenen Dateisystem gespeichert. Zusätzlich wird eine lokale Datenbank benutzt (SQLite). Diese speichert unter Anderem Daten von der Volltextindexierung.

Vorteile von WikidPad

WikidPad ist hervorragend geeignet um Wissen (Notizen) zu strukturieren, zu speichern, zu verwalten und miteinander zu vernetzen (verlinken). Es verhindert Zettelwirtschaft die man a) eh irgendwann elektronisch erfassen muss und über die man b) irgendwann die Übersicht verliert.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Veraltung von Todos. Beim Zeitmanagement kann WikidPad wertvolle Unterstützung leisten.

Zeitmanagement mit WikidPad

Wie in Getting Things Done gefordert erfasse ich meine ToDos sortiert nach Orten wo ich sie erledigen kann. Büro, zuhause, Telefon, etc. Diese Unterteilung wird einfach mit Überschriften gemacht (siehe Abbildung unten).

ToDos in WikidPad verwalten

Das Schöne an WikidPad ist die Möglichkeit zusätzliche Keywords anzuhängen. Zum Beispiel todo.heute (siehe Abbildung oben). Aus diesen Keywords wird nun in der Baumansicht (links im WikidPad Fenster) eine dynamische View erstellt (siehe Abbildung unten). Diese View wird bei jedem Speichern aktualisiert. In ihr kann man genau sehen wann man was geplant hat.

Dynamisch erzeugte View der ToDos in WikidPad

Installation

Die Installation ist recht einfach. Zunächst WikidPad herunterladen. Zurzeit (Stand Januar 2012) ist es in Version „2.1 (stable)“ verfügbar. Dann die Installation starten.

Ich habe WikidPad als portable Installation auf einem USB Stick installiert (siehe Abbildung unten). So habe ich auf dem Stick nicht nur die Daten, sondern auch die Software immer dabei.

Optionen bei der Installation von WikidPad

Ein neues Wiki anlegen

Nach der Installation öffnet sich nach dem Start von WikidPad die WikidPad Hilfe, die natürlich in Form eines WikidPad Wiki dokumentiert ist. Möchte man ein eigenes Wiki anlegen, so kann man das mit „Wiki -> New“ tun.

Bei der Auswahl des Datenbank-Typen kann man die Default-Werte benutzen (siehe Abbildung unten).

Anlegen eines neuen WikidPad (Default Einstellungen)

Formatierung

Wie man bei WikidPad Text formatiert ist unter WikidPad Formatierung beschrieben. Unten sind zwei Abbildungen mit einem Beispiel für die Formatierung von Text (fett, kursiv) und die Auszeichnung von Überschriften.

Formatierung in WikidPad

Überschriften bei WikidPad

Mehr zum Thema Listen und wie zum Beispiel Nummerierte Listen erstellt, kann man hier nachlesen: WikidPad Bulleted Lists. Unten ist ein Beispiel einer Liste zu sehen.

Listen in WikidPad

Konfiguration

Die Standard-Konfiguration von WikidPad ist im Prinzip ok. Dennoch habe ich bei mir ein paar eigene Einstellungen gemacht.

DisableCamelCaseWords

WikidPad erkennt automatisch sogenannte „wiki words“ und stellt diese als interne Links dar. Interne Links verweisen immer auf eine andere WikidPad Seite.

Wiki words are (at least by default) all words which start with an
uppercase letter and where at least one uppercase letter follows a
lowercase letter in the word (this is called „camelcase“, like e.g.
WikiWord) or where a lowercase letter follows after multiple uppercase
letters (ABCd). (siehe auch Word Linking)

Diese „wiki words“ habe ich deaktiviert, so dass man sie explizit durch eckige Klammern auszeichnen muss. Zum Beispiel [Mein Wiki Word].

Dazu muss man unter „WikiSettings“ folgendes einfügen: [global.camelCaseWordsEnabled: false] (siehe auch Abbildung unten und DisableCamelCaseWords).

WikiSettings: global.camelCaseWordsEnabled: false

WikidPad unterstützt eine Wiki Words Auto Completion, welche unvollständige Wiki Words per Ctrl-Space vervollständigen kann.

Dieses Auto Completion sollte man nun so konfigurieren, dass sie die schließende eckige Klammer anfügt. Das geschieht anhand eines Haken unter Extra -> Options… -> Editor bei „Append closing bracket on auto-complete“ (siehe auch Abbildung unten).

Konfiguration (Append closing bracket)

Initiales Level von Überschriften

Standardmäßig werden bei neu erzeugten Seiten Überschriften der zweiten Ebene erzeugt. Das sind Überschriften nach dem Muster ++ Überschrift. Das erscheint mir nicht sinnvoll, da ich eine Überschrift erster Ebene haben möchte.

Das Ganze wird unter Extra -> Options… -> Headings unter „Heading Prefix“ konfiguriert. Hier einfach ein „+“ löschen (siehe auch Abbildung unten).

Konfiguration (Heading Prefix)

Links

Hier noch ein paar hilfreiche Links:

4 Gedanken zu „WikidPad – das persönliche Wiki

  1. René

    Hi Philip,

    ist eine Installation auf dem Stick ausreichend? Wenn mir unterwegs (Bahn, Auto, beim Sport, etc.) etwas einfällt, habe ich keine Möglichkeit, das abzuspeichern. Auf der anderen Seite habe ich keinen Zugriff auf die Daten, wenn ich mal unterwegs kurz Zeit hätte und z.B. telefonieren könnte. Zudem finde ich die Gefahr relativ groß, den Stick und somit alle Daten zu verlieren. Den Verlust an sich könnte man durch Backups lösen (die man aber halt häufig, z.B. jeden Abend machen müsste). Was ich schlimmer fände, wären die Daten in fremden Händen. Verschlüsselung auf dem Stick ist aber immer noch kompliziert, oder?

    Viele Grüße

    René

    1. Philip May Beitragsautor

      Hallo Rene,
      danke für die Antwort.
      Naja – mit webbasierten ToDo-Listen Verwaltern wie Remember The Milk lässt sich das natürlich nicht vergleichen. Bei RTM habe ich keine Problematik mit einem Datenverlust (ist ja alles in der Cloud) und andererseits kann ich per Android oder iPhone App leicht von unterwegs drauf zugreifen. Andererseits kann ich halt auch nur ToDos verwalten und habe kein zusätzliches Wissensmanagement wie in einem Wiki.

      Andererseits könnte man nun WikidPad mit einem Webbasierten Wiki vergleich wie zum Beispiel MediaWiki oder DokuWiki. Der Nachteil von denen ist allerdings, dass ich in ihnen nicht tippen kann wie im Notepad, sondern immer erst „Edit“ klicken muss, dann editieren und speichern. Das hindert die Eingabe von Informationen wenn man es einfach nur als ein Notizzettel nutzen will.

      Dennoch: Privat nutze ich für ToDos auch Remember The Milk.

      Grüße,
      Philip

  2. Polarigel

    Sehr guter Beitrag und die einzige deutschsprachige Kurzeinführung in WikidPad, die ich kenne.

    Benutze Wikidpad seit 2 Jahren als Wissensdatenbank in meinem Job. Für mich ist praktisch, daß sich lokale und Internet-Quellen problemlos verlinken lassen. Wikidpad unterstützt auch relative Links zu lokalen Quellen.
    Die Datenbank, die verlinkten lokalen Dateien und die benötigte Software liegen auf dem Stick. Ich habe mir Robocopy-Skripten geschrieben, die die Datenbank sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz mit dem lokalen Rechner synchronisieren. Glücklicherweise arbeite ich in einem Bereich, wo alles Relevante veröffentlicht ist- bei Stickverlust verschwinden keine vertraulichen Daten.
    Für Interna habe ich eine zweite Wiki lokal am Arbeitsplatz

    Polarigel

Schreibe einen Kommentar