Feedly: Guter Ersatz für Google Reader

Feedly_LogoBald ist es so weit. Google Reader wird am 1. Juli abgeschaltet. Deshalb habe ich mich in den letzten Tagen auf die Suche nach Alternativen gemacht. Fündig bin ich bei Feedly geworden.

Feedly ist als App für iPhone, iPad und Android verfügbar. Außerdem im Webbrowser nutzbar. Leider muss man (aus welchem Grund auch immer) ein Feedly Plugin für Firefox installieren um Feedly zu nutzen. Zurzeit ist es noch so, dass Feedly den Google Reader im Hintergrund als Datenquelle nutzt. Feedly hat jedoch auf seinem Blog versprochen, dass der Übergang zu Feedly nach der Abschaltung von Google Reader problemlos funktionieren wird. Dazu haben sie ein Backend namens Normandy implementiert, das ein Clone der Google Reader API ist. Wichtig bei der Suche nach einem Ersatz für den Google Reader war mir, dass ich den Ersatz sowohl mit Firefox als auch mit iPad und Android nutzen kann. Dass meine Abonnierten Feeds in der Cloud sind und so Artikel die mit einem Gerät als gelesen markiert wurden auch auf dem anderen Gerät als gelesen markiert werden.

Feedly hat für mich noch nicht den vollen Funktionsumfang erreicht den mir Google Reader geboten hat. Für die Basics reicht es allerdings. Wirklich schade, dass Google den Reader einstellt. Vermutlich ist RSS einfach ein zu offener Standard. Die Tendenz bei Facebook, Twitter und Google+ ist ja eindeutig zu immer mehr Abschottung und weniger Integration mit anderen Diensten. Außer natürlich diese anderen Dienste sind Lieferanten für Content.

Schreibe einen Kommentar